TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Heidi Peake [Kontakt]
15.03.14





Über mich

Heidi lebt in Liverpool und arbeitet als freischaffender Sound-Editor.

Die Fanfiction von ihr, die hier im Archiv eingestellt wird, hat sie damals in Englisch geschrieben. Als kleine Geschenke für ihre DS9-verrückte Schwester. (die die Geschichten dann auch versucht hat zu übersetzen)

Viele der hier veröffentlichten FFs sind in der Kurgeschichtensammlung "Stärker als die Angst" des STF erschienen. Bei fast allen von ihnen geht es mehr oder weniger um philosophische Gedanken.

Hier ist das Vorwort der damaligen Sammlung:

Geschichten über Glauben ...?
Was hat Glaube mit Science Fiction zu tun?
Die Quantenphysik scheint anzudeuten, dass er sehr wohl im Herzen unseres Konzepts des Universums liegen mag. Er liegt sicherlich im Herzen von Star Trek.

Ich begann mit dem Schreiben von Star Trek Geschichten, während einer besonders langweiligen Bahnreise und ich habe es hauptsächlich getan, um meine Schwester zu ärgern. Manche der besten Dinge im Leben beginnen auf diese Weise! Sieben Jahre später bin ich immer noch beeindruckt von dem Reichtum, den gut konzipierten Charakteren und den beinahe grenzenlosen Möglichkeiten, die jedem zur Verfügung stehen, der es wagt "Föderations-Raum" zu betreten, und von den verrückten, wunderbaren und hilfreichen Menschen, welche einen Großteil des Star Trek Fandoms ausmachen.
Mein spezieller Dank geht hier an Danny Schatz, Martina Bernsdorf, Martina Strobelt und Florian Arnold für ihre Inspiration, ihre Unterstützung und das geduldige Korrekturlesen der meisten Geschichten dieser Sammlung.

Das Leben auf einem Boot in den Außenbezirken von Leeds, England, mit einem verblüffend einfachen Videorekorder, der nur das aufnimmt, was sich zu dieser Zeit auf dem Bildschirm befindet, und daher völlig zwecklos ist, um irgendetwas aufzunehmen, während man nicht da ist, hat meinen Zugang zu Star Trek Folgen sehr limitiert. Es hat auch ein paar erinnerungswürdige Missachtungen der Star Trek Fakten produziert, von denen Gabi die meisten geduldig in ihrer Übersetzung ausgebügelt hat.

Es hat ebenfalls ein paar seltsame Zufälle erzeugt, so dass einige Charakterzüge und Situationen in diesen Geschichten Parallelen in aktuellen Episoden besitzen, von denen ich zur Zeit des Schreibens nichts wusste. Am deutlichsten ist dies der Fall in Berge zu Staub, wo mein Kampf mit dem Konzept der Anti-Propheten - und damit einer Art von bajoranischem Teufel - etwas dem Echten in der DS9-Episode "The Assignment" sehr Ähnliches produziert hat. Bis hin zu einer faszinierenden Parallele im Namen eines meiner Protagonisten in dieser Geschichte.

Mann über dem Abgrund wurde geschrieben, nachdem ich die Neuigkeit gehört hatte, dass Paramount endlich das Licht gesehen und den Charakter des Bareil zurückgebracht hat, wenn auch aus dem Spiegeluniversum. Es ist ein Gedankenspiel darüber, was geschehen könnte, wenn dieser Charakter beschließen würde, auf dem diesseitigen Bajor zu bleiben. Während ich dieses Vorwort schreibe, habe ich immer noch nicht die Episode "Resurrection" gesehen, doch Gabi versicherte mir, dass der neue Bareil nicht Meilen von der Version entfernt ist, mit welcher ich ankam.

Ich schätze, es hat alles mit diesen Schmetterlingen in den Anden zu tun; Gabi denkt allerdings, dass es daran liegt, dass die Charaktere von DS9 wesentlich kohärenter und besser definiert sind als ihnen im Allgemeinen zugestanden wird.

Star Trek ist nicht so sehr Science Fiction, es ist eine Utopie, das Konzept einer Zukunft, in der es keinen Hunger mehr gibt, keine soziale Ungerechtigkeit oder tödliche Krankheiten (es sei denn, dass diese sich ein den Produzenten lästiger Nebencharakter zuzieht). Filmtheoretiker haben viel darüber geschrieben, dass es eine eher unwahrscheinliche Vision der Zukunft sei, dass wir sehr viel eher in die technokratischen Alpträume von "Blade Runner" und "Alien" hineinmarschieren. Was sie dabei allerdings übersehen, ist die Tatsache, dass unwahrscheinlich nicht gleich unmöglich ist.

Was Star Trek so wichtig macht ist ganz genau das. Es weigert sich, unserer momentanen Schwäche nachzugeben und ermutigt statt dessen dazu, den Blick darüber hinaus zu erheben, nicht nur zu dem, was die Menschheit tut - sondern zu dem, was die Menschheit fähig ist zu tun!

Gene Roddenberry sagte: "Die menschliche Rasse ist eine bemerkenswerte Schöpfung, eine mit großem Potential, und ich hoffe, dass Star Trek dabei geholfen hat, uns zu zeigen, was wir können, wenn wir an uns und unsere Fähigkeiten glauben."

