TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: leni1983 (angemeldet) · Datum: 12.01.14 20:15 · Für: Kapitel 6
Hallo, vielen Dank für diese spannende Geschichte. Ich schreib jetzt mal einen Kommentar für alle Kapitel zusammen. Die Story schließt eine Lücke, denn schon immer wollte ich wissen, wie diese schrecklichen Ereignisse auf Tarsus IV stattgefunden haben...
Wie rührend sich Jim damals um die Kinder gekümmert hat, obwohl er praktisch selbst noch eins war... Er hat sie bis zum umfallen beschützt, so jung und schon so ein Held...
Auch die Charaktere Tom, Kevin und Amy hast du toll beschrieben. Ich fand es auch interessant, wie du ihre Berufswahl durch die Umstände und Erlebnisse von damals erklärt hast. Toll, dass Amy Kindergärtnerin geworden ist, es muss wirklich ihre Berufung gewesen sein...
Auch Jim, Spock und McCoy und die anderen Hauptcharaktere hast du gut getroffen, es ist immer schön, Geschichten zu lesen, in denen sich die Personen wie "in echt" verhalten...
Trotz des ernsten Themas ist es dir gelungen, in einigen Szenen auch etwas Humor einzubauen, etwa, wenn Spock Jim auf der Krankenstation vermutet und nach ihm fragt... Daran merkt man, dass die beiden sich ins AOS noch nicht so gut kennen wie in TOS. Wenn Jim freiwillig die Krankenstation aufsucht oder darin bleibt, dann muss es ihm wirklich sehr, sehr schlecht gehen... Meist lässt er sich ja nur dort halten, wenn Lebensgefahr besteht... Aber das muss der junge Spock erst noch lernen...
Ich fand es auch total süß, als Kevin Riley an Jim geklebt hat und ihn "Dad" genannt hat...
Oder als Jim und Tom und Kevin sich in der Arrestzelle getroffen und umarmt haben, das war lustig, trotz der Umstände...
Alles in allem eine tolle, spannende Story. Vielen Dank dafür! Liebe Grüße Leni

Antwort des Autors: danke für deine Review, Ich freue mich immer wenn die Leute meine Geschichten lesen und noch schöner ist es natürlich wenn sie dann auch noch gefallen. ;)


Name: darkmatterstartrek (angemeldet) · Datum: 07.10.13 12:05 · Für: Kapitel 6
Hallo water-girl, deine Geschichte gefällt mir sehr. Die Freundschaft und das Vertrauen zwischen Jim und Bones in deiner Geschichte bewegen mich. Spock orientiert sich zwar immer nach Logik, kümmert sich auch um Jim, auf vulkanische Art und Weise. Ich finde es auch interessant, dass das Verhalten von Kodos und seinen Untergeordneten mit einer gewissen „Ideologie“ geprägt wird – anders als die von den originalen TV-Serien aber auch logisch.
Darf ich deine Geschichte ins Chinesische übersetzen und auf Weibo (chinesischer Twitter) stellen? Bei der Übersetzung werden dein Name als Verfasserin und Link zu dieser Webseite angegeben.

Antwort des Autors: WOW ich fühle mich geehrt. Ins Chinesische ist ja cool. Du darfst das selbstverständlich gerne machen. Kannst du mir wenn du fertig bist den Link per PN schicken? Ich versteh zwar kein Wort chinesisch aber ich würde das doch zu gerne mal sehen^^. ---- Vielen Dank auch für deinen Liebe Review. Ich freue mich immer über ein Feedback weil ich dann weiß, dass die Leute die Geschichte auch wirklich gelesen haben. Also viel Spass beim übersetzen.


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 20.09.13 07:21 · Für: Kapitel 6
Klasse, wie du die Tarsus Folge ins AOS übernommern und dein eigenes Ding draus gemacht hast.
Ganz besonders schön fand ich die Freundschaftsmomente zwischen Jim und Bones. Aber auch Spock hast du recht gut getroffen.
Wunderbare Auflösung des Plots. :)

Antwort des Autors: Danke für das Lob und den lieben Kommentar. Freut mich das meine Ideen nicht nur mir gefallen.


Ein Review abgeben