TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.04.18 12:22 · Für: XX
Liebe Camir,

Okay ... das mit der Vermutung passte ;) . Wäre auch sonst zu seltsam gewesen.
Insgesamt ist das Kapitel 19 auch wieder stimmig, und da wir uns immer noch in Janeways POV befinden, ist natürlich auch klar, dass vom Aufstand selbst nichts herüber kommt. Die Erklärung von Sol’Dis kam mir vielleicht ein wenig zu rasch, aber ich wüsste jetzt auch nicht, wie man das besser hätte machen können. Ich denke, in dieser Geschichte geht das nicht anders.

Im letzten Kapitel mag ich es dann, wie Du die Opfer/Täter-Schuld-Frage zwischen den beiden behandelt hast. Paris als derjenige, der missbraucht worden ist, sich aber andererseits dann auch wieder selbst vorbereitet hat, weil er doch etwas gefühlt hat. Eine sehr verzwickte Situation, vor allem, weil sich die beiden aufgrund der Situation der Voyager für die nächsten Jahre auch nicht einfach aus dem Weg gehen können.
Janeway selbst hat das natürlich auch verändert. Sehr eindrücklich, wie sie die Beschimpfung Duraugurs für sich noch einmal wiederholt und irgendwie „akzeptiert“. Da hat er sich viel tiefer getroffen, als er das wahrscheinlich weiß.


Vielen Dank für die Geschichte, Camir. Besonders der Twist mit Janeway und Paris hat mir gefallen, weil ich den nicht erwartet hätte, und weil Du damit so eine schöne graue moralische Frage aufwirst, die so oder so nicht als richtig oder falsch beantwortet werden kann.

Liebe Grüße, Gabi

P.S., was ich drüben noch vergessen hatte. "Krude" wird jetzt für ewig mein Camir-Wort sein ;).


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.04.18 12:21 · Für: XVIII
Liebe Camir,

„darinnen“ ist ja cool. Ich glaube, das habe ich noch nie in einer FF gelesen. Da kannst Du Deine Herkunft nicht verleugnen.
Auch hier gefällt mir wieder die Art, wie Du Janeways Erkundung der Zelle und ihres eigenen Zustand beschreibst. Sie ist sich bewusst, dass sie beobachtet werden könnte und versucht daher alles sehr heimlich und nebensächlich zu bewerkstelligen. Schön, dass Du an so etwas denkst.

Und dann die alte Bekannte - die aber irgendwie nicht wie die alte Bekannte wirkt. Denn in der Tat. Wenn das Sol’Dis wäre, hätte sie bereits die Position verraten. Es scheint also wahrscheinlicher eine Doppelgängerin zu sein, oder ein Klon? Über die Kitani ist bislang ja gar nichts bekannt.

Oh Schreck! und dann der mit einer Erektion ... das ist wahrlich grausig. (sorry, ich mag Paris nicht sonderlich, und ich mag ihn mir gar nicht nackt vorstellen ... ;) )
Mit der nächsten Situation hast Du mich dann überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass Janeway den Weg ohne Widertstand wählen würde. Der Effekt ist Dir gelungen, der Sinn der Übung wird auch gut deutlich. Ob Paris so unauffällig mit einer Manschette abmarschieren kann in seinem unbekleideten Zustand nehme ich jetzt einfach mal so hin.
Genau in dem Augenblick wieder ins Bewusstsein zurückgeholt zu werden muss ein ganz schöner Schock für ihn gewesen sein. Bewundernswert, wie gut er da die Kontrolle behält und ganz auf Janeways Führerschaft vertraut.

Wie erwähnt - das war ein nicht erwarteter Twist, umso mehr habe ich mich gefreut, ihn zu lesen.

Liebe Grüße,
Gabi


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.04.18 12:21 · Für: XVI
Liebe Camir,

Hihihi, der Doc durchschaut sie doch sofort. Gar nicht so dappig für ein Hologramm.
Ah, sehr gut, was sie sich in der Krankenstation da ausgedacht haben. Die Idee mit dem umprogrammierbaren Chip gefällt mir sehr gut. Jetzt geht’s ans Eingemachte!
Und natürlich prescht Janeway vor. Das ist aber auch irgendwie logisch. Chakotay kann sich an nichts erinnern, hätte also keine Vorteile in der Umgebung.
Schmunzeln musste ich bei der Bemerkung, dass sie ihm die Voyager anvertraut, weil sie das Wertvollste ist, und dann gleich hinzufügt, dass sie ohne Crew nichts wert ist. Also hat sie dem armen Mann im Prinzip jetzt etwas völlig Wertloses anvertraut. GRINS! Ich weiß, das ist so nicht gemeint, aber es klang im ersten Moment so witzig.

