TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Außenseiter

Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 07.08.19 23:11 · Für: Kapitel 3
Soweit kann ich alles nachvollziehen, nur zwei Dinge erscheinen mir komisch: Das erste ist ein kleineres Problem und bezieht sich darauf, das Marla Janeways Vertrauen nicht ein zweites Mal missbrauchen wollte. Wann war denn das erste Mal. Captain Ransom und Captain Janeway sind gleichberechtigt, Janeway war nicht seine (und damit indirekt Marlas) Vorgesetzte...
Das zweite ist für mich das Gejammer über fehlende Privilegien. Ich denke, es müsste sich hier eher um Rechte handeln, als um Rechtsausnahmen (was ein Privileg ist). Wenn es z.B. um Replikatorenergie geht, wird es auf der Voyager einen Schlüssel geben, nachdem diese Energie auf alle möglichen Nutzer aufgeteilt wird (Replikationsrecht). Ein Privileg wäre, wenn der Captain z.B. doppelt so oft etwas replizieren dürfte. Was also die Equinox-Crew entbehrt, sind einfache Rechte, von Privilegien müssen ja auch die einfachen Voy-Besatzungsmitglieder nur träumen, oder?

Antwort des Autors: Hey Racussa, danke für deine Reviews :)
Schön, dass ich dich trotz VOY motivieren konnte, weiterzulesen! Was Janeways Vertrauen angeht, im Grunde hast du recht, die beiden Captains waren gleichberechtigt, aber Ransom hat seine Crew ja doch dazu angestiftet, die Voyager auszutricksen, von daher denke ich, dass der Ausdruck schon passt.
Mit den Begriffen Privilegien und Rechten hast du allerdings recht, wenn ich so drüber nachdenke. Werde ich ändern, wenn ich die Story überarbeite :)

LG
Ori


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 07.08.19 22:58 · Für: Kapitel 2
Der triste Alltag setzt sich fort. Du kannst die Beklemmung sehr gut schildern, die ein Schiff schon im Normalzustand ausstrahlt. Wieviel unangenehmer muss es erst sein, wenn man quasi Gefangene mit Arbeitsdienst ist...


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 07.08.19 22:29 · Für: Kapitel 1
Ich bin zwar kein Voy-Fan, aber die Equinox-Geschichte war wirklich vielschichtig und nicht so platt wie viele andere Folgen. Da kam nur noch die Krenim-Doppelfolge heran. Ja, auch innerhalb der Sternenflotte gibt es sehr unterschiedliche Zugänge. Kompromisse jeder Art werden geschlossen; davon ist ja auch die gemischte Voy-Crew selbst ein Zeugnis, wo Rebellen und deren Verfolger plötzlich zusammenarbeiten. Es ist spannend, zu Crewman degradierte Stabsoffiziere in der Challenge zu beobachten, aber Stil und Einstieg sind so gelungen, dass ich gleich weiterlesen werde.


Name: Knusta (angemeldet) · Datum: 02.07.19 19:55 · Für: Kapitel 3
Eine sehr durchdachte und gut strukturierte Geschichte. Zuerst wollte ich sie nicht lesen, weil sie ja hauptsächlich von Nebencharakteren handelt, aber ich bin froh es doch getan zu haben. Sehr schön, mal etwas ohne Romanze zu lesen.

Antwort des Autors: Hey Knusta, danke fürs reviewen :)
Die Geschichte war als Beitrag für die Lower Decks Challenge geplant, von daher waren Nebencharaktere ein Muss ;) Freut mich auf jeden Fall, dass du trotzdem reingelesen hast! Und ich kann versprechen, eine Romanze ist hier nicht eingeplant.

LG
Ori


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 30.06.19 19:43 · Für: Kapitel 3
Oh nein, was für eine dumme Idee! Wenn sie das Schiff verlassen wollen, ist das eine Sache. Eine andere ist es jedoch, wenn sie Janeway bestehlen, um ein Grundkapital zu haben. Das wird ganz sicher die Beziehungen nicht verbessern und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie damit durchkommen. Ich hoffe ja, dass Marla noch zur Vernunft kommt und ihre Kollegen von dieser Dummheit abhält.

