TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Proemmel (angemeldet) · Datum: 07.08.18 10:28 · Für: Ende gut ...
Hi,
ja du siehst richtig, jetzt lese ich schon eine Nero Story von dir.....
Ich finde sie wunderbar, Nero und seine Crew die so voller Hass waren und durch die menschliche respektvollen Art wie sie auf der Enterprise behandelt worden sind Eibe Wandlung durch gemacht haben,. Und sich nach ihrer Flucht schließlich ein neues Leben aufbauen...... sogar sesshaft werden.
Und selbst Nero's Traum nach einer neuen Liebe geht noch in Erfüllung.
Eine schöne Story
Gruß Proemmel

Antwort des Autors:

Waaaaaahhhhh! Ich falle in OHNMACHT!! Also Proemmel, du hattest ja vorhin schon einen Stein bei mir im Brett, aber JETZT liebe ich dich innig!! Du liest sogar meine Romis, die mein Herz und (Ayel) meine grosse Liebe sind ... *umfall* *aufsteh* *umfall* *liegenbleib* Und dann gefällt dir die Story auch noch und du fetzt sie sogar gleich durch! *ohnschmacht* Dabei ist hier mein Streibstil so fürchterbar und gar schröcklich, dass ICH sie schon kaum lesen kann und die meisten Leser nach dem ersten Kapitel aussteigen ... *schäm* Hrrrrrrr, was mach ich jetzt mit so viel Glück und Freude im Kopf ...?! Ich glaube, ich ... ja! *platz* :')



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 13.10.17 22:54 · Für: Narada
Jap, dein Stil ist hier in diesem alten Werk kaum wiederzuerkennen. Zumindest dieses Kapitel pflegst du die Kunst von kurzen, prägnanten Sätzen, die perfekt die Hektik und die Schnelligkeit einfangen, mit der es in diesem Gefecht... oder sollte ich besser sagen Massaker.... zugeht.

Ich gebe aber offen und ehrlich zu - wenn man zuerst Erde gelesen hat und dann dies hier, dann ist es, als würde man in eine völlig andere Welt eintauchen. Ich bin noch am überlegen, woher es kommt, aber ich glaube, es liegt weniger am anderen Schreibstil, sondern dass hier Nero der Hauptcharakter ist und mit ihm - im Gegensatz zu Wuselschnusel Ayel - die volle Härte zur Geltung kommt. Ayelchen ist ja eher der sanftmütige Schmuser mit einem ganzen Herzen voller Schnuteligkeit. Diese Wandlung wirft einen jetzt erstmal ins kalte Wasser, weil man einfach etwas anderes gewöhnt ist. Und das ist keine Kritik, sondern eher ein Kompliment, dass du grundverschiedene Charaktere schreiben kannst. Gibt nämlich viele, die das nicht können und bei denen man merkt, dass sie im Grunde immer den selben Charakter formen, nur mit unterschiedlichen Gesichtern.

Aberrrr - ich bleibe dran und hoffe, Ayelchen ist mal voll nicht tot! Das würde ich nämlich ganz fürchterlich finden. Und das GEHT auch gar nicht. Nicht, nachdem man ihn in Erde fressen möchte! (Und hallo? Burritos anyone? HALLO? HERZWURMI???)

Jööööööööööööö, Ayel!

Antwort des Autors:

Ooooooh Ijan, Steine und Felsen, Brocken und Berge sind es, die mir vom Herz fallen :D Da ich nämlich diesen Schreibstil fürchterbar und gar schröcklich finde, (zeig dich, du Schreiberling!!) zerfreuselt es mich ungesagt, dass ich dich nicht gleich mit dem 1. Kapitel schon vertrieben habe … o.O
Vielen lieben Dank für diese super Komplimente!! *stolz zerbrösel* Man merkt, dass diese Geschichte noch vor Erde entstanden ist, denn vieles passt mit der Quintologie nicht überein. Also nicht wundern, wenn du in die tieferen Gefilde von Mitternacht eintauchst …

Was Schnuto betrifft, werde ich noch nicht spoilern :) Nur so viel: Es wird auch bis zum Ende um Nero gehen :D Dafür gibt es süsse Rückblicke auf das Leben davor, und da wird der Abkömmling der Herzwurmis die Hauptrolle haben *Herz* Schnuto MUSS sein!! Oh, und da wirst du auch erfahren, wie er zu seinem Spitznamen „Krümel“ gekommen ist … :)



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 03.10.16 21:56 · Für: Ende gut ...
Soooo, meine liebe MaLi, endlich habe ich es geschafft, mich an dein großes Werk zu wagen. :)

Du hast mich ganz in den Bann gezogen, ich habe mit Nero gelitten, geweint, geseufzt. Und ich bin so froh, dass es ein Happy End gibt. :)

Mein persönlicher Favorit, so niedlich Ayel auch ist, ist Komra, irgendwie hat er was beruhigendes. Ich freue mich, mehr von ihm zu lesen. Ja?

