TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für In Richtung 'Oben'

Name: Janora (angemeldet) · Datum: 05.07.17 19:54 · Für: Kapitel 1
Eine noch nicht so sternenflottenmäßige Einleitung, aber bald geht es ja nach San Francisco, ins große Abenteuer. Also erst mal zu den Aufnahmeprüfungen.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Vor Augen hab ich beim Lesen gerade noch deine Dame aus dem RPG, das liegt wohl am gemeinsamen Vornamen. Die Hintergründe sind ja ein wenig verschieden.
Du könntest ruhig noch ein wenig futuristischer werden. Ich kann mir vorstellen, dass es in über 200 Jahren noch viel digitaler ist. Werd da ruhig ein wenig verrückt ;)

Antwort des Autors: Danke, Janora. Das mit dem Vorname ist nicht zufällig, ich wollte einfach nicht komplett einen neuen Char machen und habe Palmer dafür mehr oder weniger umgebaut. Schön, dass du das entlarvt hast ;) Danke für den Hinweis mit dem futuristischen. Ich hab halt angst, dass ich es übertreibe, weil sachen wie Holodecks und so erst so richtig zur TNG Zeit "in" werden und selbst im JJVerse in den 2200ern noch Plattenspieler "in".


Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 01.07.17 10:51 · Für: Kapitel 2
Auch ich war noch nie in Kanada, aber die Landschaft hast du gut beschrieben man kann sich. Die Idee mit
dem Zelten gefällt mir gut. Die Zimmergenossin von Joan kommt aus privilegiertem Hause, da es ja sowas wie reich in der Föderation nicht mehr gibt, und ist wohl eine eingebildete Person.
Witzig fand ich das Joan am Bahnhof für einen Jungen gehalten wurde. Hier sieht man was Kleider und Frisur ausmachen. Auch dass Logans Mutter noch eine Schwiegertochter sucht und Joan dies nebenbei so gesteckt bekommt fand ich witzig,
Schön das bei dir der Humor nicht zu kurz kommt.

Antwort des Autors: Hallo Kontikinx1404 danke für deine Review! Ich meinte mit "großen Tieren" einflussreiche/mächtige Leute. Eingebildet ist sie auf alle Fälle. Das mit dem Junge basiert auf einer wahren Begebenheit. Ich freu mich, dass diese Art von Humor, bei dir ankommt. LG Shewolf


Name: Kontikinx1404 (angemeldet) · Datum: 01.07.17 10:39 · Für: Kapitel 1
Hier gefällt mir wie du das alltägliche Leben
beschreibst. Erst nach und nach merkt man das man sich im 23. Jahrhundert befindet. Der Hintergrund und
die Vorgeschichte von Joan kommen interessant und glaubwürdig herüber. Gefällt mir.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 30.06.17 19:15 · Für: Kapitel 2
Ich war noch nie in Kanada, aber so realistisch wie das hier beschrieben ist, möchte man fast das nächste Schiff besteigen! Danke für diesen 'Herbst'. Mir sind nur zwei Kleinigkeiten aufgefallen: Alpha ist angeblich Tochter 'reicher' Eltern??? Gibt es denn in der Föderation noch Reiche und Arme? Seit man mit Replikatoren fast alles herstellen kann, sollte es doch keinen Reichtum mehr geben (auch Gold oder Platin oder Edelsteine kann man ja replizieren)? Und das Zweite: Du schreibst 'in der dritten Person redeten, waren echt anstrengend. "Na, wie geht's uns denn heute?"' Das ist aber erste Person Mehrzahl, nicht dritte Person (Da hieße es: 'Na, wie geht es ihm/ihr denn heute?', wie am österreichischen Kaiserhof in den Sissi-Filmen...)

Antwort des Autors: Danke für dein Feedback. Ich war auch noch nicht in Kanada, aber ich habe kenne jemanden da, der mir Fotos und Videos geschickt hat. Die Fehler habe ich behoben. Mit hohen Tieren meinte ich "mit hohem Rang". Alphas Eltern sind in der Admiralität tätig. Und das "mit den Reichen und Schönen" war nur als Redewendung für die Kinder andere Mächtiger Leute gedacht. Aber ich hab's korrigiert.


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 08.06.17 22:49 · Für: Kapitel 1
Ein wirklich packender Einstieg, der Normalität, familiäre Probleme und potentielle Sternenflottenkarriere einfühlsam verknüpfz. Besonders gefällt mir, dass das normale Leben nicht künstlich futuristisch gestaltet wird, dass es z.B. noch Fahrräder gibt :-) Und auch die Probleme der Generationen (unter einem Dach) sind kaum anders ;-)

Antwort des Autors: Vielen Dank für dien Review :3 Bei den Fahrad hatte ich den Hintergedanken, dass die Leute der Zukunft sehr auf Umwelt bedacht sind, und ein Fahrad ist ja Umweltfreundicher, als ein Motorrad oder ein Auto.


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 07.06.17 08:00 · Für: Kapitel 1

Hallihallo, liebe Shewolf,

 

ich finde es schön, dass Du eine Geschichte über den Werdegang eines "normalen" Charakters schreibst. Johanna wirkt sehr bodenständig und nicht so Elite-perfekt. Die Beschreibung, dass sie trainiert, aber immer noch ein wenig pummelig ist, hat mir gut gefallen. Sie wirkt sehr echt.

 

Auch gut finde ich, dass Du den Anfang in Deutschland spielen lässt. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr "futuristische" Beschreibung gewünscht. Ein wenig wirkt die Geschichte auf mich als ob sie in der Jetztzeit spielt und nicht in mehr als 200 Jahren. Das ist natürlich schwierig anzupacken, da es in den Serien irgenwie auch immer so aussah, als ob auf der Erde die Zeit stillgestanden sei (wenn ich da an Picards Weingut denke).

 

Die nächsten drei Jahreszeiten werden dann wahrscheinlich weitere Momentaufnahmen auf ihrem Weg zu den Sternen sein, oder? Darauf freue ich mich schon.



Antwort des Autors: Hallo Gabi, danke für deine Review. Freut mich, dass dir Joan so gut gefällt, 'besteht' auch aus echten Charaktereigenschaften von meinen besten Freunden. Mit der futuristischen Umgebung hast du recht, selbst in den neuen Filmen ist nicht so klar, wie das Leben abseits von Metropolen wie London oder San Francisco aussieht. Für die nächsten Jahresezeiten lässt du dich am besten überraschen. :) LG Shewolf


Ein Review abgeben