TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: werewolf (angemeldet) · Datum: 04.01.17 22:42 · Für: Kapitel 1
Eine wirklich schöne FF :) das Zusammenleben der Mannschaft ist sehr gut dargestellt und mir gefällt auch jedes Mal, wie du die Arbeit der Bergleute beschreibst. Mit Fachkunde, aber dabei einer Selbstverständlichkeit, die dem Ganzen so eine alltägliche Note verleiht, dass man sich in die Story hineinversetzt fühlt. Habe die FF (wie auch deine anderen Romulaner - FFs) wirklich gerne gelesen :) LG werewolf

Antwort des Autors:

Oh, vielen Dank für diese liebe Rückmeldung :) Ehrlich gesagt musste ich für diese Bergbaugeschichten ziemlich viel recherchieren ... Da freut es mich natürlich besonders, wenn sich der Aufwand bezahlt macht und es den Lesern gefällt, bzw überhaupt auffällt! Es freut mich übrigens total, dass ich dich für meinen Kopfkanon begeistern kann! Das ist ein richtiger Aufsteller :)



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 04.10.16 12:39 · Für: Kapitel 1
Oh, so flauschig und süß, die Geschichte. :) Willst du sie nicht mal Clifton schicken? :D

Besonders nett fand ich das Nickerchen zum Bauch wärmen... könnte mir jetzt auch gefallen..:)

Antwort des Autors: Das Bauchwärmen kennst du ja jetzt schon aus "Mitternacht" :D Das musste einfach rein!
Hm, ob Clifton die gefallen würde? *grübel* Er war in den Interviews immer so protzestolz, weil die Romis so "badass" und unheimlich waren. Ich weiss nicht, ob ihm meine Version gefallen wird, besonders nicht, weil Ayel (und die Crew) hier alles andere als blutlüsterne Hasskugeln sind. Und gruslig schon gar nicht :D Er sagte einst, er würde gerne als Ayel zurück auf die Leinwand kommen und "a hot romulan" Lady treffen. Zumindest diesen Wunsch konnte ich ihm mit Livis erfüllen ... :)


Name: Drago (angemeldet) · Datum: 07.07.16 19:58 · Für: Kapitel 1
Obwohl ich mir nicht sicher bin, das ein Romulaner “e-“ sagen würde, finde ich die story lustig.

Antwort des Autors: Hallo Drago! Vielen Dank fürs Reinschauen und das Kompliment! Ich musste erst mal nachlesen, was du wohl mit „e-„ gemeint hast … Ich denke, du kannst dir zu 99% Prozent sicher sein, denn wenn 8 Mia Menschen es geschafft haben, über 5000 Sprachen zu entwickeln, haben es X Mia Romulaner bestimmt auch geschafft, sich im Zuge ihrer Rebellion gegen Suraks Lehren einen gewissen Slang zu bewahren/kreieren ;) (Und vergiss nicht die drei Dialekte!) Ausser dem ist (wie in Kapitel 7 beschrieben) Ayel noch sehr jung und Studienabgänger, welche ohnehin eine andere Ausdrucksweise haben, als die „Militärköpfe“, die die Sternenflotte bisher kennen gelernt hat. Mag sein, dass Elim Garaks Romulus leider trist und grau ist, das AOS und Beta-Romulus ist verblüffend fröhlich und bunt. Es ist realistischer und darum liebe ich es so. Ich habe meinen Romis einfach etwas Farbe gegönnt :)


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 17.06.16 21:15 · Für: Kapitel 1
So eine schöne Geschichte. Du kennst Dich in der Bergarbeiterwelt wirklich gut aus, Respekt! Nur eine Frage: Das Pyjama??? Ist es nicht der Pyjama??

Antwort des Autors: Hallo Racussa! Vielen Dank fürs Vorbeischauen und für das Lob! Ja, Pyjama ist sowohl männlich als auch sächlich. In Deutschland und Österreich wird Ersteres, und in der Schweiz Letzteres verwendet. Aber da du bereits die Zweite bist, die "das Pyjama" seltsam findet, werde ich es ändern, auch wenn sich für mich "der Pyjama" genau so seltsam anhört :D


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 16.06.16 08:09 · Für: Kapitel 1
Na, da hast Du Dir ja die Nacht um die Ohren geschlagen, um den Geburtstag zu treffen! Und herausgekommen ist eine ganz süße fluffige Geschichte aus den Zeiten, wo es den Bergleuten noch gut ging (Ich finde den Unterschied besonders krass, da ich ja "geistig" in Deiner Quintologie ;) stecke). Das war ein schöner Einblick in einen "normalen" Arbeitstag ganz normaler Romulaner (ansonsten scheint es in den Serien und FFs ja irgendwie immer nur Romulaner zu geben, die etwas mit MIlitär oder Geheimdienst zu tun haben)

Das haben sowohl Ayel als auch Du Euch redlich verdient! *hugs*

Was mir hier auch abermals positiv aufgefallen ist, ist Dein "fachmännischer" Umgang mit dem Bergbaugenre. Das gibt dem Drumherum eine glaubwürdige Authentizität.

Die Beta mache ich Dir gerne, allerdings ist mir beim Lesen jetzt nichts in Auge gesprungen, was einer Beta bedürfte - lediglich "das" Pyjama hat mich irritiert. Aber da ich Dich als sehr wortsicher kenne, habe ich dann doch mal den Duden um Rat gefragt - und siehe da, es ist tatsächlich sowohl männlich als auch neutral möglich - wieder etwas dazu gelernt.

Antwort des Autors: Vielen Dank, Gabi :)
Ich freue mich wie ein Maikäfer, in Dir einen begeisterten und treuen Romi-Leser gefunden zu haben! Es hat wirklich gut getan, mal wieder etwas Fröhliches über die Bande zu schreiben. Das sollte ich vielleicht einfach öfters tun … Die Geschichte hat grossen Spass gemacht, auch wenn ich am Schluss zu müde war, um sie noch ganz so auszubauen, wie ich sie ursprünglich haben wollte. Mich überrascht es gerade selbst, dass offenbar doch so wenig Fehler drin stecken :D

Ich mag die „normalen“ Romis eigentlich auch nicht so gerne. Die Militär -und Geheimdienstköpfe meine ich. Die sind mir einfach zu radikal und einfarbig. Telek R’Mor aus VOY ist der einzige, der mir je wirklich sympathisch wurde. (Aber der war ja auch Astrophysiker.) Darum geniesse ich es jetzt enorm, die AOS’ler nach meinen Vorstellungen zu kreieren. Ausserdem ist es richtig interessant, mehr über den Bergbau zu lernen und zu schreiben.
Ayels Geburtstag ist ein voller Erfolg geworden! Ich hoffe, der von Clifton wird es auch … :)


Ein Review abgeben