TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Amber (angemeldet) · Datum: 05.02.17 16:01 · Für: Situation geklärt
Oh... Bin ich dann jetzt übelst ins Fettnäpfchen getreten? Oo Ich mag die Geschichte, aber komplett im Gabistil wäre sie noch besser gewesen. ^^ Glückwunsch noch zum Challengegewinn. :)

Antwort des Autors:

Huch!? Wieso Fettnäpfchen? *kopfkratz* Nö, wüsste nicht, wo.

 

Ich hab doch lediglich geschrieben, warum ich denke, dass Du das Gefühl hattest.

Ich kann mir vorstellen, dass es bei Sturm 9.02 ähnlich war, oder?



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 04.02.17 21:41 · Für: Situation geklärt
Spannend bis zum Ende, hat mir echt gut gefallen! (Ja,auch, weil Julian zur Abwechslung in deine Geschichter mal präsenter war...^^)

Hum... Was waren denn das jetzt für Viecher? Gaheris hat sicherlich irgendwie recht gehabt. Klang zumindest für einen Biolaien wie mich recht plausibel. :)

Was mir nur aufgefallen ist, bei der Geschichte fehlte ein bisschen Gabi. Kann es nicht genau erklären, es lag zum Einen an den fehlenden Dialogen (ja, da waren welche, ich weiß! Aber keiner, der die typische Gabiwürze hatte... Außer im ersten Kapitel) und irgendwie fühlte man sich ein bisschen durch die Geschichte "gehetzt", das kenne ich sonst von dir nicht, das man das Gefühl "Hopp, nicht stehen bleiben, weiter, kannst später in Ruhe genießen!" bekommt, selbst bei deinen kurzen OS wirkt es "entspannter".

Verstehst du ungefähr, was ich meine? *kopfkratz* Ist echt schwierig, in Worte zu fassen.

Achtung, Metapher: Du bekommst zweimal einen identischen köstlichen Eisbecher. Nur bei einem lässt dir de Kellner alle Zeit der Welt, um ihn zu genießen. Beim anderen steht er schon fingertrommelnd neben dir. Äh, klarer jetzt?

:*

Antwort des Autors:

Hmm ... kann sein, dass ich weiß, was Du meinst. Das liegt einmal an der Art der Geschichte, die sollte zügig sein, damit die Bedrohlichkeit besser rüber kommt. Dann liegt es gegen Ende auch auf jeden Fall daran, dass die auf den allerletzten Drücker zum Einreicheschluss fertig geworden ist. Ich musste da ziemlich huddeln, um noch hinzukommen.

 

Dann wiederum: Das hier ist die einzige FF, mit der ich bislang eine Challenge gewonnen habe - die Leser scheinen also eher auf den Nicht-Gabi-Stil zu stehen ;)



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 04.02.17 20:45 · Für: Tod auf Deep Space Nine
Huch, wie konnte ich die Geschichte bis heute übersehen und wie konntest DU sie mir vorenthalten?! *empör* Aber hab sie zum absolut perfekten Zeitpunkt gefunden, also alles vergeben. ^^

Haaaaach, der Einstieg gefiel mir ja gleich mal sehr gut! Ich vermiss Garak auch schmerzlich.
Und dann wurde es spannend und mysteriös und die Biologin in dir scheint zum Vorschein zu kommen? ;)
Gaheris/Ezri: mein absolutes Lieblingschaosduo! Hurra! Uuuund: Juliwuli hat gleich im ersten Kapitel mehrere Auftritte UND Sprechrollen! Bisher ist dein größter Fan sehr zufrieden, Gabi. :D Freu mich auf den Rest der Geschichte, da kommt doch bestimmt noch n Hammer...

Antwort des Autors:

Huch ... Du hattest doch mal geschrieben, dass Du durch die Sturm-Reihe durch wärst - da nahm ich einfach an, dass die hier halt nicht Dein Interesse geweckt hatte.

 

:D Stimmt, das ist bislang eine der wenigen Geschichten, in denen Bashir etwas zu tun hat. Arzt ist halt leider der Job, den ich am wenigsten brauche in meinen Geschichten.



Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.02.16 20:24 · Für: Situation geklärt
Bravo!!! Was für eine tolle Geschichte, Gabi! Ein richtig spannender Krimi, der am Schluss sogar mit so was wie einem Happy End aufwartet. Ausserdem hast du es wirklich fast geschafft, alle Sätze unterzubringen. Dass du keine Zeit mehr hattest und so zwei davon fehlen, tut der Story in absolut keinster Weise einen Abbruch!

Hier noch meine zwei Lieblings Stellen:
Das „Klacken der verstärkten Gliedmasse“.
Brrrr!!! Muss da immer an einen Hundertfüsser denken. Meiner Meinung nach, das hässlichste Tier der Welt! Und dann noch in der Grösse … *schüttel*
„Die nehmen beim Atmen zu?“, hakte Kira nach.
Haha! Ich schätze, ich bin wohl auch ab und zu eine anaerob lebende, auf Kohlenstoff basierende Lebensform :D Ich WUSSTE es kann nicht am Kuchen liegen!!!