Antwort des Autors: Jaa, besonders schlau ist die Idee nicht :D Aber Noah hat seine ganz eigene Rechnung mit Janeway offen, von daher hielt ich es für plausibel, dass es ihn einen feuchten Dreck interessiert, ob der Captain was dagegen haben könnte und ob es moralisch eine dumme Idee ist. Wir werden sehen :)

LG
Ori


Name: Seveny (angemeldet) · Datum: 25.06.19 09:36 · Für: Kapitel 3

Hi Oriane,

oh je, ich ahne Böses. Nun haben sie sich in eine Idee verrannt und man möchte ihnen pausenlos zurufen "Tut es nicht, bitte, tut es nicht!". Das kann nur noch mehr Ärger geben und manchmal ist es einfach besser die Situation auszuhalten, als sich dagegen aufzulehnen. Irgendwann normalisiert sich der Umgang miteinander und Marla und die anderen sind wieder voll akzeptiert. Bei Paris war es ja eine ganz ähnliche Geschichte. Aber, nein ... sie schmieden Pläne. Da kann man mal wieder sehen, welche Macht Gruppen haben, denn jeder für sich würde allenfalls mit dem Gedanken spielen - die Ausführung ist erst in der Gruppe denkbar.

Eine Kleinigkeit ist mir noch aufgefallen. Bei vielen wörtlichen Reden hast du das zweite Chevron falsch herum gesetzt, wie zum Beispiel hier: »Perfekt! Dann würde ich sagen, wir legen gleich nach dem Essen los.» 

LG

Seveny



Antwort des Autors: Jep, du hast es erfasst, die Gruppe ist schuld. Allein würde sich keiner von denen trauen, da bin ich mir sicher. Naja, wir werden noch sehen, in welches Schlamassel es die fünf führt ^^
Bzgl. Chevrons: Verdammt, ich hatte zwischenzeitlich mal Probleme mit meinem Programm und bis ich es gefunden hatte, waren schon einige falsch herum. Kann sein, dass ich den Abschnitt bei der Korrektur übersehen habe. Ich werds korrigieren.
LG
Ori


Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 22.06.19 16:52 · Für: Kapitel 1
Bisher hat sich mir die Story gutgefallen. Du hast dir ein gutes Thema heraus gesucht da man nach der
Equinox Doppelfolge nichts mehr über die 5 Personen
erfahren hat.
Mir gefällt gut wie du die Erfahrungen und die Ausgrenzung der 5 Personen beschreibst. Gerade jetzt haben es die 5 Außenseiter besonders schwer sich in die voyager crew zu integrieren. Ich kann mich gut in deren Lage hinein versetzen und ihre
Motive die Voyager zu verlassen nachvollziehen.
Als besonders sympathisch ist mir Marla Gilmore
in Erinnerung gebleiben. Schade das du keine
brücke zu Tal Celes geschlagen hast, die ja auch eine
Außenseiterin ist, jedoch mit anderem Hintergrund.

Antwort des Autors: Hey, danke fürs Review :)
freut mich, dass es dir bis hierhin gefallen hat. Der Grund, warum ich Tal Celes nicht weiter mit reingenommen habe ist, dass ich eine Kurzgeschichte schreiben wollte (und immer noch will^^) Klar, der Zusammenhang mit Marla wäre naheliegend und ich glaube, die beiden würden sich tatsächlich gut verstehen, aber für diese Story würde das alles zu weit führen. Ich plane, mich für diese Challenge relativ kurz zu fassen ;)
LG Ori


Name: Lady Q (angemeldet) · Datum: 16.06.19 15:59 · Für: Kapitel 2
Jetzt kam ich endlich auch zum Lesen!

Hm, bisher zeichnet sich ja noch kein Licht am Ende des Equinox-Crew-Tunnels ab. Ich kann es der VOY-Crew nicht verdenken, dass sie so ablehnend reagieren. Und ein wenig fehlt mir die Einsicht, dass das, was sie getan haben, weit außerhalb moralischer Grenzen lag - zumindest bei den Equinoxlern, die wir hier aus Marlas Sicht sehen.

Die Beschreibungen des Rußes der Plasmainjektoren fand ich dagegen unglaublich gelungen, und der Hinweis, dass die Zeit von Einzelquartieren vorbei ist, auch. Das bringt so eine schöne Art Normalität in die Geschichte.

Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht, und ob die noch nicht integrierte Crew doch in irgendeiner Art und Weise beabsichtigt, die Voyager an dieser Stelle zu verlassen. Und was sie schließlich umstimmt. (vorausgesetzt, du schreibst kein AU....)

