TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Olli [Kontakt]
08.07.09





Über mich

Ich schreibe mit Vorliebe FanFiction im Bereich Science Fiction. Meine Lieblingsfandoms sind immer noch die Klassiker Stargate SG-1 und Star Trek Enterprise. Interessiert bin ich aber auch an Terminator: The Sarah Connor Chronicles, BSG und neuerdings auch die Fantasy-Show Legend of the Seeker.

[Melden]


Stories by Olli [27]
Series by Olli [0]
Challenges by Olli [0]
Recommendations by Olli [0]
Favorite Series [0]
Olli's Favorites [0]

Reviews von Olli


12 Jahre | 3
Kurz und knapp – Eine alternative Zeitlinie, in der Scully auf einem Raumschiff namens Voyager festsitzt und über den Tod von Mulder reflektiert.
:
Keine
11.01.09 | 1 | Ja | 542 | 4250
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Scullys Versuch ihre Situation aufgrund dessen, was sie weiß - oder zu wissen glaubte - zu erklären ist sehr gut dargestellt. Damit verknüpft ist gleich ein zweifaches Eingeständnis ihrer Gefühle für Mulder und der Tatsache, dass er Recht gehabt hatte. Meiner Ansicht nach hätte man Scullys Überlegungen noch etwas ausweiten können, außerdem sind mir einige Rechtschreibefehler aufgefallen


18 Jahre | 1
Was passiert, wenn man zehn volle Stunden in einer überhitzten Dekonkammer ausharren muss...
:
Keine
13.01.09 | 1 | Ja | 1931 | 136
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Man(n) muss eben nur wissen, wie die Zeit sinnvoll genutzt werden kann. Archer/Tucker wäre auch ein interessantes Pairing für die Serie gewesen, wenn die Macher etwas mehr Mut gezeigt hätten.


12 Jahre | 4
Malcolm Reed ist fest entschlossen, den Streit mit seinem Rivalen Hayes beizulegen.
:
Keine
25.03.19 | 2 | Ja | 5509 | 4333
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 08.07.09 · Für: Kapitel 1: Original
Diese Feindschaft hätte man in der Serie ruhig etwas mehr ausbauen können, um den MACOs etwas mehr Tiefgang zu verleihen. Da hat man eine interessante Nebenhandlung weitgehend verschenkt. Du triffst Reed sehr gut und auch Hays bekommt viel Persönlichkeit. Mir gefällt, dass auch nach der Schlägerei mit anschließender Aussöhnung doch nicht alles perfekt ist. Das Ende scheint zu zeigen, dass Hays doch an mehr interessiert ist.


18 Jahre | 4
Eigentlich ein ganz normaler Tag auf der Enterprise. Doch dann bringt ein seltsames Raum-Phänomen den Bord-Alltag arg durcheinander...
:
Keine
08.07.09 | 1 | Ja | 5689 | 265
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 08.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Eine sehr heiße Geschichte! Du bist eindeutig Eindeutig ohne vulgär zu werden und läßt genug Raum, um die Phantasie anzuregen. Auch die Figuren triffst du sehr gut, meine ich. Archers Zurückhaltung und Trips Ungezügeltheit sind ebenso stimmig, wie T'Pol, die sich am Ende beschämt in ihrem Quartier verkriecht. Dass bei Reed die Disziplin über den Körper siegt, passt auch - jedenfalls zum größten Teil, denn als er sich am Ende doch "dazu" durchringt, ist es zu spät! Schön finde ich, dass Hoshi diejenige ist, die die Ursache erkennt und genug Disziplin aufbringt, um es dem Doktor zu ermöglichen, eine Lösung zu finden. Travis scheintz über eine bewundernswerte Standhaftigkeit zu verfügen! *grins* Nur einen Kritikpunkt möchte ich anbringen: Da Phlox nicht betroffen ist, ist seine Nachlässigkeit das Pon Farr zu erwähnen nicht ganz verständlich. Er sollte die Schweigepflicht seinen Patienten gegenüber ernster nehmen.


12 Jahre | 2
Trip und Hoshi bekommen mehr, als sie abgemacht hatten...
:
Keine
09.07.09 | 1 | Ja | 4167 | 3258
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Wäre das für einen Mann ein Traum oder ein Albtraum, mit einer Frau den Körper zu tauschen? Eine sehr interessante Variante des Body-Switch-Themas. Besonders gelungen finde ich die Idee, ausgerechnet den "Frauenhelden" der Serie Trip Tucker in dieser Geschichte zu verwenden.


