TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Wege

Name: Amber (angemeldet) · Datum: 20.01.17 19:39 · Für: 3
So... Dann kann ich mir meine Frage von der vorherigen Review selbst beantworten:
Bisher scheint es dem Jungen ausgesprochen gut zu gehen und Shakaar hat wohl die richtige Entscheidung getroffen.

Puuuuh... Diese Pagan war mir überaus unsympathisch (dein erster OC, bei dem ich das übrigens so empfinde...). Klar, ihre Gründe sind schon irgendwie nachvollziehbar, aber mir persönlich war sie zu schwach, zu weich. Okay, kenne ihre Geschichte nicht, aber ist so ein Eindruck (Entschuldige!!!!! Du weißt, ich mag es gar nicht, etwas Negatives zu äußern, vor allem, wenn ich weiß, wie viel Liebe und Arbeit hinter einer Sache steckt.).

Hier war auch eindeutig Lupazamangel! ^^

Oh, was mir aber so richtig, richtig, richtig gut gefallen hat, war die Miniszene, in der sich Pagans Sohn los reißt, um zu den Cardassianern zu laufen. Da zeigst du ganz wunderbar, dass diese nicht ausschließlich die besetzenden Monster und kaltblütig sind. Das freut mein Cardiherz. ^^ Ist dir das sehr schwer gefallen? ;) Nee, ehrlich: mich interessiert wirklich, was dich dazu bewogen hat, die Szene so zu schreiben, dass die Cardassianer kurzzeitig mal gut dastehen? :)

So, auf ins nächste Abenteuer: "Nicht der Hauch einer Chance". :*

Antwort des Autors:

... oder hier ... okay, ich hatte vergessen, dass Nikai hier auch vorkommt.

 

:D Hey, Du wolltest doch mal einen unsympathischen OC von mir haben - guck, da habe ich Dir den Wunsch doch bereits erfüllt ;) .

 

Aber es ist schon zu hören, dass Dir wenigstens ein kleiner Abschnitt gefallen hat (da Du zum Rest nichts gesagt hast, denke ich mal, dass die Geschichte an sich weniger nach Deinem Geschmack war - was für mich völlig okay ist! Das nur zur Sicherheit, bevor Du das Gefühl bekommst, Dich für Deinen eigenen Geschmack entschuldigen zu müssen, liebe Amber! :-* )

 

Objektive Szenen mit Cardassianern zu schreiben, fällt mir überhaupt nicht schwer. Ich habe nichts gegen die Cardassianer. Ich habe nur etwas gegen die Tendenz mancher Cardassianer-Fans, alles auszublenden, was diese Spezies über zwei Generationen Bajor angetan hat.

 

Du musst Dich mal unter den CO-FFs von Martina Strobelt umsehen (falls Du das noch nicht getan hast). Sie schreibt keinen solch bajoranischen POV, wie das in meinen FFs der Fall ist. z.B. "Wahre Freunde", "Die längste Nacht", "Verräter und Betrüger", "Mit einem Lächeln", "Am Ende des Weges",



Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.06.16 02:09 · Für: 3
Wie schön, dass Shakaar so eine kleine Insel des Friedens hat! Umso trauriger war dann auch der Abschied von seinem Sohn zu lesen.
Die Verfolgungsjagd war richtig spannend! Du hast mich da in der Gasse gemein schmoren lassen :D Das war Rettung in letzter Sekunde! Dass ausgerechnet Pagan hinter dem Fenster wartet, hätte ich nie gedacht …
Ich verstehe sie! Auch wenn ich keine Kinder habe. Vermutlich hätte ich genau so gehandelt. Wer tauscht denn nicht Liebes gegen Unwichtiges ein? Jetzt verstehe ich auch, was Du mit dem Titel „Wege“ gemeint hast …
Wieder eine tolle Geschichte mit Tiefgang, Gabi!

Antwort des Autors: Oh, wie schön, dass ich Dich mit der Wendung überraschen konnte! (auch so ein Punkt, an dem ich immer unsicher bin, weil man als Autor ja weiß, was passiert, und irgendwie immer das Gefühl hat, dass der Leser das dann auch ahnen müsste)
Ganz vielen Dank für Deine ermutigenden Worte, liebe MaLi!


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.06.16 02:08 · Für: 2
Aha! Eine Spionin ist das also … Ein Hoch auf Kira und ihre untrügliche Nase! Das war eine unglaublich harte Entscheidung, die sie da hatte treffen müssen; Shakaar zurück -und vielleicht dem sicheren Tod zu überlassen.