Lg,
Stephie

Antwort des Autors: Huhu :)
Ja, du hast recht, die Einsicht, dass sie ziemlich Mist gebaut haben, ist noch nicht ganz angekommen. Ich kann mir leider kaum vorstellen, ab welchem Zeitpunkt diese Einsicht angebracht werde, aber ich habe mir überlegt, dass sie erstmal ein paar Tage brauche, um anzukommen und sich dann vielleicht nach ihren Fluchtgedanken richtig mit der Sache beschäftigen.
Nope, AU wird es nicht werden :) Also mal sehen, was sie umstimmt ;)

LG
Ori


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 09.06.19 09:46 · Für: Kapitel 2
Die arme Marla tut mir so leid. Die anderen von der Equinox natürlich auch, aber sie insbesondere. Die ihr zugeteilten Aufgaben muss logischerweise irgendwer erledigen, aber es wirkt doch sehr wie Strafarbeit, nachdem was mit der Equinox geschah. Schade, dass auch Tal Celes sich reserviert ihr gegenüber verhält. Ich frage mich auch, mit dem sie sich ein Quartier teilen muss? Jemand, den wir kennen, oder ein OC? Die ersten Wochen auf der Voyager müssen wirklich unangenehm gewesen sein Ich kann mir das richtig vorstellen. Die Überlegung wäre, das Schiff zu verlassen und irgendwo im DQ sesshaft zu werden. Wenn die Equinox-Crew ja bereits auf der Voyager so verachtet wird, wie wäre es dann erst im AQ? Es gehört viel Stärke dazu, sich täglich dieser Missbilligung auszusetzen und weiter nach vorn zu sehen.

Antwort des Autors: Ich stelle mir vor, dass sich eben jeder auf der Voyager von den Equinox-Leuten verraten fühlt, egal wie gutmütig die Crew sonst sein kann. Und Neelix hat ja angefangen ein gutes Beispiel zu setzen, aber das braucht noch, bis sich die Mehrheit wieder wohl fühlt in Equinox-Gesellschaft.
Mit wem Marla ihr Quartier teilt, habe ich mir noch gar nicht überlegt, um ehrlich zu sein. Irgendwelche Vorschläge? ;)
Danke dir fürs Kommentieren :)


Name: Seveny (angemeldet) · Datum: 08.06.19 18:56 · Für: Kapitel 2

Hi Oriane,


eine bedrückende Situation, die du sehr anschaulich darstellst. Alle normalen Privilegien aberkannt zu bekommen, ist manchmal übler, als eine Strafe, die schnell vorbei ist. Nun bekommen sie also die ganzen unangenehmen Arbeiten aufgebrummt und dürfen dafür netterweise auf der Voyager mitfliegen. Kein Wunder, dass die Equinox-Crewmen daran denken, irgendwo eine neue Heimat zu finden. Zumal ich mir vorstellen könnte, dass die Sache auf der Erde noch nicht ausgestanden ist. Denn Janeway muss ans Hauptquartier ihren Bericht abgeben und dort ist nachzulesen, was passiert ist.


Dass Marla dann für eine Expertise in den Frachtraum gerufen wird, hat mich überrascht. Was kann sie, das sonst niemand anderes kann? Das Scannen kann es nicht sein. Die Szene mit der verdreckten Uniform fand ich wiederum nett. Das kann ich so gut nachvollziehen. Einerseits beeilt man sich, weil man es dem Vorgesetzten recht machen will, andererseits ist es einem peinlich, wenn man dann auf die dreckige Uniform hingewiesen wird. Wäre sie erst ins Quartier gegangen, hätte sie sich anhören müssen "Warum kommen Sie jetzt erst". Ach ja, wie man´s macht, macht man´s falsch. Der Gegenstand mit dem verbauten Dilithium ist so richtig schön Star Trek. Was das wohl wieder ist? Ich bleibe dran,


LG


Seveny



Antwort des Autors: Hey, danke fürs reviewen :)
Was auf der Erde mit denen passiert, hab ich mir noch gar nicht überlegt, aber ja, das könnte nochmal echt hässlich werden. Erstmal haben die fünf auf der Voyager genug mit ihrer Strafe zu kämpfen. Ich schaue, dass ich die Überlegung noch einbaue, finde ich nämlich einen guten Grund, das Schiff zu verlassen.
Zu der Expertise-Geschichte: Das kann schon jeder andere Depp machen, aber die Crew hat hübsch Urlaub bekommen, Schichten sind mit weniger Leuten besetzt und Marla ist halt verfügbar. Vielleicht schreib ich noch ein paar Sätze dazu, wenn es sonst zu unglaubwürdig rüber kommt :)


Ein Review abgeben