TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Emony (angemeldet) · Datum: 07.10.17 20:13 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Liebe Gabi, endlich habe ich es zeitlich einrichten können deine Geschichte fertig zu lesen. Sie passt perfekt in die aktuelle Jahreszeit, da es ja wieder dunkler, nebeliger und unheimlicher wird. Auch wenn die Geschichte gegen Ende deutlich wissenschaftlicher als gruselig ist, habe ich mich gut unterhalten gefühlt und viel Spaß damit gehabt. Besonders toll fand ich die Zusammensetzung der Protagonisten. Ich lese zunehmend gerne über Ezri und Gaheris und Jadzia war das Sahnehäubchen. Danke!

Antwort des Autors:

Das freut mich sehr, dass Du Dich da noch festbeißen konntest, Emony.

 

Ne, den Grusel habe ich hier eindeutig nicht hinbekommen. Zu Anfang war sie zu albern, am Ende dann eben wissenschaftlich. Aber es hat mir immerhin eine gute Erkenntnis beim Schreiben gebracht: Da ich immer Erklärungen zu allem haben muss, ist Horror schreiben nicht mein Ding.

Ezri und Peter zusammen sind einfach unschlagbar beim Schreiben. Da komme ich sofort ins kindliche Blödeln, und das tut manches Mal so richtig gut ;).

 

Ganz, ganz lieben Dank für Lesen und Kommentieren!

KNUDDEL



Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 13:28 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Schöne Geschichte. Vieles von dem, was Star Trek ausmacht, Galgenhumor und die kreativen Lösungen

Persönlich hätte ich noch den ein oder anderen Photonentorpedo dem PADD hinterher gejagt, wer weiß, was passiert, wenn das Ding da draußen rumfliegt.

Ein glattes ende und mein persönlicher Wunsch ist auch erfüllt worden, der bashir erfährt erst mal nix von der Gerüchteküche, muss ja auch nicht das erste sein, das passiert

Ich hab bemerkt, das Peter gaheris gaheris heißt und nicht gheris

Antwort des Autors:

Ich freue mich, dass ich Dich damit unterhalten konnte.

 

Vielen Dank für Lesen und Kommentieren,

Gabi



Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 12:39 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Also jadzia, deren Kopf aus gheris Schulter kommt... :D

Das ist so eine klassische Hindernis Szene, die oft darin endet, dass man feststeckt. Ich bin aber begeistert, dass Ezri Jadzias 'Existenz' zugegeben hat, gheris dürfte sich das wohl kaum richtig vorstellen können aber es lässt so herrlich viel Raum für Späße.

Die Schatten häufen sich und das immer stärker. Sie sind also irgendwann aufgetreten und wurden mehr im zwei dimensionalen Bereich. Wenn das mal nichts mit den Propheten zu tun hat


Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 12:19 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Welch erfreuliche Begegnung mit jadzia. Geschickt, sie so in die Geschichte einzubauen und zwar wurde noch nicht allzu ausgiebig geredet, die bisherigen Dialoge sind aber schon echt witzig. Wenn ich du wäre hätte ich es schon längst gemacht, ach mein Gott ich bin doch du also los jetzt!
Da schmunzelt man gerne mit.

Jetzt werden die Schatten allerdings exessiver und auch die stationstechnik wird betroffen... man darf gespannt sein

Antwort des Autors:

In der Ursprungsversion war die Geschichte ein Zusammenspiel von den beiden Dax'. Ich hatte sie vor zwei Jahren geplant, da gab es noch keinen neuen Wissenschaftsoffizier. Dann kam jedoch Gaheris an Bord und ich hatte das Problem, dass ich dann plötzlich die Wissenschaftsnische mit zwei Personen besetzen musste. Daher haben sich Gaheris und Jadzia Dax ein wenig die Szenen gestohlen. Aber ich denke, ich habe es einigermaßen gelöst.



Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 11:53 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Ich sollte die Geschichte vielleicht auch eher nachts lesen, macht sicher noch mehr Spaß:D

Also das würde ja immer absurder, nur gut, dass gheris so tolerant ist. Die Nummer mit dem Schlafanzug ist dann ja auch echt zum schießen.

Und jetzt haben die Schatten auch Auswirkungen auf andere. Das lässt vermuten, dass wir es mit mehr zu tun haben, als mit vergessen Erinnerung. Die könnten nicht wirklich werden!

