TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: werewolf (angemeldet) · Datum: 12.12.17 10:31 · Für: Nach Kolpino
Endlich komme ich auch zum Reviewen :) die FF ist wirklich toll, dein Stil ist wirklich packend und lebendig. Man fühlt sich wirklich wie in Kolpino bei Chekovs Eltern und auch Pavel selbst wirkt sehr echt. Mir gefällt zudem, dass du nie ganz auflöst, wie es zu dieser Erscheinung kommen konnte.
Sehr, sehr gelungen finde ich auch die Botschaft, dass man manchmal erst zu spät erkennt, was hätte werden können (sie kommen sich ja erst dann näher, als er eigentlich nicht mehr zurückkehren kann).
Das Ende hätte ich so nicht erwartet, bin aber positiv überrascht :)
Der Titel gefällt mir sehr gut, doppelte Verneinungen sind interessant und machen neugierig auf die FF.
Das Pairing hat mich vorher nie interessiert, aber du schreibst es sehr überzeugend.
LG
werewolf

Antwort des Autors: Hallo werewolf! :) Wow, vielen lieben Dank für dein Feedback! :) Es freut mich total, zu lesen, dass die Geschichte dir gefallen hat, obwohl du mit dem Pairing eigentlich nichts anfangen kannst - das konnte ich bis vor Kurzem auch nicht, aber irgendwie hat mich dann dieses »Desillusionierter Zyniker plus euphorisches Strahlemännchen«-Ding nicht mehr losgelassen und ich wollte es mal ausprobieren. Ich muss zugeben, dass ich selber gar keine ausgearbeitete Begründung für Pavels Zeit als Geist habe - das habe ich von Anfang an einfach als Wunder bzw. Mystery-Element eingeplant. :D Die Botschaft, dass man oft erst erkennt, was man hat oder hätte haben können, wenn es eigentlich schon zu spät ist, findet sich irgendwie ziemlich oft in meinen Geschichten. Schön, dass sie dir gefallen hat! *-* Nochmals Danke und liebe Grüße! :)


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 12.12.17 06:26 · Für: Nach Kolpino
Ich muss ja sagen, dass mich dein angegebenes Pairing in keiner Weise reizt, aber dennoch war ich neugierig mal etwas von dir zu lesen. Außerdem fand ich, dass ich es dir schuldig bin, nachdem du mich mit so wundervollen Reviews beschenkt hast.

Dein Schreibstil ist auf jedenfall super und überzeugend. Du triffst die Charaktere ganz wunderbar. Das Thema ist natürlich ein sehr trauriges. Ich hätte es allerdings vermutlich eher nach Beyond angesetzt, anstatt nach Into Darkness, weil es ja zu Antons plötzlichem Tod gepasst hätte. Ich kann mir einen weiteren Film ohne ihn kaum vorstellen.

Das erste Kapitel ist schon so super, dass ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Deine Antipathie gegenüber Uhura merkt man deutlich und erinnert mich an mich selbst, wenn ich über Keiko O'Brien schreibe oder lese.^^ Ich habe in Uhura nie so eine herrische Person gesehen. Faszinierend, wie unterschiedlich Charaktere wahrgenommen werden. :D

Antwort des Autors: Liebe Emony, whee, wie schön, dich hier zu lesen! :) Aber ich habe prompt ein schlechtes Gewissen - schuldig bist du mir wegen meiner Reviews überhaupt nichts. :) Gegenseitiges Geben und Nehmen finde ich zwar toll und auch total motivierend - aber verpflichtend sollte das in meinen Augen nicht sein, erst recht nicht, wenn man mit dem Stoff des anderen gar nichts anfangen kann. Ich z.B. fühle mich leserisch bislang nur in der AOS/TOS-Welt zu Hause, und auch da nur im Bereich bestimmter Themen und Pairings, und ich hab echt vollstes Verständnis dafür, wenn jemand McChekov als Pairing nicht reizvoll findet. :D Ganz ehrlich: Wenn jemand mir vor zwei Monaten gesagt hätte, dass ich mal McChekov schreiben oder auch nur in Erwägung ziehen würde, hätte ich verwundert den Kopf geschüttelt. Insbesondere Leonard habe ich bis vor Kurzem als komplett heterosexuellen Charakter betrachtet, in beiden Zeitlinien. Geändert hat sich das erst nach und nach, als ich im Laufe der Zeit ein paar richtig gute McKirk-FFs gelesen habe, auf FanFiktion.de und auch ganz besonders jetzt hier auf TN, und inzwischen gehören die beiden zu meinen liebsten Pairings als Leserin (und ich plane sogar selbst was zu ihnen *hust*). Ich hatte ursprünglich ein Vorwort zu »Kein Stern an keinem Himmel« eingestellt, aber das hat es mir bei der letzten Aktualisierung zerschossen und in einen einzigen Block verwandelt, was ich nicht mehr wegbekommen habe (wie ich auch hier leider nie Absätze hinkriege), weshalb ich es letztlich gelöscht habe. Darin stand unter anderem: »Wieso mein Gehirn plötzlich ausgerechnet diesem Pairing verfallen ist, kann ich mir selbst nicht vollständig erklären. Ich glaube, es liegt daran, dass mit Leonard und Pavel zwei komplett gegensätzliche Charaktere aufeinanderprallen, deren Eigenschaften aber nicht auf eine Weise verschieden sind, die automatisch zu Streit führt. Der desillusionierte Zyniker und der begeisterungsfähige kleine Strahlemann, das fasziniert mich definitiv – und ich habe mich gefragt, ob nicht ausgerechnet diese beiden auch Gemeinsamkeiten haben könnten, mit denen keiner von ihnen je gerechnet hätte, und was passieren müsste, damit sie diese entdecken.« Jaa, so ist das entstanden. :D Du hast recht, wegen Antons Tod hätte eine spätere Einordnung besser gepasst, aber die Gesamtsituation fand ich nach »Into Darkness« günstiger für diese Geschichte. Schon allein deshalb, weil Pavel nach »Beyond« ja doch schon als »vollwertiger« Erwachsener betrachtet wird, nicht als das »Küken«, dessen Familie Jim unbedingt besuchen möchte. Es freut mich riesig, dass dieses erste Kapitel deine Zustimmung findet - aber bitte quäl dich nicht mit der Geschichte, falls sie insgesamt doch nichts für dich ist. Das wäre wirklich kein Problem und würde an meinem Lese- und Reviewverhalten absolut nichts ändern. :) Vielen, vielen Dank für dein Feedback und liebe Grüße!