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag zur Challenge, Gabi! Ich würde dir den Sieg so von Herzen gönnen! Alleine schon die Mühe die du dir gemacht und die Zeit, die du investiert hast. Ich mag die Lebendigkeit deiner Geschichten und wie sie mich immer wieder mitreissen. So wie eben diese hier! Vielen Dank dafür! :)

Antwort des Autors: Vielen Dank für Deine lieben Worte, MaLi! Ich freue mich sehr darüber!
:D Und ja ... das mit dem Zunehmen beim Atmen kenne ich leider auch zu gut ;)


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.02.16 19:41 · Für: Angriff
Kapitel 3 hat was von einem Feuerwehreinsatz! Mit Schlauch und Axt/Phaser bewaffnet durch eine undurchdringliche Wolke stapfen, und nach dem Feuer/Vieh Ausschau halten … Ich mag Feuerwehrfilme sehr gern, und hatte so beim Lesen wieder ein super Set vor Augen.
Mir gefällt auch, dass du deinen Charas den Mut Fehler zu machen, gibst! Der Moment wo die Frauen erkannt haben, aufgrund einer falschen Überlegung in der Falle zu sitzen, gab so richtig Gänsehaut! Es macht deine Darsteller so einfach unheimlich natürlich und sympathisch.
Die Geschichte ist noch immer super spannend, und auch wenn ich die meisten Charaktere nicht kenne, fiebere ich richtig mit! Du beschreibst sie so lebendig, dass ich nicht einmal ihre Gesichter kennen muss, um mir eine Person darunter vorzustellen. Ich mag sie irgendwie schon alle!
Ich hoffe wirklich, Sito schafft es … :(

Antwort des Autors: Feuerwehr ist eine witzige Idee. Das wäre echt passend. Allerdings kenne ich mich mit Feuerwehr noch sehr viel weniger als mit den Innenleben von DS9 aus ;) .
Vielen lieben Dank für das Kompliment wegen der Charaktere. Sie sind für mich das Wichtigste, denn wegen ihnen schreibe ich überhaupt die ganze Zeit diese post-TV-Serien-Episoden, weil ich sie nach Ende von DS9 noch nicht gehen lassen wollte. Ein Teil der Charaktere stammt aus den Serien selbst, einige Nebencharaktere haben meine damalige Co-Autorin und ich uns wieder an Bord geholt (Commander Benteen und den Spiegeluniversums-Bareil z.B., oder Sito Jaxa und Vash über TNG), ein paar wenige sind neu hinzugekommen, wie hier z.B. der Wissenschaftsoffizier Peter Gaheris. In meinem DS9-Episoden versuche ich irgendwie die Balance zwischen Charakteren (von manchen verächtlich "Soap Element" genannt) und einer äußeren Handlung hinzubekommen. Das gerät manches Mal ein wenig in die Schieflage, weil ich mit recht vielen Charakteren arbeite, denen ich allen ein wenig "Screentime" gönnen möchte. Aber was soll's - ich mag's - und ich freue mich wie ein Hüpfball, wenn es auch jemanden anderen gibt, der es mag.


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.02.16 19:17 · Für: Expansion
Mann, Mann, spannend! Was ist es? Wo kommt es her? Wie sieht es aus? Das scheinen ja richtig fiese Schleicher zu sein!
Dieses Kapitel ist etwas technischer, was mich wieder an meine DS9 Wissensgrenze stossen lässt. Hätte vielleicht doch besser mal ein, zwei Augen in die Serie werfen sollen … Habe mich bei der Reparatur an einen Tauchgang erinnert gefühlt. Die klaustrophobische Enge des Anzugs, die schwache Sicht, die lediglich von einer Stirnlampe etwas durchbrochen wird, dann kommt „schnapp“ ein Hai aus dem Nichts und … ja, lest selbst :)
Am Schluss musste ich schon wieder lachen! In Primeval haben sie die Nebelwürmer mit Laubbläsern verscheucht, und was macht O’Brien? Einfache Logik ist die beste :D

Antwort des Autors: Oh hör auf mit der Technik! :D Ich schwimm da immer total. Neben meiner Tastatur befindet sich beim Schreiben fast immer das Technical Manual von DS9, damit ich wenigstens nicht völlig sinnfreies Zeug tippe. Aber zumeist finde ich darin genau auf die Fragen, die mir kommen, keine Antwort. Ich sollte es einfach einmal von vorne bis hinten durchstudieren und dann eine FF zu dem schreiben, was ich darin gefunden habe ;) . Ich bin auch eine von denjenigen Zuschauerinnen, die bei techno-babble grundsätzlich weghört.


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 24.02.16 18:53 · Für: Tod auf Deep Space Nine
Wow! Schon im ersten Kapitel überraschst du erst mit Grusel, dann Humor und danach wird es ein ausgewachsener Krimi!
Bei der Stelle mit dem Weissmehlbaguette musste ich lachen. Ein toller Einfall, weil unerwartet und somit unfreiwillig komisch. :) Ich hatte mir da nämlich schon toxischer Giftmüll oder zermatschte Körperteile à la „Da ging ein Horta drüber“ vorgestellt … Hast mich erwischt :D

Dieses Gruselwuselnebelding erinnert mich an die Saugwürmer aus der Primeval Folge! Fand die damals schon unheimlich, und so kann ich deine Geschichte mit den passenden Bildern im Kopf und dem Feeling auf der Haut geniessen. Brrrr ...

