TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: BlueScullyZ (angemeldet) · Datum: 03.10.17 09:10 · Für: Kapitel 1
Hi Iska,

was die Absätze betrifft, muss ich Emony Recht geben. Es wäre intuitiver, wenn du welche beim Wechsel der handelnden Personen setzen würdest. Aber da du trotzdem viel beschreibst, wird es dennoch nicht unübersichtlich. Man weiß trotzdem immer, wer spricht oder handelt.

Dann ist mir aufgefallen, dass du wohl die Geschichte mit den "kürzesten" Enden hast, was aber kein Vorwurf sein soll. Trotz, dass sie nicht sehr lang sind, schaffst du es zwei vollkommen andere Situationen zu schaffen, was ich als Kunststück empfinde.
Dass du die beiden Enden vollkommen unterschiedlich gestaltet hast (gut, das typische Gute und Schlechte Ende, wobei man interpretieren kann, welches welches ist), hat mir auch gut gefallen.

Was das Thema der parasitären Spezies angeht, fand ich es etwas kurz gehalten, aber es wurden genug Informationen preisgegeben, um der Story gut folgen zu können. Selbst ich konnte gut folgen, obwohl ich ENT kaum kenne.

Und wie viele schon sagten: Dein Stil ist wirklich angenehm zu lesen.


Grüße
Scully

Antwort des Autors: Hallo Scully, vielen Dank für die nette Review.:) Über die parasitäre Spezies hätte man sicher noch mehr schreiben können. Ich hoffe, dass ich auch mal eine Idee für eine etwas längere Geschichte haben werde.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 02.10.17 13:29 · Für: Kapitel 1
Herzliche Gratulation zu der schoenen und wirklich gut nachvollziehbaren Geschichte. Besonders spannend fand ich, dass die Freundin ja unbewusst sogar mit dem neuen Freund zufriedener war als mit dem 'Original'... Guinan fand ich zwar immer etwas schraeg, aber hier kommt sie gut rueber...Perfekt zum 30. Geburtstag von TNG

Antwort des Autors: Hallo Racussa, vielen Dank für deine Review, freut mich, dass dir die Geschichte gefallen hat. :)


Name: Emony (angemeldet) · Datum: 01.10.17 21:35 · Für: Kapitel 1
Du hast einen wirklich angenehmen Schreibstil. Mir wären Absätze beim Personenwechsel (der wörtlichen Rede) ganz lieb, wie man es auch aus Büchern gewohnt ist. Mir haben die Gedanken des Fähnrichs über seine Freundin sehr gefallen. Auch ich habe gerätselt, was wohl anders an ihm ist, nachdem er wiederbelebt wurde.
Die Enden waren mir, wie meinen Vorrednern, etwas zu kurz geraten. Persönlich hat mir das Happy End für Newman besser gefallen. Er hat ja keinem geschadet, sondern sich lediglich - wie es für seine Spezies normal ist - in einen seelenlosen Körper begeben. Auf jeden Fall ein gelungenes Erstlingswerk und eine schöne Ergänzung für die Challenge und das Archiv im Allgemeinen. :)

Antwort des Autors: Hallo Emony, vielen Dank für deine Review, freut mich, dass dir die Geschichte gefallen hat. Das mit den Absätzen bei der wörtlichen Rede werde ich beherzigen, wenn ich mal wieder etwas schreiben sollte. Mir selbst gefällt auch das (sehr kurze) Happy End besser, da ich die Geschichte aus Newmans Sicht geschrieben habe, bin ich natürlich auf seiner Seite und gönne ihm, dass er auf der Enterprise bleiben kann. :)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 29.09.17 12:50 · Für: Kapitel 1

Hallo Iska, ich freue mich sehr, dass ein neues Gesicht bei den Challenge-Stories auftaucht, super! Herzlich Willkommen!

 

Ich schreibe erst jetzt einen Review, weil die Geschichte bislang auf "unfertig" stand und ich erst auf den Rest warten wollte. Aber jetzt habe ich gesehen, dass es nur ein Kapitel ist, und dass Du es jetzt auch auf "fertig" gesetzt hast. Also, auf geht's:

 

Erst einmal finde ich es schön, dass Du eine FF im TNG-Fandom geschrieben hast. Das ist hier sträflich unterrepräsentiert und ich freue mich jedes Mal, wenn sich ein Autor dieser Serie annimmt.

Dann möchte ich Dir gleich ein Kompliment für Deinen Stil machen. Du schreibst sehr angenehm, und schaffst es vor allem, dass sich beim Leser ganz subtil die Nackenhaare aufstellen. Der Beginn wirkt harmlos, doch es ist ganz klar zwischen den Zeilen, das etwas nicht stimmt. Die Art, wie Du das sozusagen "unter der Hand" rüberbringst, gefällt mir sehr.

 

Da Du den Anfang so gut aufgebaut hast, fand ich das/die Enden fast zu rasch. Der Erklärung, was wirklich los ist, hätten ein paar herauszögernde Momente sicherlich gut getan.

 

Die Alternativen durch Guinans Verhalten wiederum fand ich sehr passend für die Situation. Und interessanterweise passt beides tatsächlich zu ihr.

 

Vielen Dank für Deinen Beitrag und ich freue mich schon darauf, mehr (und vielleicht Längeres?) von Dir hier im Archiv zu lesen.

 

Gabi



Antwort des Autors: Hallo Gabi, vielen Dank für die Willkommensgrüße und für deine Review!:) Genau den Eindruck "hier stimmt irgendwas nicht" wollte ich beim Leser erwecken, es freut mich, dass mir das gelungen ist. Den Einwand mit den zu raschen Enden kann ich sehr gut verstehen. Ich merke selbst, dass es mir noch schwer fällt, die Spannung bei einer Geschichte über eine längere Zeit aufrecht zu erhalten, ohne dass es langweilig wirkt, daher das etwas abrupte Ende. Aber das übe ich noch.:) Vielen Dank für die konstruktive Kritik.


Name: werewolf (angemeldet) · Datum: 29.09.17 10:36 · Für: Kapitel 1
Eine wirklich interessante Idee mit zwei passenden Enden. Dein Stil gefällt mir wirklich gut, besonders an der Stelle, wo Newman über seine Freundin nachdenkt und ihre Verhaltensweisen beschreibt.
Allerdings finde ich, dass du die Handlung etwas übereilst. Gerade die beiden Enden hätten ruhig etwas mehr ausgeführt werden können.
Insgesamt gefällt mir die FF aber gut.
LG
werewolf

Antwort des Autors: Hallo werewolf, vielen Dank für deine Review.:) Freut mich, dass dir meine FF gefallen hat. Eine Geschichte noch mehr auszuführen und die Handlung nicht zu sehr zu übereilen muss ich wie gesagt noch üben, das sehe ich genauso.:)


Ein Review abgeben