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 02.12.17 18:53 · Für: Nach Kolpino
Huhu Cola und hurra, deine Geschichte ist online! Herzlichen Glückwunsch dazu und willkommen als Autorin im weltweit besten ST-FF-Archiv! Fühle dich privilegiert. XD

Und, hey, hab ich dich echt überredet? Oo Na, falls dem so war, gratuliere ich nun mir selbst, denn das Kapitel hier gefällt mir sehr gut. :)

Spock, Bones und Jim hast du großartig dargestellt, man erkennt sie sofort an ihrer Wortwahl und den Verhalten, super. Auch die unterschiedlich freundschaftlichen Beziehungen sind echt gelungen geschrieben.

Oh, und dann versuchst du auch gleich, deine Leser mit drei spannenden Ankündigungen zu ködern: "Spock VS Uhura", "Happy Together in Iowa" und "Reise ins weite Russland".

Ich zumindest hab gleich nach allen Ködern geschnappt und warte auf das nächste Kapitel! XD

Antwort des Autors: Liebe Amber, aww, du hast es echt gelesen! *__* Vielen Dank für dein Feedback! b29; Hihi, ja – ohne dich gäbe es diesen Upload nicht, zumindest noch nicht jetzt. Wenn du mich nicht auf eigene Sachen angesprochen und dann auch noch extra das Pairing angelegt hättest, hätte ich die Geschichte erst mal nur weiter auf FanFiktion.de gepostet, wo ich schon sehr viel länger unterwegs bin als hier. Meine Hauptmotivation bezüglich des Postens dort ist es, mir die Geschichte anschließend als EPUB runterladen zu können und sie sicher irgendwo aufgehoben zu wissen, zumindest sicherer als auf meiner Festplatte oder Datenträgern. Für einen doppelten Upload wäre ich ohne dich schlicht zu faul gewesen, aber deine lieben Nachrichten und das Anlegen des Pairings haben mich dann doch dazu motiviert. :) Aktuell versuche ich, irgendeine Möglichkeit zu finden, in Word Absätze für bessere Lesbarkeit einzustellen, die dann auch übernommen werden, ohne manuell eine Leerzeile nach jedem Zeilenumbruch einfügen zu müssen. Das zweite Kapitel kommt aber im Laufe des Tages, selbst wenn ich es nicht schaffe, das hinzubiegen. :) Erst mal freu ich mich aber total darüber, dass dir das erste gefallen hat. Zwei Hoffnungen muss ich jedoch leider direkt zerstören – weder »Spock vs. Uhura« noch »Happy together in Iowa« wird es in der Geschichte geben. Die Geschichte ist allein aus Leonards Perspektive erzählt, und was bei Jim und Spock so los ist, bekommt er nur am Rande durch Anrufe mit. Es wird zwar deutlich, dass es zwischen Spock und Uhura kriselt und sich Uhura dennoch stark an der Beziehung festhält, aber ein Uhura-Bashing (wie es leider in vielen Spirk-FanFics vorkommt) möchte ich nicht machen, auch wenn ich sie in AOS nicht besonders mag. Leonards Erlebnisse in Russland wird es aber natürlich zu lesen geben – wenn vielleicht auch anders als gedacht. :D Alles Liebe und einen schönen Sonntag! Cola


Ein Review abgeben