TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: JoeBestan (angemeldet) · Datum: 26.12.16 11:23 · Für: Kapitel 1
Ui, die Geschichte ist ganz, ganz toll geworden.

Besonders die Stellen mit Kira und Bareil sind dir echt gut gelungen.

Bareil und Kira, eines der besten Pairings überhaubt.

Danke für diese tolle Wichtelgeschichte, Gabi.
DAAAnke

Antwort des Autors:

Ich freue mich sehr, dass ich Dir mit dem Wichelchen eine kleine Freude machen konnte, JB!

Da stimme ich Dir definitiv zu: Kira und Bareil sind eines der besten pairings überhaupt (für mich, genau genommen, sind sie DAS beste pairing)



Name: BlueScullyZ (angemeldet) · Datum: 26.12.16 07:46 · Für: Kapitel 1
Moin! :)

Also, ich liebe ja Geschichten mit parallelen Handlungssträngen. Steh ich total drauf, weil man sie so schön aufeinander beziehen kann, sich fragen kann, ob der Autor es nochmal verquickt, es nur eine sinnbildliche Verbindung oder gar keine hat und wie es weitergehen wird und ... einfach mehr Möglichkeiten, was passieren könnte und mehr Perspektiven. Steh ich total drauf.

Die Beziehungskiste war süß gemacht. Meine Lieblingsstelle war da, als die beiden da am Wasser stehen und sie fragt, ob es nicht blasphemisch sei :-P Das fand ich knuffig. Generell wie da zwei Auffassungen miteinander auf sehr amüsante Weise kollidieren. Übernachten in einem Kloster?! Tja, kommt eben drauf an, wie der Glaube das hält, nech? Schön gemacht.

Aber ich geb ja zu, dass mich der andere Handlungspart noch mehr interessiert hat. Und total verwirrt hat, am Anfang. Aber nicht unangenehm, sondern auf eine spannende, unvorhersehbare Art und Weise. Du hast das Wesen der Diebin schön bis zum Ende durchgezogen, auch, als sie den Kristal finden und für einen Moment die Gefahr vergisst. Charaktere sind nicht immer global betrachtet logisch, sondern ihr Handeln erschließt sich immer nur ihnen selbst, ohne zwingend den äußeren Kontext zu beachten. Hut ab, kann auch nicht jeder :)
Und zusammen mit dieser spannenden Passage, der Flucht und dem Hoffen, dass sie es schafft, war die Romanze für mich sehr gut kompensiert. Romanzen sind für mich eher so wie Gewürz. Ganz allein kann ich die nicht haben. Aber ein bisschen so nebenher is gar nicht verkehrt. Trotzdem fand ich insgesamt einfach die Stelle am besten, als die Räuberin sich mit "vom Propheten geweiht" herauswindet. Dreistigkeit siegt! xD

Schöne Geschichte, hab ich gern gelesen.

Antwort des Autors:

Vielen lieben Dank für Lesen und Kommentieren, Scully! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

 

:D Ich muss gestehen, mir hat der Part mit der Diebin beim Schreiben auch mehr Spaß gemacht. Irgendwie machte die sich ganz gut auf der Tastatur. Ich hatte zwar am Schluss das Gefühl, dass die Sache nicht so rund geworden ist, wie ich es mir erhofft hatte (bei mir blieb der "Wow"-Effekt aus, den ich manches Mal beim zweiten Lesen habe, wenn ich mit der Storydynamik komplett zufrieden bin), und daher freut es mich ganz besonders, dass Du den parallelen Verlauf als nicht unpassend empfunden hast. DANKE!!

 

Ich mag Romanzen übrigens auch lieber als Teil-Plot einer übergeordneten Handlung. Ganz für sich alleine, sind sie an manchen Tagen schön zu lesen, aber meist geben sie mir eher weniger. Selbst wenn es sich um meine Lieblingspairings handelt.



Name: Amber (angemeldet) · Datum: 24.12.16 18:51 · Für: Kapitel 1
Nicht gleich wieder überrascht sein, liebste Gabi, dass ich eine Bareil-Geschichte lese, du weißt doch: ich lese einfach unglaublich gerne alles von dir. :*
Die Geschichte gefiel mir total gut! Ist gar nicht mal so weit hergeholt, das kleine "Missverständnis" um die "fromme Pilgerin". *lach* Kommt in den besten Religionen vor.
Echt jetzt, Kira verrät Bareil, was sie sah? Oo. Wobei... wenn nicht er, wer sonst kommt souverän damit zurecht? :)

Antwort des Autors:

:D Doch, ich bin gleich wieder überrascht :D KNUFF!

Ich war so glücklich, als ich JBs Wunschliste sah, denn es ist schon über ein Jahrzehnt her, dass ich etwas mit Vedek Bareil geschrieben habe. Wie du vielleicht schon geahnt hast, habe ich seinen Charakter auf Kai Sarius übertragen, wenn ich schon den Vedek selbst nicht mehr in meinem post DS9 canon schreiben kann.

 

Die Idee mit der arg abgeänderten Urfassung der Klostergründung kam mir, als ich darüber nachgrübelte, dass ich nicht schon wieder eine Modranhit-Geschichte schreiben wollte (und Weihnachten für Bajor passt nicht). Ich wette, dass hier auf der Erde die meisten der in Ehre und Achtung gehaltenen Religionsüberlieferungen auf solches Zurechtbiegen der profanen Tatsachen zurückgehen :D.

Und natürlich muss Kira ihm das sagen. Ich schätze sie so ein, dass sie niemals etwas zurückhalten würde, was ihre Religion betrifft. Dafür nimmt sie diese viel zu ernst. Es ist wahrscheinlich eher so, dass Bareil mit der Wahrheit weniger Schwierigkeiten haben dürfte als sie, da sie in der Serie als eher reaktionär dargestellt wurde, er hingegen als progressiv.



Ein Review abgeben