TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Im Auge des Sturms

Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 10.06.18 14:14 · Für: Epilog

Das ist eine Story mit einem, wie ich finde, schönen
Ende. So ganz untypisch für Discovery. Der Fokus lag hier bei Entdeckung/Erforschung, Kontaktaufnahme
mit fremden Kulturen und den Hauptcharakteren.
Genau so sollte es in einer guten Star Trek Story sein.

Bisher wundert es mich das nur Harald und ich die
Story kommentiert haben.

Antwort des Autors: Lieber Kontiki,

Auch Dir ganz vielen Dank, dass Du bis zum Ende treu dabei geblieben bist und uns Deine Eindrücke geschrieben hast! Wir freuen uns sehr, dass wir Dich mit unserem Abenteuer mit den Vieren unterhalten konnten.

Ein ganz großes Dankeschön von
Persephone und Gabi

P.S. DSC kommt auf Treknation nicht besonders gut an. Von denjenigen, die Kommentare schreiben (was ja nicht so viele Personen hier im Archiv sind), liest m.E. niemand in eine DSC-Story rein. Auf fanfiktion.de kommt die Sache derzeit besser an.



Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 08.06.18 17:26 · Für: Epilog
Das Ende wird durch diesen Epilog noch einmal sehr aufgewertet. Die Rückkehr der Erzählung zum Planeten und was auf die Ereignisse folgte ist ein schöner und runder Abschluss bei dem man das übliche Star Trek feeling auch in einer Discovery Geschichte sehr gut umgesetzt hat.

Alles in allem eine sehr empfehlenswerte Geschichte fü alle, die bisher aus bekannten Gründen mit Discovery nichts anfangen konnten.
Hier kommt echtes Star Trek Feeling auf.

Danke für Eure Geschichte!

Antwort des Autors:

Lieber Harald,

Der Dank gebührt dir für deine Lesetreue! Die Geschichte war ja nicht eben kurz. Es freut uns besonders, dass das runde Ende mit dem Epilog ankommt. Genau das war unsere Absicht dahinter: nach dem Schluss des kleinen Bogens mit den Gesprächen Stamets/Culber - Cornwell/Lorca wollten wir hier den großen Bogen auf dem Planeten schließen.

Wir freuen uns sehr, dass wir Dich auf unsere Reise mitnehmen konnten.

Vielen Dank, Persephone und Gabi


Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 08.06.18 17:21 · Für: Kapitel 20, in dem wir (k)ein Happy End sehen
Die eher private Seite der beiden besonderen Paarungen wird hier wieder sehr offensichtlich. Während Stamets und Culber die Angelegenheit gemeinschaftlich lösen und Besprechen, überwiegt bei Lorca und Cornwell Pragmatismus. Jeder hat seinen Standpunkt, aber es sieht nicht nach einer einvernehmlichen Lösung aus, eher nach einem Waffenstillstand. Genial geschrieben.

Antwort des Autors:

Lieber Harald,

Persephone: danke für das Lob! Auch wenn es natürlich schwer war, Cornwell und Lorca auf diese Art zu schreiben, aber eine neutrale Lösung für die beiden ist wohl die beste.

Gabi: ich hatte hier zugegeben die einfachere Aufgabe, weil das pairing aus meiner Feder auch einander zugewandte Momente haben durfte.

Liebe Grüße, Persephone und Gabi


Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 08.06.18 17:17 · Für: Kapitel 19, in dem die Prophezeiung erfüllt wird
Ein sehr schöner Part der Geschichte, in dem erneut klar wird wo Satmets steht. In gewisser Weise bricht er auch die Regeln indem er Dinge zurücklässz, aber aus seiner Sicht ist das eine Wiedergutmachung, weil er seinen Fehler nicht selbst beheben kann. Trotz allem hofft er, dass sich das Volk dadurch selbst helfen kann.

Antwort des Autors:

Lieber Harald,

Stamets bricht hier auf jeden Fall die Regeln. Weit fortgeschrittene Technologie auf einem prä-Warp Planeten zurückzulassen, ist ein absolutes Sternenflotten No-Go. Und genau deswegen musste es Stamets sein, der das tut. Denn keiner der anderen wäre auf so eine Idee verfallen.

Liebe Grüße auch im Namen Persephone, Gabi


Name: Harald Latus (Anonym) · Datum: 28.05.18 10:02 · Für: Kapitel 18, in dem Leben gerettet wird
Wieder ein Kapitel, das ihr sehr spannend erzählt hat. Das Kopfkino ist dabei voll angesprungen und das ist für mich ein Zeichen, dass Ihr alles richtig gemacht habt.