AU! Die Folter war ja fies :( Halt die Ohren steif, Shakaar, Kira naht! Die lässt dich bestimmt nicht im Stich … Ah, da kommt sie ja schon! Und Furel und Lupaza auch :) Die Neckerei am Schluss zwischen den Vieren hat mir auch gut gefallen! Auch der Vergleich der Hoffnung mit dem Sternenlicht! Mutlos leuchten sie cardassianisch und hoffnungsvoll bajoranisch. Ein wunderbares Bild!

Das war ein tolles Action Kapitel! Bin schon auf den Rest gespannt …

Antwort des Autors: Ich freue mich sehr, dass die Action Dich überzeugen konnte. Ich bin immer ein wenig unsicher, weil ich so ne alte Soap-Schreiberin bin, und immer versuche daneben auch eine spannende Handlung aufzubauen. Oft habe ich das Gefühl, das Gleichgewicht der Szenen kippt - was den Umfang angeht - ein wenig.


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.06.16 02:06 · Für: 1
Da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Serie ich als nächstes beginne, habe ich beschlossen, das Pferd einfach von Hinten auf zuzäunen :D
Bei dieser Geschichte wäre es für den Leser hilfreich, wenn Du bei Gelegenheit die Formatierung etwas deutlicher machen könntest. Die ist vermutlich beim Hochladen verloren gegangen.

Wie schön, den sonst eher ernsten Shakaar mal so ausgelassen und fröhlich zu erleben! Nikais Geburt, das war doch diese Szene am Bach, oder? (Je mehr ich von Dir lese, je mehr Aha-Erlebnisse bekomme ich. Meine/Deine Welt nimmt so immer mehr Gestalt an) :)
Kiras bissige Kommentare sind auch wieder klasse. So wie ich sie kenne und liebe! Ich habe sie wie eine Leopardin vor mir gesehen, wie sie über dem See auf dem Ast lag und zu Shakaar hinunter luchste. Ein schönes Bild, das mir immer wieder beim Lesen begegnet ist. Die Stelle mit dem Blitz schicken ist so typisch Kira, dass ich lachen musste!
Pagan: Ich hätte nie erwartet mal eine Frau zu treffen, die Kira das Wasser reichen kann …

Antwort des Autors: Auf ins chronologisch Chaos!
Ich freue mich so sehr, dass Du nach der 25er noch nicht aufgeben möchtest. DANKE!!
Die Formatierung liegt daran, dass Emony die Geschichte hochgeladen hat. Sie hatte mich über unsere frühere Clubarchivarin aufgestöbert und mich gefragt, ob sie meine alten FFs, die in Papierform im Club Star Trek Forum 1996 - 2000 erschienen waren, hier archivieren könne. Ich hatte zu dem Zeitpunkt bereits 14 Jahre lang nichts mehr mit Star Trek zu tun gehabt und auch nichts mehr geschrieben. Ich hatte auch keine Intention wieder damit anzufangen (Little did I know). Also hab ich ihr die Dateien, die ich noch hatte, geschickt und sie hat begonnen sie hochzuladen.
Ja genau, das hier ist das Baby aus "Neues Leben", das bei Adoptiveltern aufgewachsen ist.
Tja, Pagan, ... ist halt schon blöd, wenn ein Mann nicht in erster Linie mit seinem Kopf denkt. Da hat Kira einiges zu tun mit ihrem Kommandanten...


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 11.03.14 21:18 · Für: 1
Tolle Geschichte! Ich mag Storylines während der Besatzungszeit. Dass Shakaar einen Sohn hat, ist ein sehr interessanter Gedankengang. Als liebenden Vater habe ich ihn mir nun nicht gerade vorgestellt, aber andererseits, warum auch nicht? Ist nicht unwahrscheinlich, dass sein Faible fürs andere Geschlecht dahin geführt haben könnte.
Daren Vela... bei der weiß man wirklich bis zum Schluss nicht, woran man ist. Nerys' Zorn auf die Verräterin ist allzu leicht nachvollziehbar, umso mehr überrascht hat mich der simple Grund, der Vela so weit getrieben hat. Mutterliebe.
Ich habe ja für einen Moment befürchtet, die Soldaten würden den kleinen Jungen einfach über den Haufen schießen, als er auf sie zu rennt. Glücklicherweise wars nicht so.

Antwort des Autors: Vielen Dank für deine lieben Worte, Nerys. Uh oh! Ne, ich glaube, das hätte ich nicht übers Herz gebracht, dass dem Jungen etwas passiert. Stories mit letzter brutaler Konsequenz pack ich nicht - lese ich auch meist nicht so gerne. :) Ja, ja, mein Shakaar. Ich weiß auch nicht, was es ist, das mich so für ihn eingenommen hat, aber irgendwie ist es passiert. Und da er so wenige Auftritte und so wenig Einsicht ins Innenleben in der Serie hatte, ist er so prima formbar. Und ich schreib und lese halt furchtbar gerne in der Besatzungszeit.


Ein Review abgeben