TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Sinaida (Anonym) · Datum: 03.12.17 13:51 · Für: 2. Die erste Nacht
Das war ganz, ganz toll. Sprachlich einfach wunderschön.
Mir hat so gut gefallen, wie du in der kurzen Geschichte gezeigt hast, wie Culbers Absichten und Ziele sich im Verlauf der Handlung ändern. Es war einfach schön quasi dabeizusein, wie er sich verliebt.
Diesen Satz liebe ich ja (auch weil ich eine Schwäche für gelungene Sprachbilder habe): "Er hatte sich von der abweisenden Art Stamets‘ angezogen gefühlt, hatte sich herausgefordert gefühlt, diesen Eisprinz zum Schmelzen zu bringen. Und jetzt musste er feststellen, dass er im Tauwasser zu ertrinken drohte." So klasse und treffend!
Die Sexszene war voller Emotionen, erotisch und in keiner Weise plump. Riesenkompliment dafür! :)
Und der Schluß! Natürlich wacht Culber alleine auf udn Stamets ist weg. Alles andere hätte auch nicht zu Stamets gepasst. Aber immerhin ist das ein Eingeständnis, dass es auch ihn erwischt hat und zwar sowas von. :D
Danke für diese rundherum gelungene Geschichte. :)
LG
Sinaida

Antwort des Autors: Danke, liebe Sinaida,

Ich freue mich so sehr, dass Du mir hier ein Review hinterlassen hast (und Du hast völlig recht (bezogen auf die mail) ... der abgehackte Satz am Schluss gehörte da nicht rein ... peinlich ... vielen Dank für den Hinweis!)

Ja, klar, der Schluss musste sein, damit mein Wettbewerbsbeitrag da in die Reihe passt. Wenn Stamets zu früh nachgegeben hätte, hätte mir das Thema gefehlt ;).

Ich bin übrigens besonders erleichtert, dass die Eisprinz-Tauwasser-Metapher nicht plump rüberkommt. Ich bin immer sehr vorsichtig mit dieser Art von Sprache, da sie zu rasch in Kitsch umschlagen kann - vor allem im Bereich von FFs (ich denke, bei FAs ist das nochmal etwas anderes). Auch dass meine Erotik-Beschreibung geschmackvoll genug ist, freut mich sehr. Daran knabbere ich doch meist schon etwas länger, bis ich alle Wörter ausgeräumt habe, die ich fürchterlich finde (dieses Mal ist, glaub ich, sogar kein einziges beschreibendes Wort übrig geblieben)

Ganz lieben Dank!

Gabi


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 30.11.17 21:51 · Für: 2. Die erste Nacht

Also ... Das war eine ungewohnte Mischung aus sachlich und niedlich! ^^ Aber passt zu dem Pairing. ;)

Ich bin ja so ein großer Gaheris-Fan und die expliziteren FF mit ihm finde ich persönlich ... besser? Aufregender? Ha, jetzt hab ich das Wort: prickelnder!

Aber die Szene/das Kapitel gefiel mir auch sehr: Deutlich mehr Erotic & Romance als PWP - aber da scheiden sich ja immer die Geister (und du hast mich einfach mit Gaheris und Bass so sehr gepackt! Da kommt vermutlich so schnell nix von dir ran, meine Ansprüche sind entsprechend hoch! XD).

Das Ende fand ich besonders knuffig, Culber kommt so richtig als schnuckeliger Sunnyboy rüber. Hier ein Flirt, da ein Schäkern. Mal sehen, DSC uns da noch bietet. ^^

Bin gespannt, was Stamets dazu zu sagen weiß, wenn da plötzlich ein Anruf kommt - oder schlimmer: Jemand vor der Tür steht! XD

Antwort des Autors: Danke für Lesen und Kommentar, liebe Amber, auch wenn ich Dich nicht so mitnehmen konnte wie mit Gaheris ;) .

 



Hihihi ... jetzt wollte ich gerade schreiben "beim nächsten Mal vielleicht wieder" ... aber ich denke, die Erotikteile sind jetzt raus aus meinem System, jetzt kann ich mich wieder den "normalen" Geschichten widmen.

 



Hab eine wunderschöne Adventszeit, HUGS Gabi



Name: Lady Q (angemeldet) · Datum: 30.11.17 11:57 · Für: 2. Die erste Nacht

Ich quietsche!

Vermutlich denkst du, ich schleim mich bei dir ein, wenn ich nun in Begeisterungsstürme ausbreche, und das, nachdem ich dir ja nun zu verdanken habe, eine neue Lieblingsserie zu haben. Schleim, schleim. Aber oh mein Gott, ich QUIETSCHE! War das SCHÖN!

Ist das der Teil, den du bei FF.de nicht hochladen willst? Also ich sage dir ehrlich - versteh ich nicht. Das war doch so schöööön!

Aber von vorne:
Schon die Art und Weise, wie die beiden überhaupt im Hotelzimmer landen, ist so Stamets-like. Es ist so spröde. So abgesprochen. Ich hatte ja (echt!) noch nie einen One-Night-Stand, und kann daher nicht mitreden, wie man sich normalerweise darauf verständigt, einen One-Night-Stand zu haben - diese Lebenserfahrung fehlt mir schlicht, und daher würde ich sie wohl auch nie beschreiben können. Deine Art und Weise es zu tun, gefiel mir aber ausgesprochen gut. Es war so offen, erwachsen, und irgendwie natürlich. Super. Gefiel mir schon mal.

