TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Das Phantom

Name: Drago (angemeldet) · Datum: 01.02.17 23:39 · Für: Kapitel 1
Spannend schon direkt am Anfang. Ich finde die menschlichen Ängste und die Reaktionen wunderbar in Szene gesetzt. Die Auflösung finde ich super!

Antwort des Autors:

Hallo Drago! Vielen Dank für deine Rückmeldung und ich freue mich total, dass dir die Geschichte und auch besonders der Schluss gefallen hat. Ich bedanke mich auch für dein Lob und vor allem, dass du mir gleich noch eine Review hinterlassen hast :)



Name: Gunni Dreher (angemeldet) · Datum: 01.02.17 16:36 · Für: Kapitel 1
Ich habe mich bei der Challenge aus Familien- und Zeitgründen aufs Lesen beschränkt, aber jetzt ist die Abstimmung vorbei, und ich möchte dir gerne erklären, warum mir deine Geschichte am besten gefallen hat.
Sie tut es, weil sie gänzlich ohne übernatürliche Phänomene oder böswillige Kreaturen auskommt, ohne Ekeleffekte und ohne Geisterszenarien, und trotzdem ist sie gewissermaßen die Urform der Gruselgeschichte. Sie ist die Geschichte des Augentiers Mensch, der, seines wichtigsten Sinns beraubt, dem größten Monstrenschöpfer der Erde ausgeliefert ist: Seiner eigenen Vorstellungskraft. Durch amoklaufende Phantasie werden die harmlosen Botschaften, die Sulus und Chekovs verbliebene Sinne liefern, als Bestätigung interpretiert, daß etwas Grausiges auf sie im Dunkel lauert, obwohl sich nicht das Geringste im Raum geändert hat, mit einer Ausnahme abgesehen: Es fehlen die elektromagnetischen Wellen, die von der anwesenden Materie reflektiert werden und die unsere Augen als Licht interpretieren. So muß es unseren Vorfahren vor der Zähmung des Feuers zumute gewesen sein, als sie dicht zusammengekauert auf den Atem und die leisen Schritte der mächtigen Fleischfresser gelauscht haben. Das war die Zeit, in der die ersten Gruselgeschichten entstanden sein müssen, als die Angst des Tieres und die Vorstellungskraft und Kreativität des noch jungen Menschen erstmals eine Symbiose eingingen. Ich will ehrlich sein, MaLi: Ich schaue keine Horrorfilme, ich gehe nicht in Geisterbahnen, und ich mag eigentlich auch keine Gruselgeschichten. Ich erschrecke leicht, Stories, die Schleim und Verwesung malen, verderben mir den Appetit, und der Film "Alien" hat mir früher die schlimmsten Nachtdienste meines Lebens beschert. Aber deine Geschichte mag ich. Weil sie mit ganz wenigen Mitteln auf meisterhafte und humorige Weise zeigt, was das Phänomen Gruseln ist und wie es eigentlich zustandekommt: Durch die menschliche Schöpfungskraft, und als das kann ich es in viel freundlicherem Licht betrachten. Danke für die Erinnerung daran, MaLi!

Antwort des Autors:

Liebe Gunni, vielen Dank für diese tolle Antwort! :) Nach dieser (ich sage jetzt mal) "wissenschaftlich fundierten" Aussage hast du mir nun noch die letzten Zweifel genommen. Die hatte ich ja gerade deshalb, weil die Story doch ziemlich ins Humorvolle abgerutscht ist und eben keine "wirklichen" Gruselelemente (Schleim, Zombies, Leichen) enthielt. Dass sie vermutlich genau aus diesem Grund bei den meisten Lesern ankam, freut mich darum umso mehr!

