TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Kugeln aus Glas

Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 11.08.19 15:07 · Für: Kapitel 5 - Scherben bringen Unglück
Kommt niemand auf den Gedanken, dass der holographisch im Abschirmen gute Illusionist noch im Verhörraum ist, aber eben getarnt? Oder die Sicherheitskameras auf den Gängen in Kombination mit Kraftfeldern benutzen? So ist es eher Horrorfilmlieblingssatz: "Wir sollten uns aufteilen..." Jetzt wird die Auflösung spannend, wie man die Verkleinerten wieder in den Normalraum zurück bekommt.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 11.08.19 14:34 · Für: Kapitel 4 - Da war es nur noch eins
Jetzt ein bisschen Akte X. Trotzdem bleibt das ST-Gefühl gut erhalten. Es liest sich wie das Drehbuch zu einer soliden 40min Episode, sehr zielstrebig und bei aller eingebauten Spannung konzentriert.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 11.08.19 08:13 · Für: Kapitel 3 - Eine Frage der Wahrnehmung
Aha, doch eine magische Flasche. Langsam komme ich auch mit den Charakteren etwas besser klar, obwohl diese Szene, in der die beiden nackt eine orientalisch geschmückte Orgienkugel durchsuchen für beide eher skurril ist.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 11.08.19 08:02 · Für: Kapitel 2 - Neugierde
Oho, jetzt sind unsere Freunde - oder zumindest ihre Phantasien - in einer Glaskugel gefangen. Ein bisschen wie die singenden Figuren in Spy Kids. Die Inneneinrichtung der Kugel wiederum erinnert eher an die Flasche der bezaubernden Jeanne. Das ist sehr anregend. Jetzt bin ich gespannt, wie das aufgelöst wird....


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 09.08.19 18:26 · Für: Kapitel 1 - Traumtanz
Das erinnert mich nun an die Flottenbasis bei StarTrekOnline, da gibt es auch so einen schrägen DJ mit Lichteffekten, allerdings ohne die holographischen Seifenblasen :-)


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 09.08.19 17:32 · Für: Prolog
Das erinnert schön an eine Captain future-Folge, wo in einer Edelsteinsammlung ganze Welten komprimiert waren. Rhys und Owo hätte ich zwar altersmäßig nicht den Lower Decks zugeordnet, aber die Geschichte beginnt spannend.


Name: Aliki (angemeldet) · Datum: 11.07.19 20:55 · Für: Kapitel 5 - Scherben bringen Unglück
"Oh shit!" in der einen Welt -zugleich - in der anderen Welt: "Oh shit!"
Was für eine tolle Verknüpfung zwischen zwei Kapiteln und zwischen den beiden Handlungsebenen Deiner Geschichte !
Bei den Glaskugeln muß ich an Spielzeug aus Kindertagen denken, in denen eine Miniaturwelt abgebildet ist, in der es z.B. schneit, wenn man sie umdreht. Und dann der Hinweis auf den Zauberer von Oz. Hatte nicht die böse Hexe immer in ihre Kristallkugel geblickt, wenn sie Judy Garlands Weg durch das Wunderland beobachtet hat (begleitet von dem Blechmann ohne Herz, dem Löwen ohne Mut und dem Strohmann ohne Verstand)? Deine Geschichte verschmilzt Science Fiction und Märchenelemente - toll !


Name: Oriane (angemeldet) · Datum: 07.07.19 16:10 · Für: Kapitel 5 - Scherben bringen Unglück
Wie süß, die zwei in der Kugel haben eine richtig schöne Dynamik entwickelt. Wer weiß, ob das immer noch der Einfluss der Kugel ist, dass sie so miteinander umgehen, oder ob sie tatsächlich Gefallen aneinander gefunden haben. Dann hatte ihre kleine Episode dort immerhin eine schöne Nebenwirkung. Aber mal sehen, was passiert, wenn sie endlich befreit werden, was ja hoffentlich passieren wird ^^ Der Riss scheint nicht ungefährlich zu sein, hoffentlich zerspringt die Kugel nicht komplett und die beiden werden da rausgesogen. Das kann nicht gutgehen.