Da gäbs zwei Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, einmal, das gheris als bajoraner von gesundem Menschenverstand redet und zum anderen, im letzten Kapitel, das ezri zu ihm sagt, dass sie mal an seiner Ausdrucksweise gegenüber Frauen feilen müssten. Überzeugt mich nicht so ganz, diese Aussage, weil zwei verschiedenste Spezies unterschiedliche Auffassungen von korrektem Verhalten haben und als Psychologin sollte ezri das wissen

Ja ich weiß, ich bin sehr Detail verliebt

Antwort des Autors:

Peter Gaheris ist kein Bajoraner, er ist ein Terraner von Cestus III. Menschenverstand passt also gut zu ihm. Ezris Bemerkung ihm gegenüber ist scherzhaft zu verstehen, weil die beiden sich immer gerne kabbeln.



Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 11:30 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Also, es wird interessant.
Ich Rätsel ja so gerne mit, also versuchen wir das mal.
Wenn man den Titel der Story mit einbeziehen will, könnte man auf die Idee kommen, dass die Geschichte etwas zu tun hat mit dem Wurmloch, pah geistern (oder wie die geschrieben werden) also ich rede von dem Roman, den ezri liest. Denkbar wäre auch, dass ezri Visionen hat, die vom symbionten herrühren, gab es ja auch schon. Die Spannung steigt
Die Story entwickelt sich , ich bin gespannt.

Antwort des Autors:

:D Vermutungen zu lesen macht immer besonders viel Spaß :D



Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.10.17 10:30 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Schattenmonster klingt ein bisschen märchenhaft:D man erkennt dich in deiner Geschichte wieder. Womöglich würde man die Story sogar vom Stil her dir zu ordnen können, wenn man eine unter mehreren auswählen müsste.

Eigentlich bin ich kein Fan von Fafics, in denen der kanon der Serien, Filme, Bücher (ignoriert ist ein zu hartes Wort) na eben in der der Autor sein ganz eigenes Ding macht. Diese Storys haben ihre eigene Faszination, bevorzuge ich aber nicht.

Also, ich hab die Story ganz zufällig gefunden und bisweilen grusel ich mich gerne.
Der Anfang und auch darüber hinaus ist sehr unterhaltsam. Das liegt, denke ich daran, dass du sehr viel auf die Auswirkungen eingehst, die das lesen des Buches auf Ezri hat und so, wie du beschreibst, kommt einem das ulkig vor; das festkrallen in der kuscheldecke, die Übernachtung bei gheris ohne die es ja ganz absollut unmöglich ist, zu schlafen! :D
Aber auch sonst spielst du mit dem/den Charakter (en) dass man an ihnen gewisse kindliche Züge wiederfindet, weil sie eben so konsequent zwanglos sind. Ganz nebenbei kompensierst (und tröstest geradezu) du damit den gruseleffekt, als wenn die Charaktere durch ihre frohgemute Art stand halten gegen die Tatsache, das wir schlimmes erwarten dürfen.

So viel zu den Eindrücken.
Die Story Idee gefällt mir grundsätzlich, die Erwähnung der Tatsache, das man Uniformen nicht so einfach replizieren kann, verankert die Story auch ein wenig mehr (ja ich achte auf solche Dinge) :D lese auf jeden Fall weiter und das mit Freude

Antwort des Autors:

Hi Drago, ich freue mich total, dass Du Dich an eine meiner Geschichten wagst, denn ich habe ja noch im Kopf, dass Du DS9 nicht so sehr magst.

 

- man kann die Geschichte vom Stil her mir zuordnen: Hast Du denn schonmal was von mir gelesen? Das ist doch das erste Mal, oder? (bitte entschuldige, wenn ich mich da irre)

 

- Canon: Ich versuche immer Canon-treu zu schreiben. Der offizielle Canon sind die TV-Serien und die Filme, und denen widerspreche ich nicht. Meine post-DS9-Reihe ist nach der TV-Serie angesiedelt. Ich hatte sie zu schreiben begonnen, als es noch gar keine Relaunch-Bücher gab (die erste Episode haben Martina und ich damals 1999 geschrieben)

 

:D Zum Gruseln wirst Du hier nicht kommen :D. Ich hatte versucht, etwas Gruseliges zu schreiben, aber Gaheris und Dax sind zusammen einfach so ein herrliches Team zum Rumblödeln, dass dieser Versuch recht rasch wieder beiseite geschoben wurde.



