TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Winterwunderland

Name: Gunni Dreher (angemeldet) · Datum: 11.12.17 12:09 · Für: Kapitel 1
„Julian, bist du okay?“

„Glaub schon … Quark?“

„Aaaaaaaah!“



Kaum angefangen und schon mein erster Lacher! Das ist Quark, wie er im Buche steht, ein echter Ferengi, der es versteht, sich mit einem einzigen Laut zur Drama-Queen zu krönen. Davon abgesehen bedeutet das selbstmitleidige Ächzen natürlich nichts anderes als "Auch hier mehr oder weniger alles in Ordnung!", was gleich darauf bestätigt wird. Quarks nachdrücklich und doppelt vorgebrachte Replikatorbestellung hatte prompt bei mir den Wunsch nach einem Bullrich Salz zur Folge *würg!*.


Bei der Erwähnung der Wolke hatte ich übrigens beinahe geglaubt, der Geist der Weihnacht hätte hier seine Hand im Spiel gehabt und die drei Reisenden in der perfekten Adventsumgebung landen lassen. Absolut perfekt wird das Szenario, als Julian, O'Brien und Quark kekseknabbernd und stilecht kostümiert um das Feuer herumsitzen (wobei ich sofort das Bild vor Augen hatte, das du mir letztens geschickt hast. XD). Für Quark muß der weihnachtsselige Replikator eine Mütze aus extrem elastischer Wolle ausgespuckt haben.


Als O'Brien sich dann erbarmt und seinen beiden Mitstreitern erzählt, worum es bei Weihnachten e i g e n t l i c h geht, also was es damit in Wahrheit auf sich hat, möchte man tief und innig seufzen, so stimmungsvoll wird die Geschichte an dieser Stelle. Ach ja, wird Zeit, daß jemand auf den Kern der Sache zu sprechen kommt! Schöööön, Amber! :*
Daß Quark anschließend nach einem Moment des Nachdenkens Einwände äußert, ist natürlich ebenso typisch wie unausweichlich. Seine Frage „Was soll denn ein Baby mit Gold, Weihrauch und Myrrhe anfangen?" ist mal wieder ein Beweis für den Pragmatismus der Ferengis - aber auch für ihren Familiensinn, und bei dem Gedanken wurde mir tatsächlich ein weiteres Mal warm ums Herz. Hier kann Miles wohl nur antworten "Symbolik, lieber Quark, alles Symbolik!" ;) Trotzdem ist es vielleicht eine nette Vorstellung, daß die ebenfalls praktisch veranlagten Hirten für einen Packen Windeln, einen kräftigen Imbiß für die jungen Eltern und ein weiches Schaffell für die Krippe gesorgt haben. Beim Weiterlesen geht mir die - übrigens äußerst reizvolle - Äußerung durch den Kopf, die du Quark in den Mund legst: "Auf Ferenginar hätte es sich sicherlich anders zugetragen." Tjaaa... über den späteren Ablauf muß spekuliert werden, aber beginnen würde wahrscheinlich alles mit einer Krippe, zu der Berge an attraktiven, hübsch verpackten Konsumgütern getragen werden und Scharen von geschäftstüchtigen Ferengis, die rings um den Stall ihre Stände öffnen, um... *räusper!* Entschuldigung!


Eine süße heiter-besinnliche Weihnachtsgeschichte, die man mit dem zufriedenen Gefühl beendet, daß das einfach mal gesagt werden mußte. Bravo Miles! Und bravo, Amberherz! :D

Antwort des Autors: XD Haaaach, meine liebste Gunnifee, wie schön, dass dir die Geschichte auch gefallen hat und vielen lieben Dank für dein süßes Review. *giggel* Sag mal, spricht das eigentlich für meine Qualität als Autorin, wenn ich jetzt gestehe, dass ich mit den von dir aufgeführten drei Zeilen spontan an einem Abend beginnend diese Geschichte geschrieben habe? So völlig planlos und einfach wild drauf los. Mehr als diese Zeilen hat es ehrlich nicht gebraucht und die waren - schwups - einfach da. ^^ Die drei zusammen sind super, oder? Was meinst du ... schaffen die es mal zu dem Team von Blütenseele-im-Einklang? Ja! *giggel* Am besten noch mit Odo im Schlepptau, ey, das wäre was! *vom plottribble gebissen* Ja, gell, deine Idee mit den Ferengi um den Stall findet sicher Anklang beim Großen Nagus Zek. Rom wäre da nicht so begeistert, vermutlich. Aber ganz Recht, es ist nur "eine Frage der Symbolik". XD Das haben andere Völker auch schon erkannt. Hihi, irgendwie haben die Mützen tatsächlich für mehr Lacher als gedacht gesorgt. Ach, ich freu mich so über dein Review. :) Vielen, vielen, vielen Dank! *schmatz*


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 21.09.17 09:06 · Für: Kapitel 1
Wow: Miles kann beide Weihnachtsevangelien auswendig...Hut ab...eine reizende Geschichte, vor allem, weil die drei eine skurrile Neuauflage von Kaspar, Melchior und Balthasar sind: Drei Könige/Weise, die einem Stern folgen. Das steht dann in coolem Kontrast zum Shuttlenamen Ganges, der ja eher in den hinduistischen Raum weist. Wäre ja zu schräg gewesen, wenn sie mit der 'Jordan' geflogen wären ;-) Danke für diese Geschichte
PS: Ich weiß, ich lese die jetzt in falscher Reihenfolge, aber ich wollte chronologisch reviewen ;-)