Und: was wird es???? Ein Junge??? Nennen sie ihn Oren??? Oder ein Mädchen? Orena? ;)

Antwort des Autors: Wow, vielen Dank für das fette Lob! *schnurr*
Komra zählt auch zu meinen absoluten Lieblingen, weshalb er in der Quintologie die Hauptnebenrolle besetz. Du wirst ihm also noch sehr oft begegnen :)
Da Nero und Mandana laut Beta-Kanon einen Jungen erwarteten, habe ich mir gedacht, dass Oren wieder einen haben soll. Somit habe ich für Ayel ein Mädchen auserkoren. (Damit schaffe ich die Grundlage einer möglichen, Generationenübergreifenden Fortsetzung *hehe*) Da meine Romis gerne ihre Namen für die ihrer Kinder verbinden, wird sie vermutlich dann Liviel heissen. Oder sie beziehen wirklich ihren Paten in den Namen mit ein. Das weiss ich jetzt noch nicht. Lassen wir uns überraschen ... :)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 20.11.15 21:21 · Für: Ende gut ...
:D Also eigentlich hatte ich heute Abend ja etwas anderes zu tun gehabt, aber irgendwie wurde aus dem "ach, noch ein Kapitel" dann doch der Rest der gesamten FF.

Dein Wechsel zwischen dramatischer Gefühlswelt in Neros inneren Monologen und dem kumpelhaften Aufziehen und Rumalbern in den Dialogen mit den Kumpanen hat mir sehr gut gefallen. Du hast hier einen Mann gezeigt, der die gesamte Bandbreite an Gefühlen durchlebt und einem dadurch ungemein sympathisch wird.

Dass er dadurch, dass er für seinen Freund auf sein eigenes Glück verzichtet, am Ende irgendwie doch noch selbst ein wenig Glück verdient, war irgendwie tröstlich (ich hatte auch darauf gehofft, muss ich gestehen) - jedoch war mir das Ende ein bisserl zu schnell. Ich glaube, da hätte es ein weiteres Kapitel mit dem Wiederfinden dazwischen noch getan.
Aber das ist echt nur Nörgeln auf höchstem Niveau (wie übrigens auch beim Ausdruck "Bahre", den Du verwendet hast. Da werden m.E. nach nur Tote mit transportiert ;) ). Daran, wie rasch ich mich durchgelesen habe, kannst Du erkennen, wie gut mir die Geschichte gefallen hat.

Nicht nur das Thema und vor allem der Protagonist waren sehr gut gewählt. Du besitzt vor allem einen wunderbaren Schreibstil! Ich habe es geliebt, Deine FF zu lesen. Danke fürs Posten!

Antwort des Autors: Danke fürs Posten? Vielen Dank fürs Lesen! :D Mann, Gabi, wenn Du wüsstest, wie viele Selbstzweifel Du gerade ausgeräumt hast! Mein Schreibstil war nämlich ein Experiment! Und da ich einen Hang zum Dramatischen habe, enden meine Charaktere oft als hypersensible Heulsusen... Dein Review haut mich fast um! Ehrlich! Drehe fast ab :D Dass jemand die Story gleich durchfetzt habe ich kaum zu hoffen gewagt. Ich hatte schon Zweifel, dass sich überhaupt jemand für einen sensiblen Nero begeistern würde...! Die zweite Nero Geschichte ist schon in Arbeit und wird wohl ein tausend Seiten Epos... Ich werde für Dich gerne ein "Findet Nero" Kapitel schreiben :) Da "Mitternacht" aus Neros Sicht geschrieben ist, wird es wohl eine Einzelstory werden. Falls Du einen Wunsch hast: Immer her damit! Für die Bahre suche ich noch ein Synonym, versprochen :D So, jetzt muss ich mein überdrehtes Honigkuchenpferd füttern! Hurraaaa!


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 20.11.15 05:50 · Für: Narada
Hi MaLi, auch wenn mich normalerweise AOS-FFs nicht besonders anziehen, hat mich hier der Titel angelockt ;). Ich kenne das Original zwar nicht und weiß jetzt daher nicht, ob Du Deine FF entsprechend des Clint Eastwood Films aufbaust, aber er klingt einfach schön.

Und dann mag ich Nero gerne (ich komme ja bis heute nicht darüber weg, warum man die Romulaner in AOS so verschandeln musst. Da casten die einen so wunderschönen Mann wie Eric Bana und geben ihm dann eine so hässliche Maske ... seufz)

Das erste Kapitel aus seiner Sicht gefällt mir schon einmal. Mir gefällt Dein Stil, die Wahl der kurzen Sätze lässt automatisch eine gewisse Atemlosigkeit und Hektik dieser Situation aufkommen. Sehr gut gemacht!
Neros begrabene Hoffnungen und seine erneuten seelischen Schmerzen gehen mir nah. Da werde ich auf jeden Fall dran bleiben und sehen, wie es ihm weiter ergeht.

Antwort des Autors: Hallo liebe Gabi! Jolan'tru, aefvadh i' hann'yyo! Hurra! Ein Nerofan! Vielen lieben Dank für dein Review! Über den Titel habe ich mir lange Gedanken gemacht. Leider wird er erst richtig verständlich, wenn man die Geschichte gelesen hat. Mich freut, dass dir mein Nero gefällt! Hoffentlich magst du ihn auch noch, wenn sich Oren wieder an die Oberfläche schleicht... Mich persönlich stört es, dass JJ Abrams aus diesem feinfühligen, emotionalen Volk so facettenlose, wutblinde Hasskugeln gemacht hat. Ich wollte ihnen mit dieser Geschichte eine Plattform bieten und sie lebendiger erscheinen lassen. In meinen Augen haben sie es verdient, nach dem was sie durchgemacht haben, wieder etwas symbolische Sonne sehen zu dürfen. Bin stolz wie Oksar, in dir einen begeisterten Leser gefunden zu haben!!! Juhuu!


Ein Review abgeben