Hmm, ich weiss jetzt nicht wirklich, ob ich mit "bitte, gerngeschehen" antworten soll ;D Aber eines kann ich mit Bestimmtheit sagen: Vielen herzlichen Dank für diese liebe, ehrliche und erleichternde Rückmeldung!! :X



Name: Janora (angemeldet) · Datum: 09.11.16 23:34 · Für: Kapitel 1
Hallöchen~
Ich finde es wunderbar, dass du einen Beitrag mit meinen beiden liebsten Chaos-Duo von der Enterprise verfasst hast. Und gerade Chekovs Akzent hast du gut umgesetzt, auch wenn es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig zu lesen war. Gerade beim Fyx hing ich einen Augenblick. Aber die Szene war klasse :D
Ich bin selbst immer am Überlegen wie ich seinen Akzent am besten darstelle, belasse es aber meist einfach beim 'Keptin'.
Irgendwie habe ich mittendrin schon geahnt, dass da wahrscheinlich gar kein stummes, böses Wesen, das gerne mit den Sicherungen spielt, da ist. Aber wenn man selbst in so einer Situation ist, kann das echt gruselig sein! Das hast du bei den beiden gut beschrieben.
Die letzten beiden Absätze fande ich einen schönen Bonus, dass die Geschichte nie passiert ist und auch Sulus Logbucheintrag! Nichts ist passiert. Nie niemals nichts ist passiert. :)

Antwort des Autors:

Hallo Janora! Hab vielen Dank für diese liebe und tolle Review! Es freut mich riesig, dass dir die Story gefallen hat und dass ich mit dem Chaos Duo genau deinen Geschmack getroffen habe :) Ich liebe die Zwei auch!

Vielen Dank auch für das Kompliment wegen des Akzents! Der ist übrigens von Emony höchstpersönlich abgesegnet, also wenn er dir gefällt, darfst du ihn sehr gerne bei mir abkupfern ;) Es wäre mir eine Ehre, dir diesbezüglich als Vorbild dienen zu dürfen! Ich würde mich freuen, in einer deiner Geschichten auch mal einen "Fyx" zu entdecken :D

 

Ich gebe zu, schwer zu durchschauen ist die Story nicht und sie siedelt sich auch eher im Genre "Softgrusel" an. Es freut mich daher total, dass zumindest der humoristische Part so gut anzukommen scheint ;) Darum danke dir vielmals für diese liebe Rückmeldung :x



Name: Bareil (angemeldet) · Datum: 01.11.16 17:49 · Für: Kapitel 1
So, es waren nur Stiefel...was man doch mit der nötigen Phantasie für Geister erschafft...eher witzige Geschichte und auch Fluff (Fuchs), sehr niedlich :-)

Antwort des Autors:

Hallo Bareil! Vielen Dank für's Reinlesen und auch gleich Reviewen! Die Geschichte ist tatsächlich eher witzig als unheimlich geworden, wozu auch der "Fyx" seinen Beitrag geleistet hat ;) Freue mich sehr, dass dir die Story gefallen hat!



Name: Oriane (angemeldet) · Datum: 15.10.16 17:52 · Für: Kapitel 1
Ich habe auf halber Strecke geahnt, dass es nur die Stiefel und die Lüftung waren :D
Trotzdem eine schöne Gruselgeschichte, du hast eine eindrucksvolle Atmosphäre geschaffen und ich fand es herrlich zu lesen, wie die beiden miteinander umgehen und trotz der Situation noch scherzen.
Was mich ein wenig im Lesefluss gestört hat, war, dass du Pavels Akzent ausgeschrieben hast. Ich weiß, du hast es am Anfang in die Beschreibung geschrieben, aber bei mir stellt sich der Akzent im Kopf auch ein, wenn die Syntax nicht verändert wird.

Es ist übrigens auch ein schönes Gefühl, wenn man mal mit seinen Vermutungen richtig liegt, also werte das nicht als Einfallslosigkeit :)

LG
Oriane

Antwort des Autors:

Mist, du hast mich durchschaut :D Naja, zumindest die Story ;) Ich habe darum mal was ganz ähnliches erlebt. Eine Geschichte, die niemals nicht passiert ist, weil die Fantasie in einer Gruselsituation überdreht ist ... Tut mir leid, dass dich der Akzent etwas gestört hat. Ich will es meinen Lesern ja angenehm machen, und sie nicht vergraulen. Bei Chekov-Geschichten bin ich da (zum Nachteil einiger Leser) zugegeben etwas egoistisch, weil das seit meiner allerersten Folge StarTrek mein Lieblingschara ist. Darum möchte ich mich bei dir gleich doppelt bedanken, dass du dich da für mich durchgebissen und mir sogar eine so tolle und liebe Review hinterlassen hast!! :) Hab vielen lieben Dank, Oriane!