6 Jahre | 2
An Janeways Geburtstag entdecken sie und Chakotay endlich ihre Gefühle füreinander.
:
Keine
09.07.09 | 1 | Ja | 839 | 3651
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Sehr hübsche Geschichte, schön umgesetzt. Man kann die Distanz der beiden erkennen, die sich langsam abbaut.
Gut gelungen.


12 Jahre | 2
Mal wieder technische Schwierigkeiten. Und der holografische Doktor ist plötzlich zwei Mal da.
:
Keine
09.07.09 | 1 | Ja | 2725 | 3586
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Die sarkastischen Kommentare das Doktors und seines Schöpfers gefallen mir besonders. Nur seiner Bemerkung zu den Raumanomalien kann ich nicht zustimmen! Wo wäre denn die Spannung ohne die Anomalie der Woche? *g* Tuvok war ja schon immer der vulkanischte aller Vulkanier und auch ihn trifftst du sehr gut. Tom als "alternder" Playboy und Harry als der Nachfolger, der in den Startlöchern wartet, ist mal eine interessante Wendung der Dinge. Die schreiende, von den Doktoren schließlich doch genervte Kes, wäre bestimmt ein ein Bild für die Götter und dass B'Elanna sogar halbtot die Ernsthaftigkeit einer Verletzung herunterspielt, trifft die Figur ebenfalls.


frei | 3
Jadzia und Kira haben sich was einfallen lassen.
:
Keine
09.07.09 | 1 | Ja | 1434 | 4257
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: Kapitel 1
Sehr schön, wie die zwei für ihre menschlichen Freunde eine Weihnachtsüberraschung planen. Dass Jadzia schließlich Kira auf Odo ansetzt, um ihn zu beschwichtigen und die trill das selbe bei Quark tut, ist sehr raffiniert. So fern der Heimat eine alte Tradition liebevoll zu pflegen macht den Dienst auf DS 9 bestimmt wieder etwas leichter. Und Miles und Keiko O'Brien als Weihnachtsmann und Elfe runden das ganze noch ab.

Antwort des Autors: Danke vielmals für das liebe Feedback. Ich freue mich, dass dir dieser Oneshot gefallen hat. :)


12 Jahre | 4
Weihnachten, das Fest der Liebe. Und was wäre ein solches Fest, wenn nicht zwei einsame Seelen endlich zueinander fänden?
:
Keine
09.07.09 | 1 | Ja | 2034 | 3962
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 09.07.09 · Für: Kapitel 1: 1/1
Ein sehr guter Anfang, der an den Nemesisfilm anknüpft. Auch die späteren Hinweise auf die Voyager und den Dominion-Krieg passen die Geschichte sehr schön in das Star-Trek-Universum ein. Wir erfahren aus Picards Sicht wie er mit dem auseinaderbrechen seiner Crew, seines Freundeskreises, seiner Familie zurechtkommt, nämlich seh schlecht. Dass schließlich Beverly die Initiative ergreift und ihren Captain und Freund aus seinen trübsinnigen Gedanken befreit, finde ich sehr gut. Der Captain wäre vielleicht nicht fähig, diesen Schritt zu tun. Die beiden verbringen einen sehr romantischen Weihnachtsabend miteinander, der auch ohne Geschenke perfekt ist und sie finden am Ende das größte Geschenk überhaupt.


6 Jahre | 2
Nach der misslungen Backaktion muss nun ein Weg gefunden werden, die Kekse weiter zu verwenden, die der Captain und Harry verbrochen haben. Außerdem macht der Weihnachtsmann eine kleine Stippvisite.
:
Keine
29.01.10 | 1 | Ja | 1048 | 4586
Name: Olli (angemeldet) · Datum: 29.01.10 · Für: Kapitel 1: Honigkuchen
Großartig! Am Besten gefällt mir B'Elannas interpretation des Befehls "Wegtreten". Auch ihre Idee für die weitere Verwendung der Honigkuchen ist sehr... inovativ! Qs Blitzbesuch als Weihnachtsmann und seine Beseitigung der Fehlfunktionen zeugt doch davon, dass tief in ihm ein gutes Herz schlummern muss.