Antwort des Autors: Oh MaLi, ich freue mich total, wieder etwas von Dir zu lesen! Ich hatte Bedenken, dass die letzte email von mir irgendetwas Unpassendes enthalten hätte, weil ich nichts mehr von Dir gehört habe.
Umgekehrt hast Du mich erwischt! Der Grundgedanke zu dieser Geschichte steht schon seit Jahren bei mir auf einem Zettel, auf dem ich mir Ideen notiere - und ich hatte ihn mir während des Sehens einer bestimmten Primeval-Folge aufgeschrieben ;. Diese Idee fand ich einfach klasse und wollte sie auch auf DS9 irgendwann mal haben. Das Challenge-Thema hat mir dann die Notiz wieder in Erinnerung gebracht.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 06.02.16 22:22 · Für: Situation geklärt
Abschließend kann ich sagen, dass mir die Story prima gefallen hat. Natürlich hätte ich gerne mehr über diese Wesen erfahren. Ist ja doch nicht so das Übliche an Aliens auf der Station. ;)
Schön und in alter Star Trek Manier hast du am Ende der Episode die Beziehung zwischen Benteen und Sito quasi zurückgesetzt. Trotzdem hoffe ich, dass die Erfahrung zumindest einen kleinen Nachhall haben wird. ;)
Ein inhaltlicher Fehler ist mir aufgefallen. Du hast geschrieben, Sito sei intubiert. Mit einem Tubus in Mund/Hals, der in der Regel die Atmung signifikant unterstützt, kann ein Patient auf keinen Fall reden. Statt einem Tubus könnte sie doch einfach eine Atemmaske tragen, die sie sich abziehen kann, um mit Benteen zu reden. ;)

Antwort des Autors: Ja, mit dem letzten Kapitel bin ich auch nicht ganz zufrieden. Die Szene mit Kira und Gaheris hätte auch spektakulärer werden sollen, aber mir ist komplett die Zeit zur Challenge-Deadline weggelaufen.
Der Reset bei Benteen und Sito liegt an dem unterzubringenden Satz, dass sich nichts zwischen ihnen geändert hätte ;) . Musste ich ja dann so drehen ;).
Im Ernst: ich bin mir noch nicht sicher, wo im Verlauf der 9. Staffel diese Folge hineinkommt und daher wollte ich sie charakterentwicklungsmäßig so neutral wie irgend möglich halten, damit sie mir nicht irgendeinen Handlungsfaden zerschießt.
Dann habe ich da wohl das falsche Wort verwendet. Ich meinte diese Schläuche, die an den Unterarmen angebracht werden, um Medikamente, Flüssigkeit und Nährstoffe in den Körper zu verabreichen. Ich seh mir gleich mal die Stelle im Text an und lösch das Wort eventuell ganz. Ich glaube, es ist handlungsirrelevant. Danke für den Hinweis, liebe Emony!


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 06.02.16 21:43 · Für: Angriff
Man weiß erst was man hatte, wenn man es verliert ... Ja, ja, Erika. Ich hoffe ja mal, dass ihr diese Erfahrung mit Jaxa die Augen öffnet und ihr Herz ein wenig erweicht.
Klasse, wie spannend es mit jedem Kapitel weitergeht. Ein bisschen bin ich durch die Tentakeln und den Wuchs des Wesens an die Enterprise Episode Vox Sola erinnert. ^^
Bin schon sehr auf den Abschluss gespannt.

Antwort des Autors: Vox Sola musste ich jetzt erst mal auf MA nachschlagen. Ich habe ENT nur einmal angeschaut und erinnere mich an die meisten Folgen nicht mehr. Das war dort aber eher ein quallenartiges Weltraumwesen (wenn ich das auf dem Photo richtig gesehen habe), das hier ist mehr ein skorpionartiges Gliedertier.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 06.02.16 20:53 · Für: Expansion
Hui, die Kreatur ist wirklich ganz schön gefährlich. Dass Valos ihr derart schnell zum Opfer fiel, betrübt mich total. Ein bisschen erinnerte mich die Situation an die Empok Nor Episode. Vielleicht weil deine Episode auch so undurchschaubar ist.
Jedenfalls finde ich toll, dass O'Brien mal wieder ein bisschen das Sagen hat, wenn auch nur über sein Einsatzteam. Ich sehe ihn gern als Anführer. :)

Antwort des Autors: *Pfeif* ... irgendjemanden musste ich draufgehen lassen. Ist zwar das Übliche, jemanden nach dem Redshirt-Prinzip neu auftauchen zu lassen, um ihn dann gleich wieder zu killen - aber ich konnte schlecht jemanden von den Hauptcharakteren nehmen ;).
Die Szenen mit O'Brien haben mir auch beim Schreiben Spaß gemacht. Er kommt leider, wie Bashir auch, recht selten handlungstragend bei mir.


Ein Review abgeben