Das Gespräch von Janeway und Sol’Dis gefällt mir. Da kommen nochmal die Motive der beiden Frauen rüber und auch die Wertschätzung füreinander. Das ist gut geschrieben.
Auch die folgende Szene im Korridor liest sich gut. Die schwach bedrohliche Atmosphäre durch die völlige Einsamkeit, und dann die unvermuteten Hindernisse und der Feind hinter dem Blendlicht. Ja, Kapitel 16 empfand ich als sehr rund und stimmig geschrieben.

Liebe Grüße,
Gabi


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.04.18 12:20 · Für: XIV
Liebe Camir,

das ist jetzt für 13 und 14 zusammen, damit ich nicht immer so kleine Häppchen einstreue.
Du hast natürlich recht. Da alles aus der Sicht von Janeway geschrieben ist, ist es klar, dass nicht viel von außen bekannt wird.
Wenn ich das so lese, dann frage ich mich schon, wozu eigentlich eine Ingenieursabteilung an Bord notwendig ist ;). Offensichtlich können Captain und Erster Offizier alles auch alleine reparieren. Aber ich glaube, das ist etwas, was mir in der Serie auch schon immer seltsam erschienen ist: Janeway kann und macht irgendwie alles - ist also prima im Canon.
Bei der J/C-Szene glaube ich eine wenig Parallelen zu der C/P-Szene aus Deiner Horrorstory zu erkennen. Auch wieder dieses Dringliche, dass es nicht um Romantik geht, sondern um das Erfüllen momentaner Bedürfnisse. Wie auch damals dort geschrieben, mag ich (als alte Fluff-Gegnerin) diese Herangehensweise. Sie erscheint mir „erwachsener“.
Wo sie das jetzt zwischen sich ausgeräumt haben, können sie mit verstärkter Kraft und Zuversicht wieder an die Arbeit gehen :).

So, jetzt bin ich gespannt, was die anderen an Bord so treiben.

Liebe Grüße,
Gabi


Name: Vindy (angemeldet) · Datum: 22.03.18 09:53 · Für: I
Hallo,
Als Newbie lese ich mich hier so langsam durch die Voy-Geschichten. Diese hier finde ich super spannend. Du hast einen Schreibstil, der mich wirklich sehr anspricht. Da ich beruflich schreibe, bin ich leider schnell genervt, was mir leider so manche Geschichte mit eigentlich guter Story vermiest. Mir gefällt auch, dass du die Chaktere so gut triffst - ok, es sind erst 3 Bekannte, aber die finde ich wirklich getroffen. Ich kann mir beim Lesen richtig die beklemmende Atmosphäre auf dem Schiff vorstellen, wie jedes Geräusch auf einmal viel zu laut erscheinen muss, weil die Alltagsgeräusche der Crew fehlen. Ich hoffe sehr, dass du Zeit und Lust findest, diese komplexe Geschichte zu beenden. Lg Vindy

Antwort des Autors:

Ich grüße dich und freue mich sehr, dass dir meine Geschichte gefällt. Das was du bemängelst stört mich bei den allermeisten Geschichten auch sehr. Deshalb versuche ich es zu vermeiden und bin umso mehr erfreut, wenn du in diese Geschichte die Figuren "reden" hörst. Und wenn die Atmosphäre deutlich wird.

Ich hoffe auch, dass ich jetzt endlich den A**** hochkriege das Ding zu beenden. Es ist ja immerhin schon 5 Jahre alt.



Name: Lotte (Anonym) · Datum: 16.12.16 16:30 · Für: XII
Bitte wann geht es weiter. Die Geschichte ist super spannend.


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 05.10.16 07:48 · Für: XII
Ich erwarte jetzt irgendwie die ganze Zeit, dass diese Sol'Dis überhaupt nicht das ist, was sie zu sein vorgibt. Das ist total spannend. Ich harre der Katastrophen, die sich anbahnen.

