TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 09.11.17 23:13 · Für: Kapitel 3
Was bedeutet: 'das seine Heimat versteigen wollte'?
Möchte Sraan seine Heimat versteigern? Oder eher verlassen? Oder sich ihr verweigern. Ich habe den Satz nicht ganz verstanden.
Gewissenskonflikt habe ich jetzt nicht so deutlich gesehen. Aber vielleucht war der Einblick dafür auch zu kurz. Schön hingegen war der alte Gärtner :-)

Antwort des Autors: Wus? Versteigen? Wo steht das denn, muss ein Fehler sein. Der Gewissenskonflikt hier findet nur in Sraan statt. Im letzten Kapitel versuche ich zu veranschaulichen, wie sehr er in sich zerstritten ist, zum einen gern der Captain seines Schiffs, zum anderen nicht der Typ, der gern hochoffiziell die Verantwortung übernimmt. Daran nimmt sich dinge zu Herzen - der Grund dafür, dass seine Mannschaft ihm so sehr folgt und warum der Betrieb nicht läuft, wenn er rausfliegt.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 09.11.17 22:56 · Für: Kapitel 2
Wow, echt viele Charaktere. Ich verstehe zwar nicht ganz, wie Sraan metaphysisch für Ordnung sorgt, aber wenn er Lust zum Töten hat und das selbst spürt, ist es wohl nicht so klug, das Quartier zu verlassen, oder?

Antwort des Autors: Ja das sind alles chars aus meinen fanfics. Metaphysisch ist vielleicht zu viel gesagt, Sraan macht es einfach, wenn er am Ruder ist läuft es einfach. Weil das mit Worten einfach schwer zu umschreiben ist, kann man es auch kaum anders ausdrücken. Vielleicht wäre es nicht klug, das Quartier zu verlassen aber denk da mal drüber nach, wenn du unter Stress stehst :)


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 09.11.17 22:42 · Für: Kapitel 1
Ein mysteriöser Einstieg mit zertrümmerter Einrichtung. Noch sehe ich keinen Gewissenskonflikt, aber bin schon gespannt, was da noch kommt.


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 31.10.17 06:48 · Für: Kapitel 3
Mein lieber Drago, das war wie gewohnt ein außerordentliches Vergnügen und ein klasse Beitrag zur Challenge! Super gemacht.

Boothby einzubringen war eine Spitzenidee, ihm haben wir so manch guten Offizier zu verdanken. ;)

*lach* Im Übrigen würde mich mal ernsthaft ne Statistik interessieren, wie oft ein Admiral im seiner Dienstzeit innerhalb kürzester Zeit einen Austritt und einen entsprechenden Widerruf entgegen nehmen muss. XD

Nochmal: Hat mir sehr gut gefallen, die Geschichte.

Antwort des Autors: Ai, so viele liebe Worte :D Boothby musste einfach mit rein, das ist wahr, ich mag diesen alten Kauz. Es gibt ja das Gerücht, dass er schon vor der Sternenflotten Akademie da gewesen ist, und man die Anlage einfach um ihn herumgebaut hat, echt wahr, das Gerücht gibt's. Er ist so jemand, der voll er selbst ist. Ich weiß nicht, wie viele Admirals solche Gesuche bekommen haben, es waren ja auch nie alle in der Verwaltung schätze ich. Aber das wäre mal interessant. Ob man so ein Gesuch nach Abgabe auch wieder zurückziehen kann, entzieht sich meiner Erkenntnis. aber solang niemand was anderes behauptet.


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 31.10.17 06:35 · Für: Kapitel 2
Dragoooo! *giggel* Ich hab mich in der ersten Szene fast weggeschmissen vor Lachen, als der Fähnrich anscheinend nur haarscharf einen grausigen Schicksal entkam. Ach, herrlich, mit so wenig ausformulierten Details aber zielgenauen Dialogzeilen eine absolut geniale Stimmung erzeugt.

Und Ra-Efo ist wieder dabei, wie schon. Treffe ich Dr. Ree noch? Oh, und dein Tholianer und Jem'Hadar? Ich mag deinen gesamten Trupp total gerne.

Antwort des Autors: Mit dem Kapitel wollte ich schon mal vorgreifen und die Konsequenzen des Konflikts zeigen, bevor das Problem selbst offenbar wird, sodass man erst die ganze Tragweite erfasst, wenn man die Geschichte gelesen hat. Die Idee für die Szene am Anfang hat mir übrigens ST Titan geliefert, wo mal jemand sagte, das merkwürdige Sachen ständig in Sicherheitsangelegenheiten vorkommen. Ich wollte noch einen drauf setzten.


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 31.10.17 06:11 · Für: Kapitel 1
Hey, was ist denn hier passiert? *verwirrtwunder* Du legst hier ja einen wirklich sehr neugierig machenden Start vor, lieber Drago!

Ich könnte ja jetzt schon wieder damit beginnen, zu schwärmen, wie sehr ich deinen Stil mag, deine packende Art, den Leser zu fesseln, die feine humoristische Nuance, die immer mitschwingt und natürlich Sraan und M"Nao ... Aber das weißt du ja sowieso. ^^
Drum nutz ich die Zeit, in der Sohnemann Kakao trinkt und (Achtung, ich oute mich als Wir-haben-frei-lass-uns-sämtliche-Pädagogik-übern-Haufen-werfen-Mama) lass ihn im Bett auf dem Tablet "Dinotrucks" schauen (könnte Sraan gefallen), schnapp mir nen Kaffee und lese noch die anderen Kapitel. :D


Ein Review abgeben