Wie es dann weiter ging, gefiel mir aber noch besser. Nein, ich fasse jetzt nicht dieses Kapitel zusammen, aber ich sage dir ehrlich: Hach! Dass du all die kleinen Details beschrieben hast (wie die roten Flecken), und dass er einen Krampf hatte (haaaa! Sowas passiert nämlich im echten Leben!!!), das war einfach so schön und herrlich! Und du findest das PWP? Ich gar nicht. Es ist wunderbarst erklärend, wie Hugh sich verliebt hat, wie Pauls Mauern gefallen sind, und wie aus dem mürrischen Etwas der liebevolle Schlafanzug-Kerl werden konnte.

(Bemerkt man, dass du mich angesteckt hast? Nein, oder? Gar nicht.)

So. Und dann verschwindet Paul und Hugh lässt nicht locker und ist so fluffig, auch noch vor der Hoteldame zuzugeben, dass er grade den Sex seines Lebens mit dem Mann seines Lebens hatte, und der das doch noch nicht weiß. Ich quietsche schon wieder!!!!!!!!

Sprachlich (um dem Review auch einen Touch konstruktiver NIcht-Kritik zu geben) war es wie immer wunderschön zu lesen, obwohl ich zwei oder dreimal über Formulierungen gestolpert bin, die ich beim erneuten Überfliegen nicht wiederfinde. Einmal gabs zu viele Ers als Satzanfänge hintereinander für meinen Geschmack. Aber das hat der eindeutigen Freude beim Lesen keinen Abbruch getan, wirklich nicht! Ich bin jetzt ziemlich geflasht und beneide dich darum, diesen Sex im Kopf zu haben (ich muss das noch ein paar Mal lesen, glaube ich...).

Ganz liebe Grüße
die gar nicht mehr ladylike Lady Q

Antwort des Autors: Darf ich auch gleich mal quietschen, Mylady Q! Ganz lieben Dank für Deine aufmunternden Worte! Ich war mir nicht sicher, ob ich mein Gedankenkino hier wirklich einstellen sollte - jetzt weiß ich, dass es sich schon alleine für Dich gelohnt hat! Danke!

Nicht-hochladen-wollen ist nicht so sehr das Problem bei ff.de, sondern das Nicht-hochladen-dürfen. Die Seite hat eine strikte non-PWP-Politik. Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, muss mindestens 2/3 des Textes aus nicht sexueller Handlung bestehen, und das erreiche ich hier nicht so ganz ;). Ich hätte es ev. - wie hier - als Storysammlung anlegen können (ich weiß nicht, ob ich kapitelweise PWP gehen darf auf fanfiction), aber das geht momentan wegen der bolianischen Girlanden (das ist dann das dritte Kapitel hierzu) nicht, weil das wegen des Wettbewerbs einzeln eingestellt ist.

Dass die erwachsene Art rübergekommen ist, freut mich sehr! Das ist der Punkt, weswegen ich diese Beziehung so liebe. Es ist nicht der homosexuelle Aspekt davon, sondern der Umstand, dass die beiden sich völlig natürlich und erwachsen verhalten, nichts Verschämtes, nichts Pubertierendes. So wie ich mir eine Beziehung vorstelle, und wie es bei Star Trek echt nicht häufig vorkommt.

Nach den bolianischen Girlanden kommt noch ein Kapitel, in dem Hugh Klartext redet und Paul die Pistole auf die Brust setzt. Dann habe ich das Kennenlernen erst mal aus dem System und hoffe, dass ich dann die beiden Charaktere genug im Griff habe, um eine Geschichte mit Außenhandlung zu schreiben.

Stamets läuft eigentlich schon super (diese spröde Art liegt mir total), bei Culber bin ich noch am Ausprobieren. Ich habe noch stark den Schauspieler im Kopf, den ich in mehreren Interviews als extrem warmherzig und leicht verrückten ich-liebe-die-Liebe Typen kennengelernt habe. Das vermische ich noch ein bisschen mit dem, was man in der Serie selbst von Culber sieht.

LOL! Oh ja, die dämlichen Krämpfe. Davon hatte ich in meinen wilden Jahren mehr als einen, wenn man dann hinterher daliegt mit dem Gedanken "war ja toll, aber wie krieg ich mich wieder auseinander ohne etwas zu brechen?" ;) Solche realistischen Beschreibungen empfinde ich immer als wichtig, um den Anstrich eines Groschenromans zu meiden.

Wenn Du nochmal über die Holperstellen stolperst, wäre ich Dir superdankbar, wenn Du mir die schreiben könntest! Gerne auch über ff.de - da bin ich derzeit häufiger eingeloggt als hier. Für erotische FFs habe ich keine Beta und ich selbst tu mich hier mit der Beta schwer, weil ich beim Lesen immer wieder abschweife. Aber gerade mit der Pronomen-Verwendung oder den entsprechenden Ersatzbegriffen (der Mann, der andere, etc...) habe ich mich hier extrem schwer getan. Das lief teilweise echt zäh. Da bin ich um jeden Hinweis dankbar, wo ich nochmal drüber bügeln könnte!

Ganz, ganz lieben Dank nochmal, Gabi



Ein Review abgeben