Die moderne Physik erzählt uns, dass es vollkommen im Bereich des Möglichen liegt, dass unser Bewusstsein das Universum formt.

Religiös oder in einer anderen Form ist es unser Glaube, der uns menschlich macht, wie Terry Pratchett korrekt bemerkt hat.

Es ist ebenfalls das, was Bajoraner bajoranisch macht, Cardassianer cardassianisch oder Vulkanier vulkanisch.

An was wir glauben zieht die Grenze dessen, zu was wir fähig sind.

Ihr seid herzlich dazu eingeladen, in diesem Punkt mit mir zu streiten. Doch stellt Euch besser auf eine lange Diskussion ein ..."

(Leeds, 1998)

[Melden]


Series by Heidi Peake [0]
Reviews by Heidi Peake [0]
Challenges by Heidi Peake [0]
Recommendations by Heidi Peake [0]
Favorite Series [0]
Heidi Peake's Favorites [0]


Geschichten von Heidi Peake

frei | 1

Der Dieb Bareil Antos aus dem Spiegeluniversum versucht auf dem diesseitigen Bajor Fuß zu fassen und fühlt sich der Erwartungshaltung nicht gewachsen, die seine Ähnlichkeit zu dem verstorbenen Vedek Bareil auslöst.

:
Keine
24.11.16 | 1 | Ja | 3875 | 86
16 Jahre | 13
DS9 erhält endlich einen neuen Wissenschaftsoffizier, der sich zu Kiras großer Freude hobbymäßig mit bajoranischer Kultur und Religion beschäftigt. Keine Frage, dass Lieutenant Peter Gaheris aus diesem Grund bereits in seiner ersten Woche seine Kommandantin und den Kai zu einer Feierlichkeit einer bislang abgeschottet lebenden bajoranischen Glaubensgemeinschaft begleiten darf. Was als gemütlicher Abend bei Tanz und Wein beginnt, endet natürlich bald im Chaos – insbesondere für den Kai von Bajor. - kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden -
:
16.10.15 | 7 | Ja | 31578 | 4418
12 Jahre | 0
Vedek Bareil ist in den Zarai-Bergen auf Bajor verschollen. In einer mysteriösen Nachricht bittet einer seiner Begleiter Lieutenant Jadzia Dax um Hilfe. Diese macht sich gemeinsam mit Major Kira Nerys auf den Weg in diese geheimnisumwobenen Berge, deren starker Magnetismus jede Kommunikation unmöglich macht.
:
Keine
20.12.14 | 3 | Ja | 11605 | 1484
12 Jahre | 4
Captain Siskos Auftrag ist es, den Abflug eines veranischen Frachters unauffällig hinauszuzögern, um herauszufinden, welche Art von militärischen Geheimnissen er in den Gamma-Quadranten schmuggeln möchte.
Die Aufgabe erweist sich als unerwartet kompliziert, als sich herausstellt, dass der Pilot ein alter Kindheitsfreund des Captains ist und Siskos Objektivität zu schwanken beginnt.
:
Keine
06.10.14 | 4 | Ja | 12798 | 3215
frei | 1
Sie ist sicherlich einer der bemerkenswertesten Nebencharaktere. Ihre Geschichte endet einige Zeit, bevor Deep Space Nine beginnt. Und sie muss in Schmerzen geendet haben.
:
Keine
31.08.14 | 1 | Ja | 1313 | 427
12 Jahre | 0
Der Zentralcomputer der Enterprise-D hat einen Schluckauf. Zumindest ist das der Eindruck, den LaForge erhält, als in immer kürzeren Abständen ein Energieabfall des gesamten Systems zu verzeichnen ist. Was anfangs nur lästig ist, entwickelt sich bald zu einer Lebensbedrohung. Die Entdeckung der Ursache lässt gefährlich lange auf sich warten.
:
Keine
18.08.14 | 4 | Ja | 11692 | 3155
6 Jahre | 1
Erneut findet sich Jadzia Dax in ihrer eigenen Gesellschaft (zweimal) wieder, doch dieses Mal erhält sie die sehr fragwürdige Unterstützung von Gul Dukat und Quark, um die Station DS9 vor deren Untergang zu retten.
Die Wege der Propheten sind wahrlich unergründlich :) .
:
Keine
02.07.14 | 2 | Ja | 9518 | 1369
12 Jahre | 3
Min Sarei Go ist einer der größten Künstler des 24. Jahrhunderts. Ihn zu treffen ist die Erfüllung von Keikos Träumen.

Jedoch ist jede Erfüllung auch gleichzeitig ein Ende.
:
Keine
09.06.14 | 1 | Ja | 5420 | 571
6 Jahre | 1
Shakaar Edon ist als Premierminister zurückgetreten. Kira ist die Pilotin auf seinem letzten offiziellen Flug. Doch der entpuppt sich als weit holpriger als angenommen, als plötzlich das Feuer auf ihren Gleiter eröffnet wird.
:
Keine
24.05.14 | 3 | Ja | 7632 | 1718
frei | 1
Beverly Crusher soll im Auftrag Starfleets den Geisteszustand eines Wissenschaftlers überprüfen. Doch mit Betreten des Planeten Dam'rung erhält sie ganz neue Erkenntnisse über sich selbst.
:
Keine
22.05.14 | 3 | Ja | 10937 | 2525