TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 07.01.19 18:52 · Für: Kapitel 1
Zwei Risaner unter einem Zweig; ein bisschen ist der Anfang ja wie bei - einem modern-emanzipierten - Aschenputtel, aber da der Oberkellner Kal-Jinns Nummer hat, ist er wohl nicht der vermeintliche Prinz. Auch wenn es nur ein OS, so gefällt er mir doch gut, hat fast ein bisschen True Blood-Feeling mit Kellnerin als Hauptfigur.

Antwort des Autors: Ich gestehe, "True Blood" sagt mir gar nichts. Total lieb, dass du die FF gelesen hast, sie ist ja nun sehr speziell auf Gunnis Welt zugeschnitten. :) Vielen Dank! :*


Name: Gunni Dreher (angemeldet) · Datum: 20.12.18 11:46 · Für: Kapitel 1
Oooooooooh, für mich???!! Ach Amberherz, was ist das lieb, dankedankedanke schön!!! DARUM hattest du also letztens nach dem Namen von Kal-Jinns Ranuvai gefragt, aber da wäre mir doch nie eingefallen... Komm her! *Drückundquetsch!!!* Du, ich freu mich riesig, daß du an mich gedacht und dabei Miarlas und Kal-Jinns Ehe eine Geschichte gegeben hast, und auch noch eine so süße mit weihnachtlichem Hintergrund! Als ich eben den Titel las, habe ich mir erstmal die Augen reiben müssen: "Verkaufende unterm Mistelzweig - Moment mal, WER??!! Ich hatte mir ja extra für heute einen Eintrag in den Terminkalender gemacht, weil du gesagt hast, ich soll am 20. ins Archiv schauen (Weihnachtszeit ist Chaoszeit bei uns im Habitat, du weißt ja). Aber damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet, Überraschung auf ganzer Linie gelungen! *Undnochmaldrückundquetsch!!!*
Sieh mal an, da hat sich Kal-Jinn ja an Miarla erstmal ganz schön die Zähne ausgebissen (zumindest scheinbar, hehe!). Umgekehrt scheint es ihn dagegen angezogen zu haben wie ein Hufeisenmagnet eine Büroklammer, ansonsten hätte er wohl kaum die ganzen Spitzen eingesteckt. Und wir beide wissen ja, daß Kal-Jinn nicht der leichtfertige Aufreißertyp ist. Besonders knuffig finde ich die Stelle, wo Miarla den Mistelzweig für zukünftige außer-risanische Experimente mitgehen läßt. Wo sie ihn dann wohl letztendlich wieder aufgehängt hat? Und das dann in vollem Wissen um die Bedeutung. Wird das eine romantische Szene gewesen sein... *seufz!*
Hab noch mal vielen vielen Dank für den weihnachtlich-risanischen Rückblick, Amberherz, du bist ein Goldschatz!

Antwort des Autors: Asche auf mein Haupt, meine herzliebste Gunnifee! Ich war jetzt so mit dem Studium beschäftigt und hab momentan eigentlich nur "Yellow Room" im Kopf, da hab ich doch tatsächlich völlig verschwitzt, auf dein wundervolles Review auch hier noch ganz offiziell zu antworten! Sorry! *muffin und aprikosensekt reich* Ich freu mich immer noch total, dass dir der kleine Ausflug in Kal-Jinns Vergangenheit gefallen hat. Du weißt ja, wie sehr ich Kal-Jinn lieb habe und ich könnte auch einen ganzen Roman mit dem Umfang von "Genickbruch" nur über ihn lesen. :D Er ist einfach ein wundervoller, feiner Herr und hat sich so schnell in mein Herz geschlichen (und in Juilans und Elims und davor schon in Miarlas und Curzons und Jadzias und natürlich in Arysthins und ... siehst du, da MUSS einfach noch mehr über ihn geschrieben werden!!!). Ich fand es jedenfalls ganz passend, dass es gerade eine Frau schafft, ihn anzuziehen, die sowohl sanft als auch schlagfertig ist und definitiv eine Romantikerin. Ich glaube, sie hat ihn getrocknet und ganz nah an ihrem Kopfkissen aufbewahrt. Oh, und viiiiielleicht hat Kal-Jinn ihn ja dann mal heimlich gemopst und ihn von einem Kunsthandwerker in einen wunderschönen Armreif verwandeln lassen und damit hat er ihr dann einen Antrag gemacht? Hach, irgendwie so in der Art. Und eines Tages frug dann eines der Kinderchen: "Mama, was ist das eigentlich für ein besonderer Armreif, den du immer trägst?" Und Mama Miarla lächelt geheimnisvoll, tauscht ein verliebtes Zwinkern mit Kal-Jinn und antwortet: "Das darf euch Papa erzählen." Nochmal vielen Dank für dein liebes Review, meine liebste Clanführerin. Sei fest umarmt und geküsst! *mwah*


Ein Review abgeben