Aber Rhys und Owo sind zumindest endlich Ghundhalu auf der Spur, der mit seiner Flucht mehr oder weniger zugegeben hat, dass er Dreck am Stecken hat...

LG
Ori


Name: Lady Q (angemeldet) · Datum: 01.07.19 08:43 · Für: Kapitel 5 - Scherben bringen Unglück
Hey, das ist voll gemein. Nun habe ich ein ellenlanges Review abgegeben, und nach dem Abschicken stand nur noch die erste Zeile da. Hmpf. Also noch einmal.

Also: Ich habe eine ganze Menge Assoziationen zu deiner Story: Das NICHTS hinter der Kugelglaswand erinnert mich ein bißchen an "Die unendliche Geschichte", wo das NICHTS ja Phantasien verschlingt, und alles, was dort hineingesogen wird, wird nur noch ein Traum sein. Natürlich ist das hier bei dir etwas gänzlich anderes, es ploppte nur beim Lesen auf.

Und dann, zum wiederholten Mal, denke ich an die verdammte Glaskugel bei MIB. Hattest du gefragt, was das ist? Das ist nur eine eigentlich unwichtige Schlusseinstellung, bei der deutlich wird, dass unsere gesamte Galaxie eigentlich nur die bunte Schliere in einer Glasmurmel ist, und man sieht ein paar Alienkinder, wie sie mit mehreren dieser Kugeln spielen.
Ich kann mir jetzt deine Glaskugellösung nur so erklären, dass der Inhalt dieser Kugeln irgendwie in einer anderen Dimension existieren. Dagegen spricht das Blut, das hinauslief. Du siehst, ich bin eifrig am spekulieren, und bin sehr begeistert davon, dass mich diese Story so mitreißt.
Erwähnenswert toll fand ich übrigens auch den Gedanken, wie du den Blick der Allgemeinheit auf die Discovery-Crew erwähnt hast. Das bettet das Ganze so schön in das Seriengeschehen ein.
Ganz liebe Grüße
Stephie

Antwort des Autors: Liebe Stephie,

Oh! Kann es sein, dass Du eine spitze Klammer im Text hattest? Die führen zum Abbruch des Texts (ähem … was mir schon des Öfteren passiert ist … pfeif)

LOL! Ja ich hatte wegen MIB gefragt, danach, was das ist. Aber mittlerweile habe sogar ich Popculture-Noob herausgefunden, dass das die Abkürzung für "Men in Black" ist. ;)

Ah, Phantasien … das Buch habe ich letztens mit meinen Jungs zusammen gelesen (und heute noch gehen sie mir an die Gurgel, wenn ich "aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden …" sage ;) ).

Ich hoffe ich komme im nächsten, oder in den nächsten zwei Kapiteln zum Ende. Das Blöde ist nämlich, dass mir eine andere Geschichte im Kopf herumschwebt, die ich derzeit viel lieber schreiben würde, so dass ich mich selbst dauernd ablenke und bei dieser hier nicht in die Pötte komme.

Vielen lieben Dank für Deine Lesetreue!

Gabi


Name: Aliki (angemeldet) · Datum: 30.05.19 11:02 · Für: Kapitel 4 - Da war es nur noch eins
Jetzt wird dein Krimi richtig spannend! Was den suspense am Kapitelende betrifft -- toll gemacht. Fühle mich an den Stellen an die guten (ur-)alten aber zeitlos spannenden SF- und Krimiserien erinnert, wo die Hauptfigur in höchste Bedrängnis gerät und plötzlich ein Sprecher liest und der Schriftzug im Bild erscheint: Fortsetzung folgt !

Antwort des Autors: Vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung, Aliki!

Hihi, die alten Endlosserien, das hat in der Tat was. Da merkt man mir mein Alter an ;) . Cliffhanger sind so ein Tick von mir. Auf diese Weise habe ich immer einen Aufhänger für das nächste Kapitel und kann nicht in das "was jetzt?" Problem beim Plotten fallen ;).

LG, Gabi


Ein Review abgeben