TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: John Snape (Anonym) · Datum: 08.12.18 07:35 · Für: Kapitel 1
Das war eine sehr schöne Geschichte. Sie hatte alles was Weihnachten so ausmacht. Hingabe, Liebe, unerwartete Hilfe.
Ich musste mir zwischendurch immer mal die Tränen aus den Augen wischen.

LG
John

Antwort des Autors: Awww, danke! Das ist so ein super liebes Feedback! Ich freue mich sehr, dass ich dich mit der Geschichte berühren konnte. *drück*


Name: Mija (angemeldet) · Datum: 04.12.18 15:26 · Für: Kapitel 1
Hey du,

ich war schon viel zu lange nicht mehr im ST-Fandom unterwegs und mir fehlt auch die Zeit für ein eloquentes Review, darum schicke ich dir einfach mal nur ein „aww, wie niedlich!!“ aus der Arbeit. (Ja. Ich sollte gerade was anderes tun. *hust*)

Leonards düstere Gedanken sind sehr nachvollziehbar – klar fürchtet man irgendwann, dass Beziehungen leiden können, wenn man kaum Zeit für seine Familie/Freunde hat. Umso schöner ist da, dass Jim und Joanna sich so für ihn ins Zeug legen.
Klasse auch die Idee, dass Jim die alte Dame einlädt!

Meine heimliche Lieblingsstelle:
„Lass niemanden sterben“, sagte Joanna in einem Ton, der Leonard unweigerlich an Jim erinnerte.
Deine Joanna ist wundervoll. :D

Jedenfalls, danke für diese Geschichte, die mich gerade für ein paar Minuten richtig glücklich gemacht hat und erste Weihnachtsgefühle aufkommen ließ.

Liebe Grüße und einen wunderschönen Advent!
Mija

Antwort des Autors: Mija, wie schön, dass du mal wieder reinschaust! Ich hoffe, dass es dir gut geht.
Es freut mich, dass ich dich mit diesem kleinen Fluff in Weihnachtsstimmung bringen konnte. Ich wünsche dir ebenfalls eine schöne Adventszeit! *drück*


Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 04.12.18 11:59 · Für: Kapitel 1
Hi,
eine großartige kleine Geschichte....
Süß das Jim und Jojo Bones seine Lieblingskekse backen wollen, das sie dabei aber von Haus zu Haus wandern müssen für die Zutaten, hätten wohl beide nicht gedacht.
Und das Jim die alte Dame zum Weihnachts essen einlädt.... Och das ist so süß von ihm.
Über Bones musste ich ja kurz den Kopf schütteln..... da macht er sich Sorgen das Jim ihn verlassen konnte weil er viel arbeitet..... aber das ist ja so typisch Jim.
Gruß Proemmel

Antwort des Autors: Ich gehe mal davon aus, dass wir unsere Wirtschaft in der Zukunft besser im Griff haben als heute und daher nicht so viel im Übermaß in den Läden steht, dass nach gewissen Feiertagen Tonnenweise Lebensmittel auf dem Müll landen. Daher hatten Jim und Joanna halt das Pech, das am Heiligabend die Läden a) nicht bis in die Nacht offen hatten und b) die Vorräte halt einigermaßen begrenzt waren.^^
Ich stelle es mir irgendwie schön vor, dass die beiden fest entschlossen losziehen, um die Zutaten besorgen und sich auch von kleinen Dämpfern nicht sofort von ihrem Vorhaben abbringen lassen. Jim glaubt ja bekanntlich nicht an 'ausweglose Situationen'. Und er hat wieder mal bewiesen, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt.


Ein Review abgeben