TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Regenbogen

Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 21.09.17 10:36 · Für: Kapitel 1
Was für eine wundervolle Geschichte. Dass nicht jedem geholfen werden kann, ist eine so tiefe Einsicht. Selbst beste Absichten auf beiden Seiten und viele geeignete Hilfsmittel reichen da nicht aus. Danke für dieses Geschenk.

Antwort des Autors: An uns ist es, "danke" zu sagen, liebe Racussa. Dein Review ist wirklich schön, es freut uns sehr, dass dir unsere kleine Geschichte so gefallen hat. Ja, leider kann nicht jedem geholfen werden, aber ich (Amber) denke, ein Versuch ist es immer wert - und Iza ist auch dieser Ansicht. Manchmal klappt es, manchmal nicth und manchmal merkt man erst viel, viel später, welche Variante eingetroffen ist.


Name: werewolf (angemeldet) · Datum: 30.08.17 08:16 · Für: Kapitel 1
Da bin ich ja auch hier die Erste mit einem Review :)
Eine sehr intensive Geschichte. Man kann nicht alle retten, leider ein Satz, den man sich in der sozialen Arbeit des Öfteren sagen muss. Mir ging es bei meinem FSJ auch schon so.
Dennoch versucht Iza es immer wieder, weil er sich nicht damit abfinden will und kann, "gescheitert" zu sein, jemanden zurück zu lassen.
Auch Lons Sicht kann man gut verstehen, es ist in seiner Situation fast unmöglich, Hilfe anzunehmen. Seine Gefühle sind für den Leser sehr gut nachvollziehbar.
LG
werewolf

Antwort des Autors: Vielen Dank für das Review, Werewolf :) Ja, du hast es richtig erkannt - man kann nicht jeden retten. Und manchmal ist es auch noch so, dass man nicht jede Art von Hilfe annehmen kann und es jemanden braucht, der die eigene Sprache spricht. Die Geschichte zeigt sehr deutlich, dass Iza und Lon zum falschen Zeitpunkt aufeinander getroffen sind. Wie es im Leben oft auch so ist. Wer weiss - zu einem späteren Zeitpunkt, in einer anderen Lebensphase, in der alte Wunden die Möglichkeit hatten, heilen zu können, hätten die beiden bestimmt viel Spaß zusammen gehabt :)


Ein Review abgeben