TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: VGer (angemeldet) · Datum: 25.06.15 00:22 · Für: Kapitel 2
(Antwort auf die Antwort ;-)

Okay, ich hatte nicht mehr in Erinnerung dass die Menscheit so stark dezimiert wurde. Wie gesagt, ich bin nicht firm in Sachen ENT. Unter dem Gesichtspunkt (Stichwort: Generationenschiff!) ergibt es natürlich Sinn.


Name: VGer (angemeldet) · Datum: 24.06.15 17:09 · Für: Kapitel 2
Ich muss ehrlich gestehen, ich bin mit ENT und seinen Charakteren nie wirklich warm geworden, und an diese Folge erinnere ich mich auch nur mehr sehr vage. Die Geschichte gefällt mir trotzdem - Hoshi und Trip sind total herzig, Archer und T'Pol sind herzzerreißend melancholisch.

Nur ein kleiner Kritikpunkt: Der Kindergarten? Es passt als tragischer Höhepunkt gut in die Geschichte, aber ... Vielleicht irre ich mich da, doch in TNG war davon die Rede, dass die Galaxy-Klasse D das erste Sternenflottenschiff ist, auf dem es überhaupt möglich ist Kinder bzw. Familien an Bord zu haben. Ist das in der alternativen Zeitlinie anders?

Antwort des Autors: Hey VGer, danke für dein Lob und die Kritik. Das mit dem Kindergarten ist ein Resultat meiner Narrenfreiheit, da AU. In dieser Zeitline leben ja gerade mal so noch 6000 Menschen und da halte ich es für durchaus logisch nachvollziehbar, dass auf der Enterprise eben auch Familien existieren. Klar, war im normalen Universum die Galaxy-Klasse das einzige Schiff für Familien. Aber unter den Umständen der Episode und der doch stark dezimierten Menschheit, nehme ich mir diese Freiheit. ;)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 21.06.15 20:23 · Für: Kapitel 2
Liebe Emony, ich bin ganz hin und weg, dass Du mir eine ENT-FF gewidmet hast. Vielen, vielen lieben Dank dafür!

Es ist schön von diesen Charakteren wieder etwas zu lesen, die allgemein bei den ST-FFs am wenigstens auftauchen. Ich freue mich sehr!

Die missing scene, die Du gewählt hast, ist natürlich auch eine ganz besondere. Diese Episode hat mich ebenfalls sehr fasziniert, diese Überlegungen, wie die Welt sich wohl für die Charaktere in dieser dramatischen Zeit verändert hat.

Das ruhige, respektvolle Zusammenspiel von T'Pol und Archer bei Dir gefällt mir ausgesprochen gut. Die beiden habe eine sehr erwachsene Beziehung, was mir mal wieder klar gemacht hat, wie sehr ich sie in der Serie vermisst habe. T'Pol/Tucker war nett, aber zu Archer hätte sie einfach besser gepasst. Danke für diese schönen Szenen mit den beiden hier.

Das Geplänkel von Sato und Tucker wegen der Filmnacht hat mir auch sehr gut gefallen. :) Das passt gut zu den beiden Charakteren. Dass die beiden in der Zeit, in der sie alle anderen Freunde verloren haben, zusammenfinden, kann ich mir gut vorstellen.

Schön fand ich auch das Ende, wo Tucker beschließt, sein eigenes Wohl dem Wohl der Menschheit zu opfern.

Also wegen mir kannst Du liebend gerne einmal eine Extended-Version nachreichen :D. Ich habe hier wieder gemerkt, dass mir FFs um Charaktere, die mir etwas bedeuten, mir doch schon um einiges näher gehen als - ebenso gut geschriebene - FFs um für mich eher neutrale Personen.

Danke für das Abtauchen in die ENT-Zeit!

Antwort des Autors: Gabi, ich freu mich sehr, dass dir die Story gefallen hat. Nach all den Jahren ist es mir relativ schwer gefallen mich wieder in diese Chars reinzuversetzen. Und nachdem ich die Tage wieder begonnen hab, Enterprise zu schauen, gefallen mir manche Charakterzüge in meiner Story schon wieder gar nicht mehr. *seufz* Gerade Hoshis Zurückhaltung/Schüchternheit passt eigentlich nicht, wenn ich mir ihre Entwicklung in der Serie nochmals vor Augen führe. Aber das jetzt noch zu ändern, ist mir momentan zu aufwendig. Andererseits kann ich ihre Zurückhaltung darauf schieben, dass das Objekt ihrer Begierde immerhin ihr Captain ist ...
Einzig mit den Archer/T'Pol Szenen bin ich recht zufrieden, obwohl ich die auch irgendwann gerne ausführlicher hätte. Mal sehen was die Zeit so bringt. ;)


Ein Review abgeben