Antwort des Autors: Chapeau, Racussa, was du immer alles in den Geschichten siehst und kombinierst! Willst du nicht bei Obsidianischen Orden anfangen? :) Hey, ich konnte sie auch mal fast auswendig, als ich sie noch regelmäßig mehrmals im Jahr vortragen "musste". Ich mag die so sehr. Und gerade bei Miles fand ich es passend, dass er sie auch rezitieren kann. *giggel* Ich lese Weihnachtsgeschichten auch quer durchs Jahr, weil die so schön sind. Uh, warte!!! Sage mal ... *kuchen statt muffin als bestechung anbiet* Willst du dich nicht mal an eine herrlich "typisch Racussa" G/B-Weihnachtsgeschichte setzen??? :*


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 27.12.16 16:19 · Für: Kapitel 1

So, der lahme Schleicher ist da ;D Ich habe dir ja in der Beta schon 42 Kommis hinterlassen *grins*, darum wiederhole ich jetzt nicht mehr alles, was ich schon angemerkt habe. Hier die Zusammenfassung:


Mir gefällt die Story wirklich gut! Ich mag den fürsorglichen Julian und wie er fast verzweifelt versucht, aus der Bruchlandung das Beste für seine Begleiter herauszuholen. Ich mag Miles, der gewohnt (und von mir so geliebt) brummig ist und doch einen Moment erlebt, wo seine Fassade schmilzt und man sehen kann, wie er sich eigentlich doch amüsiert. Und ich mag Quark, weil er so quarkig ist wie ich ihn liebe und hasse zugleich :D Dann hast du noch eine wundervoll stimmige Umgebung geschaffen, zwei drei kleine Überraschungen eingefügt und all die kleinen Schmunzel-Momente, die ich dir in den Kommis schon markiert habe. Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen. Ich finde sie toll! :)



Antwort des Autors: *schmatzer* Und nochmal Tausend Dank für die herrlichen, wundervollen, hilfreichen, lustigen und ehrlichen 42 Kommis! Sind es absichtlich 42 geworden? ;) Ich freu mich jedes Mal, wenn ich Quark schreibe und er gut ankommt. Er ist so herrlich quarkig! Und Miles und Julian sind für mich in Kombination sowieso Spaß ohne Ende. Vielen, vielen Dank, für das viele Lob (hier sichtbares und unsichtbares)! Von dir eine Review ist jedes Mal ein Herzhüpfermoment. <3


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 25.12.16 12:19 · Für: Kapitel 1

:D Ein Replikator, der rote Bommelmützen repliziert. :D Das ist eine klassische Amber ;).

Die drei hast Du ganz prima beschrieben, jeden mit seinen typischen Eigenheiten, so dass sie während des Lesens richtig plastisch wurden. Es hat eine heimliche Freude gemacht, sie in der unangenehmen Situation zu beobachten. Vor allem das Gekabbel von O'Brien und Quark hat mir richtig Spaß gemacht.



Antwort des Autors: Hey Gabi! :) Vielen lieben Dank für das Lob! O'Brien und Quark. Die mussten es einfach sein. Freut mich sehr, dass die beiden dir Spaß machten, mir nämlich auch sehr. :'D Eine "klassische Amber"?! *lach* Okay! Das musst du mir bei Gelegenheit mal näher erläutern. :D Aber ich sehe das als großes Kompliment, dass ich schon stilistische Klassiker habe, die absolut nichts mit G/B zu tun haben.^^


Name: USS-Stories (angemeldet) · Datum: 24.12.16 09:09 · Für: Kapitel 1
Danke, liebe Amber, für diese bezaubernde Weihnachtsgeschichte. Sie hat mir ganz wunderbar gefallen. Zuerst war ich ein bisschen irritiert, schließlich ist ein Shuttleabsturz definitiv kein typischer Beginn für eine schöne, harmonische Wichtelgeschichte, aber es hat sich ja alles noch zum Guten gewendet.
Also, an diesem Ort würde ich auch gerne mal abstürzen. Schnee, Tannenduft, Lebkuchen, Plätzchen, Glühwein (wobei ich mich hier mal lieber auf Kinderpunsch beschränke ;-))...Einfach herrlich!

Ich wünsche auch dir und deinen Lieben ein unvergesslich schönes Weihnachtsfest und hoffe, dass du genauso eine tolle Geschichte gewichtelt bekommst!

Alles Liebe
USS-Stories

Antwort des Autors: Puh! *rumms* Stein vom Herzen gefallen! Ich freu mich sehr, dass dir die Geschichte gefallen hat. Hurra! Übrigens: ich mag auch keinen Glühwein. ^^ Ich schreibe total gerne O'Brien und Bashir zusammen. Und Quark macht jede Geschichte lüstiger. :) Dann genieß die restlichen Weihnachtstage, wir lesen uns hoffentlich bald wieder. ^^


Ein Review abgeben