Die Gegenseitige Sorge von Lorca und Cornwell ist sehr stark spürbar, auch wenn beide unterschiedliche Ansichten haben.
Interessant auch, dass ihr noch einmal Shayett aufgenommen habt. Ich bin gespannt was da noch kommt. :)

Antwort des Autors: Lieber Harald,

es kommt der Endspurt (noch 2x Hochladen), und wir freuen uns so riesig, dass Du das Rennen mit uns mitgelaufen bist - vor allem darüber, dass wir uns bislang offensichtlich noch nicht vergaloppiert haben.

Persephone: Lorca und Cornwell sind tatsächlich sehr unterschiedlich in ihren Ansichten, aber ich finde, dass man beiden Sorge zugestehen kann, ja, dem einen vielleicht mehr als dem anderen. Das Aufnehmen von Shayett war Gabis Gedanke und ich war sehr begeistert, dass sie an solche Aspekte denkt! Das hat für mich die Arbeit auch sehr angenehm gemacht!

Gabi: Es war uns wichtig, das Thema Shayett nicht einfach ausklingen zu lassen. Geschlossene Rahmen sind uns bei Geschichten sehr wichtig (die letzten beiden Kapitel werden z.B. auch wieder spiegelbildlich zu den ersten beiden stehen), daher war es unerlässlich, dass wir Shayett noch einmal aufgreifen.

Liebe Grüße, Persephone und Gabi


Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 24.05.18 22:34 · Für: Kapitel 17, in dem die Rettung naht
Sehr schön. Alleine schon die Beschreibung vom Flug des Shuttles und den Landekoordinaten. Die Stimmung im Shuttle und das Frage- Antwort Spiel mit Tyler.
Aber auch die taktischen Fähigkeiten des Captains, der sich mal schnell den Weg merkt um den Rückweg gezielt und schnell zu gestalten sind ein Highlight. Cornwell hat da andere Qualitäten und ist in diesem Fall zu Recht positiv überrascht.

Jetzt bin ich natürlich gespannt ob sich meine Fragen alle noch aufklären. Bislang wurde ich nicht enttäusht. mal sehen wie Ihr die Sache zum Abschluss bringt.

Antwort des Autors: Lieber Harald,

Gabi: mach Dich lieber mal darauf gefasst, dass nicht alle Fragen beantwortet werden. Ich kann mir vorstellen, welche Du hast, und bin am Ende gespannt, ob ich damit richtig liege.
Ich freue mich sehr, dass die Shuttle-Szene gelungen ist. Wir haben versucht, in den Szenenabfolgen ein wenig die Balance zwischen charakterbetont und handlungsbetont zu halten.

Persephone: Ich kann mir natürlich nicht vorstellen, welche Fragen du hast :( Aber ich hoffe, dass so viele wie möglich beantwortet werden!
Es freut mich, dass Lorcas Taktik-Geschick gut ankommt. Irgendetwas muss man ja an der Akademie lernen und sie sind ja nicht nur Forscher, sondern auch ausgebildete Offiziere einer Flotte.

Vielen Dank für das Review und das Weiterlesen!
Liebe Grüße,
Gabi und Persephone


Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 24.05.18 22:28 · Für: Kapitel 16, in dem die Katastrophe ihren Lauf nimmt.
Mir hat die Episode auch sehr gut gefallen hier werden die Unterschiede zwischen Lorca und Cornwell und die zwischen den beiden Gruppen der Mykerianer sehr deutlich. Man kann förmlich riechen, dass die kkeinste Unachtsamkeit dieses fragike Konstrukt einer Einigung zusammenbrechen lässz. Es ist sehr sehr spannend und abwechslungsreich geschrieben. Na dann mal auf zum FINALE :)

Antwort des Autors: Hallo Harald,

ich (Persephone) freue mich natürlich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat! Es handelt sich ja auch um eine sehr schwere Frage, die dieses Volk auseinander getrieben hat und bisher war es ja oft so, dass religiöse Fragen ein Volk spalten können. Wahrscheinlich sind die beiden Parteien auch noch sehr weit von einem stabilen Frieden entfernt, aber das werden wir ja noch sehen :)

Auf zum Finale! :D
Liebe Grüße,
Persephone


Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 22.05.18 13:38 · Für: Kapitel 16, in dem die Katastrophe ihren Lauf nimmt.
Es ist schön das sich beide Parteien halbwegs freidlich, zu einem Dialog entschieden haben. Dank
Cornwell. und Lorca schien sich auch bei der Diskussion im Hintergrund zu halten. Fand ich gut.
Es ist Interessant wie mit dem aufkommen des unwetters die Stimmung kippt. Auf einmal sind Cornwell und Lorca im Visier. bin gespannt wie die beiden da jetzt rauskommen, nachdem das Gerät nicht mehr zu funktionieren scheint. Gut Geschrieben

Antwort des Autors: Hallo Kontiki,

vielen lieben Dank für das Lob, das freut mich (Persephone) sehr!

