TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für In another life

Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.11.16 07:56 · Für: Schlechtes Gewissen

Also erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! Kamst Du denn gut wieder in die Stimmung rein oder war es etwas eher Fremdes nach all der Zeit?

 

Wie Du weißt, konnte ich mir die Kombination von Kira und O'Brien ja eher weniger vorstellen. Dennoch habe ich das Ende mit einem bittersüßen Geschmack auf der Zunge gelesen. Die eine Seite von mir sagte sich, dass es tatsächlich besser so wäre, die andere hat dann die Einsamkeit von Kira und die Sehnsucht von O'Brien gesehen und war irgendwie traurig. Denn manchesmal sind ja gerade diejenigen Beziehungen, die nicht aus lodernder Leidenschaft entstehen diejenigen, die am längsten halten (was hat Kira bislang ihre Leidenschaft gebracht, wenn sowieso jeder ihrer Liebhaber nach so ziemlich einem Jahr wieder gegangen ist?)

 

Das war in sehr schönes was-wäre-wenn Szenario und es hat mir vor allem O'Brien sehr nahe gebracht.

 

 



Antwort des Autors: Es war eigentlich erstaunlich leicht mich wieder in die Geschichte einzufühlen. Ich hab sie ja immer wieder zwischendurch zur Hand genommen und hin und her überlegt, wie ich es enden lassen sollte. Letztlich habe ich mich dann einfach von einem Gefühl leiten lassen. Den von dir bittersüß beschriebenen Geschmack auf der Zunge, am Ende der Geschichte, hatte ich auch. Grundsätzlich fand ich die Idee mit den beiden sehr reizvoll, aber im Endeffekt passen sie in der Tat nicht wirklich zusammen. Einsamkeit und Sehnsucht sind zwar stark, aber nicht unbedingt die beste Basis für eine langfristige Bindung. Für mich geht ein 'Für immer' nicht ohne Liebe. Und das kommt, denke ich, am Ende auch einigermaßen rüber.

Es freut mich außerdem, dass ich dir O'Brien etwas näher bringen konnte. :D


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 11.11.16 07:52 · Für: Siskos Traum

Ich habe gerade gesehen, dass ich dieses Kapitel noch gar nie gelesen hatte.

 

Mir hat es gefallen, wie Du die Traumwelt von Kira und O'Brien auf die Realität in Form von Yates hast treffen lassen. Die plötzliche Zurückhaltung Kiras und die Unsicherheit, die sich in ihr breit macht, kommen sehr authentisch herüber. So kann ich mir Kira in der Tat vorstellen.

O'Brien ist eher der Romantiker, derjenige, der weniger Probleme sieht. Kira hingegen wankt zwischen Sein und Schein.

 

Yates kam mir in diesem Moment so ein wenig vor wie eine Fürsprecherin Keikos, die gezielt in die Kerbe schlägt. Unbeabsichtigt natürlich, aber sie hat vorweg genommen, was wohl sonst noch an Reaktionen kommen könnten.



Antwort des Autors: Danke, Gabi! Ich war mir nicht sicher, ob ich die Charaktere richtig getroffen habe. Denn so sehe ich die beiden nämlich auch. Nur manchmal gelingt es mir nicht, das innere Gefühl auch in Worte zu fassen. Kas sollte in der Tat den Advocatus Diaboli geben, ohne es wirklich böse zu meinen. Daher freut es mich, dass auch dieses Element gelungen scheint. :)


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 11.09.15 20:32 · Für: Siskos Traum
Du hast weiter geschrieben, jay! Ich musste nun erst mal ein bissi das vorherige Kapitel überfliegen, um wieder reinzukommen, aber bei so einer tollen Geschichte mach ich das natürlich gerne ;)
Schön, dass sie Kasidy besuchen, Allerdings hätte ich gerne gewusst, wie sie nun auf die Neuigkeit reagiert hat. So ganz kann ich Nerys' Reaktion nämlich nicht folgen. Ich bin jedenfalls gespannt wie es weiter geht. Dann wird bestimmt alles klarer.

Antwort des Autors: Danke für die Review. Ich weiß, dass ein neues Kapitel längst überfällig war. Ich dachte Kasidys Reaktion sei einigermaßen rübergekommen, aber ich kann das gerne im nächsten Kapitel noch etwas ausarbeiten, damit Kiras Zweifel etwas besser verständlich sind.


Name: Ranya (Anonym) · Datum: 10.06.14 18:59 · Für: Geliebtes Bajor
Hehe, die Jumja-Frucht. Ich würde sie ja selbst gerne mal probieren - auch auf die Gefahr hin, dass mir wahrscheinlich der Hintern zusammen kleben würde. Zumindest, wenn man dem Image der dazugehörigen Süßigkeit Glauben schenken darf :D

Antwort des Autors: Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Jumja-Sticks viel klebriger als Lollis sind. Aber wer weiß ...
Schön, dass du mal wieder reingelesen hast.