Warum ist die FF eigentlich auf 18 gesetzt? Bislang ist da gar nichts in der Richtung dabei.

---

Wegen Deiner anderen FFs ... da hast Du mich echt kalt erwischt. Ich hätte Stein und Bein schwören können, dass ich alles TNG-abgeschlossene von Dir bereits gelesen habe. Aber ich habe tatsächlich nur bei einer Deiner Geschichten einen Kommentar von mir finden können. Entweder habe ich unkommentiert gelesen (was ja mal gar nicht geht!) - oder ich bin komplett verpeilt (was sehr wahrscheinlich ist). Dann stürze ich mich doch in nächster Zeit auf Deine abgeschlossenen FFs, liebe Camir!

Antwort des Autors:

Wer oder was Sól'Dis ist und ob man ihr vertrauen kann, verrate ich an dieser Stelle noch nicht. Der Ab-18-Tag hat auch seinen Sinn, glaube mir. Spätestens wenn das entsprechende Kapitel kommt, wirst du wissen warum.

Mensch, das macht doch nichts. Ich dachte nur einfach, ich sage es mal, weil ich früher sehr viel beendet habe (im Gegensatz zu heute orz), grade im TNG-Bereich. Ich hoffe, sie werden dir Freude bereiten.



Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 01.10.16 17:45 · Für: IV
Sehr spannend, liebe Camir!
Ich habe jetzt einfach mal aus Interesse Deine FF angefangen zu lesen (auch mit dem Hintergedanken, dass es wohl diejenige ist, die als ehestes fertig gestellt wird ;) ), auch wenn ich es nicht so mit Voyager habe.

Bislang hast Du die einsame und verwirrende Atmosphäre sehr gut beschrieben. Ich bin mit Janeway durch die Röhren geirrt und habe gerätselt, was mit dem Schiff passiert ist. - und jetzt bin ich natürlich neugierig, was mit Janeway passiert!

Es gut einfach gut, Geschichten mit den Canon-Charakteren zu lesen, die einen ordentlich spannenden Storyhintergrund haben! Ich hoffe, Du bleibst dabei, und führst sie zu Ende.

Antwort des Autors:

Oh ein Review! <3 Vielen Dank, es freut mich, dass ich dein Interesse wecken konnte. Lustigerweise sind die meisten meiner Fanfics fertig und auch in einem präsentablen Stadium.
Es freut mich umso mehr, dass du trotz Voyager hängen geblieben ist und hoffe, ich kann dich weiterhin halten.
Story war mir immer wichtig, deswegen ufert das so aus. Und ich hoffe es auch, aber bisher sieht es gut aus. :D



Name: VGer (angemeldet) · Datum: 11.09.16 22:55 · Für: VIII
Wah wah waaah es geht weiter! :-)) Ich freue mich, dass Du zurück bist, liebe Camir! Muss nochmal von vorne mit dem Lesen anfangen, substantielleres Review gibt es dann ...

Antwort des Autors:

*schäm* *schäm* Ich bin zurück. Die letzten zwei Jahre waren sehr turbulent, aber ich freue mich auch und hoffe wirklich, ich bekomme es beendet. Darfst mir auch gerne Tritte versetzen. ;__; Freut mich, wenn du es noch liest. Und ich musste auch nochmal von vorne anfangen - hatte meine eigene Story nur noch ansatzweise im Kopf.



Name: VGer (Anonym) · Datum: 09.01.14 14:56 · Für: I
:-)

Liebe Camir, vielen Dank für dieses tolle Weihnachtsgeschenk! Ich hasse ja erste Kapitel, weil sie immer so viele Fragen aufwerfen und einen doch hinhalten... kurz und gut, ich bin neugierig was passiert ist und freu mich sehr auf eine Fortsetzung!

Eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen:
>>„Commander Chakotay befindet sich nicht an Bord.“
>>„Wann hat Sie das Schiff verlassen?“

Bis bald! :-)

Antwort des Autors:

Gruess dich.

Ich freue mich, wenn dir die Story bisher gut gefaellt. :) Ich bemuehe mich auch, schnell weiterzuschreiben.

 

Was den Fehler betrifft. Ohje, der ist mir trotz intensivem Betalesen entgangen. Zuerst stand dort "B'Elanna", wurde erst nachtraeglich in Chakotaty geaendert. Darin liegt der Fehler. :)



Ein Review abgeben