Name: Emony (angemeldet) · Datum: 31.07.17 23:59 · Für: Sturm 9.08 - Die Geister, die ich rief
Endlich komme ich dazu die Episode weiter zu lesen. Die Spannung steigt in dem Kapitel schier ins Unermessliche! Ich fiebere regelrecht mit. Und hoffe, dass den dreien bzw. vieren eine sinnvolle Lösung für ihr Problem einfällt!

Antwort des Autors:

Hi Emony! Ich freue mich total, dass Du die Geschichte wieder rausgekramt hast. Das ist toll, dass das Kapitel für Dich spannend war! Beim Schreiben weiß man ja nie so recht, wie es dann nachher auf den Leser wirken könnte.

 

Liebe Grüße,

Gabi



Name: Lady Q (angemeldet) · Datum: 22.07.17 21:04 · Für: Bettgeflüster
Himmel, Gabi!

Du weißt schon, dass es jetzt in meinen Lenden zuckt, un mein nichtsahnender Mann, der grade die Kinder ins Bett steckt, das nachher abbekommt?

Unendlich schön! Grader der Gegensatz zwischen der Entjungferung und der Zärtlichkeit. Total schön!

Antwort des Autors:

LOL! Und, war es gut für Deinen Mann ;).

 

Vielen, vielen lieben Dank für Lesen und die freundlichen Worte, liebe Lady Q! Ich hatte an der FF ein biestiges Vergnügen beim Schreiben ... ich war mir nur nicht sicher, ob ich sie veröffentlichen sollte ;)



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 27.06.17 00:48 · Für: Bettgeflüster
*schluck*
Hawwww, das ist mal eine Erotikgeschichte mit einem wunderschönen, romantischen Ende *Herz* Die beiden sind so süß zusammen, auch, wenn ich Schwierigkeiten hab, mir das Gesicht von Sarius vorzustellen - Gaheris' kenne ich ja von der Optik her.

Diese Beschreibung von dem langhaarigen, tätowierten Zuchtbullen... ich hätt mich eingenässt, wenn der auf mich zugekommen wäre und gesagt hätte, ich gehöre ihm für die Nacht (o_O) Holladiewaldfee! Oder besser Hollensdiewaldfee? :D Aber du schreibst das so wortgewandt und intensiv, dass man sich sogar als Frau in die Rolle unweigerlich reindenkt. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Slashgeschichte, in der es wirklich nur um Sex geht, so toll geschrieben sein kann. Du vermeidest absolut stilsicher jede "Schmutzigkeit", die ich eigentlich an jedweder Art von pornografischen Darstellungen so hasse. Du machst es -trotzdem der Zuchtbulle einem vornehmlich eher ein flaues Gefühl beschert- trotzdem zu ausgelebter Leidenschaft und nicht zu einem Porno. Und das gefällt mir sehr.

Es ist eben kein stumpfes "Gepoppe", hat nicht diesen rape-igen, abwertenden Touch, der Geschichten dieser Art (für mich) so verdirbt und unlesbar macht - sondern Gefühl, Respekt vor dem Anderen, Achtsamkeit, obwohl die beiden in der Beschreibung sich überhaupt nicht kennen. Und dann servierst du noch so ein tolles, schönes Ende.

Ich bin beeindruckt und begeistert. Wirklich toll! *Herz*

Antwort des Autors:

LOL! Ich war schon ziemlich gespannt, wer in mein guilty pleasure hineingeraten ist, als ich die Info für einen neuen Review per email erhalten habe. :D Vielen, vielen lieben Dank für Deinen Mut, mir da auch einen Kommentar zu hinterlassen!

Ich freu mich gerade total, dass Du den handlungsfreien PWP als lesbar empfindest.*Hüpf*

Ich habe nämlich das blöde Dilemma, dass ich a) supergerne erotische Darstellungen lese, aber b) 90% (wenn nicht noch mehr) der Beschreibungen (FF oder kommerziell) NICHT als erotisch empfinde, sondern als harmlos/peinlich/versaut/pornographisch/etc. (Zutreffendes bitte ankreuzen) Diese Geschichte hier ist genaugenommen auch aus einem solchen Frustanfall heraus entstanden.

 

Von Sarius gibt es nicht so viel Material für die visuelle Vorstellung. Das beste dürfte das hier sein: http://dahkur.deviantart.com/art/CharacterSheetSariusHaznar-678903201



Keine Ergebnisse gefunden.
Ein Review abgeben