TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Amber (angemeldet) · Datum: 14.10.17 18:12 · Für: Kapitel 4
Hmmmmm. Die Geschichte lässt mich mit sehr gemischten Gefühlen zurück. Nicht missverstehen, vom Stil und den Charakteren war sie gewohnt großartig. :*

Was mir irgendwie gegen den Strich geht, ist der Mord an Tirek. Okay, ja, die Situation war bescheiden und Tirek hätte Shakaar vermutlich getötet. Aber was wäre, wenn Shakaar nach der Verwundung einfach nicht weitergekämpft hätte, wäre Tirek dann mit Serina abgezogen? Dann hätte man es ja doch noch auf dem diplomatischen Weg versuchen können. Zumal Shakaar nichts von der Schwangerschaft wusste, ergo bestand keine wirkliche Gefahr für Serina. Oder?

Hnnng. Du siehst, ich bin gespalten. Und das ist keine Kritik! Im Gegenteil, dadurch wird das klassische "alles vorhersehbar, weil immer so" durchgerüttelt.

Also, ich grüble noch eine Weile vor mich hin, aber Fakt ist: Die Geschichte war dennoch sehr fesselnd und mitreißend. :)

Und ich mag den Bareil/Kira und Sito/Benteen Part! :D

Antwort des Autors:

Nie für Kritik entschuldigen, das musst Du Dir abgewöhnen, liebe Amber. Solange sie in konstruktivem Ton hervorgebracht ist, hat sie absolute Daseinsberechtigung!

 

Shakaar würde von seinem Charakter niemals aufgeben. Er hat 25 Jahre lang gegen Cardassianer gekämpft, er ist lt. Dukat einer der wenigen Widerstandsführer, den die Besatzer nie erwischen konnten. Er würde niemals einem Feind gegenüber nachgeben, und Tirek ist der Feind in diesem Augenblick. Shakaar war auch nie ein großer Diplomat. Shakaar würde Serina niemals gegen seinen Widersacher aufgeben. Deswegen liebe ich es so, ihn zu schreiben. Ich muss ihn nicht als den verstehenden Starfleet-Diplomaten schreiben, sondern kann ihn als jemanden angehen, der nicht an die Moral der Sternenflotte gebunden ist.



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 13.10.17 19:03 · Für: Kapitel 1
Oh-oh.

Weißt du, was so richtig blöd ist? (Und jetzt hau mich nicht!) Aus Titels Sicht - der Cardassianischen - finde ich sein Angebot total fair und nett. Wenn (!) man alle Emotionen und persönlichen Rechte beiseite lässt. Aber er ist halt Cardassianer.

Gnnnng. Die Episode wird nicht hübsch, oder? Ich stell mich auf Augen-zu-halten ein. ;)

Und das es gleich zwei Romanzen gibt, na, das freut mich zumindest auf jeden Fall. :D

Antwort des Autors:

LOL! Warum sollte ich Dich hauen? Darum geht es doch, dass sich das Recht hier auf der Seite Cardassias und Serinas erstem Ehemann befindet, ich jedoch auf der Seite der Gesetzesbrecher schreibe. Diesen Kontrast fand ich ganz herrlich zu bearbeiten. Und wenn Du das Gefühl hast, dass Ganor Tirek sich im Recht befindet, dann ist mir das voll und ganz gelungen. Ich mag diesen Konflikt, diesen Graubereich.



Name: Emony (angemeldet) · Datum: 27.12.14 22:15 · Für: Kapitel 1
Ich muss gestehen, die Handlung um die Ermittlungen hinsichtlich Vashs Anschlag, hab ich vollkommen vergessen. Die Handlung um Shakaar und Serina hat mich in dieser Episode komplett in Atem gehalten. Ob es so klug von Edon war, sein Amt aufzugeben, bleibt abzuwarten. Fürs Erste bin ich jedoch froh, dass er sich gegen Tirek behaupten konnte. Und von Serinas kleiner Überraschung weiß er ja auch noch nichts. Bin gespannt, wie das weitergeht. :)

Antwort des Autors: :D :D - der Plot um die Ermittlungen ist auch nur als Füller neu geschrieben worden, damit die Geschichte am roten Faden aufgezogen werden kann. Der Part mit Serina und Edon steht schon seit 14 Jahren und ist die eigentliche A-Handlung hier. Da konnte ich mich mit den beiden mal so richtig schön austoben. Ich schreibe sie wahnsinnig gerne, aber ich bin mir halt nicht so sicher, ob ihre Szenen für die Leser nicht eher unwichtig sind. Es ist da immer so ein wenig die Zwickmühle für mich zwischen "was will ich schreiben" und "was denke ich, dass die Leser gerne lesen würden". Neee, es war absolut gar nicht klug, dass Edon das Amt als Premierminister aufgegeben hat. Es war hier nur leider die einzige logische Konsequenz. Kurzzeitig spielte ich mit dem Gedanken, dass er für sein Amt Serina aufgibt, aber das habe ich dann doch nicht über mich gebracht. Ich merke aber jetzt schon beim weiteren Plotten, dass mir sein politischer Part sehr fehlt. Da muss ich mich irgendwie anders behelfen. Es war schon ausgesprochen praktisch ihn als Premierminister zu haben. Vielen lieben Dank für Deinen Review! Das bedeutet mir sehr viel, dass Du Dich durch die Serie liest und kommentierst! Danke!


Ein Review abgeben