TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Veränderung

Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 11.11.14 11:33 · Für: I-3 - Verluste
Oh Propheten! Was für ein mieser Kerl! Da tut er so scheinheilig nett und dann will er sie den Cardies ausliefern. Hoffentlich kommt sie da irgendwie heil raus - samt Baby. Und der arme Bareil tut mir wahnsinnig leid, ihm steht sicher auch kein Honigschlecken bevor.

Mir gefällt es richtig gut, wie die Bindung Kiras an ihr Kind langsam wächst.

Freu mich total, dass du heute extra für mich das Kapitel hochgeladen hast :)

Antwort des Autors: Ja, das mit Kira und ihrem Kind muss ich beim Überarbeiten noch besser beachten. Die FF stammt aus einer Zeit wo ich mit Kindern nichts am Hut hatte und mir auch nicht vorstellen konnte, dass Kira mit einem Kind etwas anfangen könnte. Da ist es in der Originalfassung irgendwie immer nur Bareils Kind. Aber ich seh zu, dass ich beim Überarbeiten auch Kira ein wenig von ihrer weicheren Seite zeige. Tja ... da das hier definitiv meine Bareil-muss-leiden-FF ist, wird ihm noch so einiges bevor stehen. Ich habe gerade noch ein Kapitel hochgeladen, weil ich bei meinen NaNoWriMo-Szenen jetzt alle abgearbeitet habe, bei denen ich labern kann. Ab jetzt muss ich DENKEN - und da suche mir jede Ablenkung, die ich kriegen kann ;)


Name: unknown sample (angemeldet) · Datum: 12.10.14 20:56 · Für: I-2 - Auf der Flucht
Es bereit mir etwas Schwierigkeiten, mir Nerys als Mutter von Bareils Kind während der Besatzungszeit vorzustellen...aber ich bin gewillt, mich darauf einzulassen. Warte ich also mal ab, wie es weitergeht!

Antwort des Autors: :D HI Sara, sorry, auch hier habe ich Deinen Kommentar erst jetzt gesehen. Ne, dieses FF ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Es ist meine kleine persönliche Spielwiese seit Bareils Tod. Du musst Dich da nicht durchquälen, wenn es nicht Deins ist ;) .


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 12.10.14 13:03 · Für: I-2 - Auf der Flucht
Ich nehme demnach mal an, der Wirt ist ein Kollaborateur. Das ist ein gemeiner Cliffie, weißt du das eigentlich? -.-
Hoffentlich sind die Propheten mit der großen und der kleinen Nerys - süße Idee übrigens, das Baby nach seiner Mutter zu nennen. Wie alt ist die große Nerys übrgens so in etwa in der Geschichte?
Die Dialoge zwischen Bareil und ihr während der Flucht durch den Tunnel dir wieder mal ausgezeichnet gelungen. Ich bewundere es wirklich, wie du Dialoge schreiben kannst. Überhaupt mag ich die Art und Weise wie er mit ihr umgeht. So lieb.

Antwort des Autors: Der Wirt ist tatsächlich ein harmloser Bajoraner. Es war einfach ein blöder Fall von zur falschen Zeit am falschen Ort. Die Cardassianer konnten sich ja ausrechnen, dass die beiden in der Zeit nicht sehr weit gekommen waren, und haben ihre Patrouillen dann entsprechend im Umkreis ausschwärmen lassen. :D Die Frage wegen des Alters stellt Bareil später auch Shakaar, was diesen ziemlich amüsiert. Ich habe mir die Handlung so etwa 2 Jahre vor Besatzungsende gedacht, so dass Nerys ca. 24 Jahre alt sein sollte. Ich freue mich, dass Dir die Dialoge gefallen. Ich fühle mich mit Dialogen einfach immer noch am wohlsten. Das merke ich jetzt gerade wieder sehr, wo ich andere Projekte zu Ende bringen sollte, die mehr auf Außenbeschreibung setzen - das fällt mir ungleich schwerer. Aber leider kann ich längere FFs nicht nur von Dialogen leben lassen, so gerne ich das täte ;).


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 11.10.14 19:58 · Für: I-1 - Die Tochter des Vedeks
Aiii toll, dass du angefangen hast, die Geschichte zu posten :) Und vielen lieben Dank für die Widmung, das finde ich total lieb.
Der Anfang gefällt mir schon mal sehr gut. Ein bissl überrascht war ich, dass es gleich mit Kira in den Wehen losgeht, aber das ist ja kein Fehler. Im Gegenteil. Ich finde deinen Rückgriff, wie es dazu gekommen ist, überaus interessant und ich denke auch sehr passend zu einer jungen Kira, der mehr am Kämpfen als an einer Liebschaft und einem Baby liegt.
Geschichten, die während der Besatzung spielen, mag ich ja sowieso besonders, welch Überraschung. Von daher bin ich schon mehr als gespannt, wie sich deine Geschichte noch so entwickeln wird. Spannendes Kapitelende wohlgemerkt.

Antwort des Autors: :) Du hast mir ja im Prinzip den "Tritt" gegeben, diese Geschichte das Licht der Welt erblicken zu lassen. Ich fühle mich immer noch ein wenig komisch dabei, muss ich gestehen, so als würde ich eine öffentliche Sitzung bei einem Psychologen abhalten. Ich bin hier gleich in medias res gegangen, weil es mir nicht darum ging zu schreiben, wie die beiden sich kennenlernen. Es ging mir darum, was danach passiert. Was wird, wenn sie sich kennengelernt haben? Wie geht Bareil damit um, sich in jemanden zu verlieben, der kein bisschen in sein Leben passt und nicht gewillt ist, sein eigenes Leben für ihn aufzugeben? Der Dreh mit dem gemeinsamen Kind musste her, da die beiden sich sonst verabschiedet hätten und ihrer eigenen Wege gegangen wären. Nerys hätte der Beziehung noch ein wenig nachgetrauert, sich dann aber wieder in ihre Sache gestürzt und den Vedek unter den vielen Affären des Krieges abgehakt. Antos hätte sich in seiner bedachten Art sicherlich wesentlich länger der Melancholie hingegeben, aber er wäre so auch nie auf die Idee gekommen, sie halten zu wollen, oder gar mit ihr mit zu gehen. Mit einem gemeinsamen Kind sieht das vollkommen anders aus. Auf diese Weise kann ich ihn in die ihm fremde Welt ziehen und auch Kira kann nicht so einfach "tschüss, das war's" sagen. Als ich diese Geschichte geschrieben habe, lag Kiras Schwangerschaft in der Serie ja noch in weiter Ferne. Ich konnte sie mir zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht mit einem Kind vorstellen. Daher ist ihre Reaktion dem Baby gegenüber bei mir relativ kalt geraten. Für sie ist nur der Befreiungskampf wichtig, ein Baby passt überhaupt nicht in die Planung. Für sie ist es nur wichtig, dass es in einer möglichst guten Umgebung aufwachsen kann, welche zu dieser Zeit nur im Kloster gegeben ist.


Ein Review abgeben