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 31.03.14 20:20 · Für: Herzenswunsch
Och, schönes Kapitel. Ich finde es süß von Nerys, wie sie ihn darum bittet, ihr mal seine Heimat zu zeigen. Irland ist aber auch überaus sehenswert ;)
Du hast recht, ich denke mir beim DS9 schauen auch immer wieder, wie aufopfernd Miles gegenüber Keiko oft ist - ohne dass viel zurückkommt. Aber das Thema Keiko hatten wir ja schon.

Weiter!

Antwort des Autors: Danke für die liebe Review. Irland würde ich selbst auch sehr gerne mal sehen. Kenne es nur von Dokus und Bildern. Irgendwann komm ich hoffentlich auch mal dahin. ;)


Name: Gabi Stiene (angemeldet) · Datum: 31.03.14 15:03 · Für: Herzenswunsch
:) Ich finde es immer noch total gefühlvoll, wie Du schreibst - und ich kann mir immer noch nicht die beiden zusammen vorstellen :D.

Kiras Überlegung, dass sie sich freut mal wieder einen richtigen Mann im Bett zu haben, gefällt mir. Das kann ich mir gut vorstellen. Es ist sicher schön eine ätherische Beziehung zu haben. Doch von Zeit zu Zeit ist guter alter körperlicher Sex einfach durch nichts zu ersetzen ;)

In O'Briens Heimat würde ich übrigens auch zu gerne mal wieder fahren.

Antwort des Autors: Schade, dass ich dich nicht für das Pairing erwerben kann. Aber ich bin ja schon mal froh, dass du nicht schreiend davon läufst.^^
Ich hab mir die Beziehung mit Odo und Kira echt lange durch den Kopf gehen lassen. Aber ich glaube, dass mir zu viel fehlen würde und ich einen richtigen Mann auf Dauer dann auch bevorzugen würde. Ich schätze, dass ich das in meiner Story auf Kira projeziere. ;) Wobei Miles ja optisch so gar nicht mein Typ ist.


Name: Gabi Stiene (angemeldet) · Datum: 05.03.14 19:25 · Für: Zu schön, um wahr zu sein?
Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Du schreibst sehr gefühlvoll und es macht mir Spaß, Deine Charakterentwicklung zu lesen - selbst wenn ich mir selbst momentan Kira und O'Brien noch so gar nicht romantisch miteinander vorstellen kann. :-)

Antwort des Autors: Ich freue mich in dir noch eine Leserin gefunden zu haben, die dieser Story folgt. Vielleicht gelingt es mir ja noch, dich für dieses Pairing zu erwärmen. Je mehr ich über die beiden schreibe, um so schlimmer wird es bei mir selbst. Jedenfalls bin ich froh, dass dich ein so ungewöhnliches Pairing nicht abschreckt. Danke für die Reviewflut. Das ermuntert mich zusätzlich, das nächste Kapitel asap fertig zu stellen. :D


Name: Gabi Stiene (angemeldet) · Datum: 05.03.14 19:16 · Für: Unvergesslich
O'Briens Überlegungen über seine Gründe für die Trennung hast Du sehr schön beschrieben. Ich konnte mich bei seinen Worten gut in ihn hinein versetzen.

Antwort des Autors: Danke für das Lob. :) Ich glaube, dass es beiden nicht leicht fallen würde, einfach da weiter zu machen, wo sie damals waren, als Kira noch schwanger war. Es ist ja doch viel in der Zwischenzeit passiert. Ein solcher Sinneswandel - oder ein Wandel des Herzens in dem Fall - muss durchaus eine sinnige Begründung haben.


Name: Gabi Stiene (angemeldet) · Datum: 05.03.14 19:08 · Für: Drei sind einer zu viel
Armer Bashir. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, wie komplett fehl er sich hier am Platz fühlt. Und sein Grübeln um Ezri wird auf jeden Fall verstärkt, wenn er sieht, wie zwei andere Personen sich näher kommen.

Antwort des Autors: Ja, mir tat er selbst unheimlich leid. Obwohl ich kein Ezri Fan bin, würde ich ihm quasi gönnen, dass sie zurück kommt und er letztlich doch mit ihr glücklich wird. Mir hat es wegen ihm echt das Herz gebrochen, als die Relaunch Bücher immer stärker Richtung Trennung der beiden tendierte. Sie war doch seine zweite Chance, endlich doch noch mit Dax eine Zukunft aufzubauen und vielleicht sogar eine eigene Familie zu gründen. Ich habe es mir für ihn wirklich gewünscht, auch wenn Ezri Jadzia nicht das Wasser reichen kann.


Name: Gabi Stiene (angemeldet) · Datum: 05.03.14 18:56 · Für: Geliebtes Bajor
:-) Bashirs Art einzukaufen ist total knuffig. Ich musste sehr grinsen.

Antwort des Autors: Ich glaube, ich werde in Julian immer den Jungspund sehen, der nicht wirklich erwachsen wird.^^ Abgesehen davon würde ich vermutlich auch so einkaufen, wenn ich die Gelegenheit bekäme.^^


Ein Review abgeben