Als Psychologin ist es wohl eine große Stärke von Cornwell, solche Dinge in Ruhe klären zu wollen und die Parteien auch davon zu überzeugen, dass dies der beste Schritt ist. Dass es nun leider nicht gefruchtet hat ist schade.

Du darfst weiter gespannt sein, wir nähern uns langsam aber sicher dem großen Finale. Aber erst einmal müssen Cornwell und Lorca sich selbst in Sicherheit bringen.

Danke sehr für deine Lese- und Reviewtreue, das freut uns beide sehr!

Liebe Grüße,
Persephone und Gabi


Name: Harald Latus (Anonym) · Datum: 17.05.18 11:24 · Für: Kapitel 15, in dem Culber und Stamets ungewollt einen gottgleichen Auftritt hinlegen
Sehr schön, da passiert ja mal richtig was. Saru als ein wenig voreiligem Captainsersatz habe ich gut wiedererkannt. Getrieben von seiner spezieseigenen Angst ist er meiner Meinung nach für voreilige Schlüsse und Taten genau der Richtige. Das war ja auch schon beim Tod vom ehemaligen Captain so, Da wurde Burnham auch auf seinen Befehl zu schnell weggebeamt.
Bei dem Satz ...nein wir sind nicht... dacht ich mir schon da kommt jetzt ALLEIN :) und einige Mykerianer würde auf der Transporterplattform auftauchen. Stamets war wieder super getroffen und auch Culber hat eine gute Figur gemacht.

Das macht Lust aufs weiterlesen.

Antwort des Autors: Lieber Harald,

Aber klaro passiert auch mal was ;). Die nächsten drei Kapitel sind jetzt dann auch actionlastige Kapitel.

Ja, Saru möchte auf jeden Fall immer auf Nummer besonders sicher gehen. Da die Signaturen immer nur sporadisch und kurzzeitig zu erfassen sind (eben blitzeinschlagabhängig), ist für ihn ganz klar, dass da sofort gehandelt werden muss, bevor die Chance wieder vorbei ist.

Das wäre auch eine Idee gewesen, dass noch Mykerianer mit transportiert werden. Das würde einen ganz neuen Handlungsstrang aufwerfen, wie in dieser einen TNG-Folge, wo sie jemanden einer Prä-Warp-Spezies an Bord hatten.

Viele lieben Dank für deine Lese- und Reviewtreue! Das freut uns sehr!
Liebe Grüße,
Gabi und Persephone


Name: Harald Latus (angemeldet) · Datum: 14.05.18 20:25 · Für: Kapitel 14, in dem sich alle neu sortieren.
Die beiden Charaktere Stamets und Culber sind sehr gut getroffen und dass Stamets ein Quereinsteiger und Querkopf ist merkt man wieder an dem Kommentar dass er die Admiralin als Respektsperson akzeptiert, im Gegensatz zu Lorca und sie "fast" als gleichgestellte sieht. (Hab ich an der Stelle gelacht :) )
Er sieht sich wohl selbst auf einem so hohen Sockel dass keiner an ihn heranreicht.
Die Geschichte ist richtig schön rund und richtig Star Trek, eben genau das, was ich an Discovery vermisse und das, wo es doch so wunderbar funktioniert. Also an Direser Stelle nochmal DANKE dafür.

Antwort des Autors: Lieber Harald,

:D Wie schön, dass Dich die Stamets-Darstellung zum Schmunzeln bringt. Er ist einfach ein so dankbarer Charakter beim Schreiben, insbesondere für die mehr unkonventionellen Szenen. Ich hoffe ja schwer, dass sich Cornwell der Ehre bewusst ist, die ihr hier zuteil wird ;) .

Ich hoffe, dass die Geschichte für Dich auch noch bis zum Ende rund bleiben wird. Wir hatten so großen Spaß beim Schreiben und sind jetzt echt froh, dass das wohl auch beim Lesen rüberkommt. Noch ein paar Kapitelchen kommen.

Liebe Grüße,

Gabi und Persephone


Ein Review abgeben