Name: Emony (angemeldet) · Datum: 14.10.16 22:29 · Für: Kapitel 1
Du lieber Himmel, was für eine absolut tolle Geschichte! Ich liebe Chekovs Akzent, den du kaum besser hättest schreiben können. Ich habe ihn ganz deutlich gehört. Und verdammt, du hast mir Gänsehaut beschert, als Sulu die Füße fand! Eine tolle Idee auch, die beiden als Protagonisten zu wählen. Ich bin begeistert!

Antwort des Autors:

Liebe Emony, jetzt bin ICH aber begeistert! Ich dachte nämlich für lange Zeit, dass ich die Story in die Nesseln gesetzt hätte, weil sie eher lustig statt gruslig geworden ist ... :D Dass ich sogar Gänsehaut zaubern konnte, streichelt mir gerade echt das Ego! *aufpluster* Eine weitere Chaos-Duo Geschichte ist bereits in Arbeit, kann aber noch etwas dauern. Danke dir viel, viel mal für diese tolle Revew!!



Name: Mija (angemeldet) · Datum: 11.10.16 18:37 · Für: Kapitel 1
Ein wunderbarer Oneshot! Ich liebe das Duo Pavel&Hikaru, mit den beiden lassen sich tolle Freundschaftsgeschichten schreiben ... oder, wie hier eben, auch mal etwas Außergewöhnlicheres.

Diese Geschichte enthält so viele geniale Stellen – zu meinen Lieblingen gehören unter anderem die Sache mit Stofftier Irina, „seit ich mit dir Schach spiele, chabe ich schon fynf faszinierende, japanische Schimpfwörter gelernt“, „Ich bin Navigator und nicht beim Sicherheitsdienst“, und natürlich die Auflösung. Dir ist das Kunststück gelungen, dass es gleichzeitig gruselig und lustig ist.

Danke fürs Schreiben!
LG, Mija (mi hija, tatsächlich aus dem Spanischen ;))

PS: Eine sprachliche Kleinigkeit – im ersten Absatz hebt Chekov zweimal direkt hintereinander die Brauen, diese Wiederholung hat mich ein bisschen ins Stocken gebracht. Davon abgesehen habe ich mich in deinen Schreibstil verliebt. :D

Antwort des Autors: Wow, das ist ja ein fettes Lob! Vielen lieben Dank dir, Mija! Die Beiden sind auch mein absolutes Lieblings-Chaos-Duo, und so freut es mich natürlich total, dass dir die Geschichte so viel Spass gemacht hat! Danke dir auch für den Hinweis mit dem Doppel! Werde es gleich ändern … Bin immer froh um solche Hinweise, da ich sie ja selber offensichtlich übersehe :D (müssen die Herzchen auf den Augen sein) ;) Vielen Dank auch für deine Lesetreue und in dem Sinne: Hasta luego :)


Name: Racussa (angemeldet) · Datum: 10.10.16 21:43 · Für: Kapitel 1
Eine herrliche Geschichte, vor allem die Füchsin und das 'Die keine Geschichte, die nie niemals nicht passi’rt ist.' Danke sehr!

Antwort des Autors: Danke dir vielmals, Racussa! Auch für deine stete Lesetreue. Eigentlich hatte die Story ja gruslig werden sollen, ist dann aber immer mehr ins Humorvolle abgerutscht ... Tja, zumindest scheint sie zu gefallen :D


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 10.10.16 17:45 · Für: Kapitel 1
Eine ganz süße Grusel-Idee mit einem herrlich chaotischen Team! Du baust die Spannung sehr schön auf, lässt die beiden alle Arten von Ängsten durchleben - und dann knallt es so schön am Ende.
Der Abschlusseintrag von Sulu ist obergenial! man verlässt Deine FF mit einem sehr breiten Grinsen auf dem Gesicht!

Prima gemacht!

Antwort des Autors: Vielen lieben Dank, Gabi! Ja, die Zwei bieten sich für solche Geschichten irgendwie einfach an :D Ich liebe dieses Duo!
Ich freue mich riesig, dass die Story doch offenbar ein wenig zum Gruseln taugt, auch wenn man sie am Ende nicht schlotternd verlässt. Aber, das war ja auch Absicht ;D


Name: Anne (Anonym) · Datum: 10.10.16 16:00 · Für: Kapitel 1
Alle Achtung :-) Die Geschichte gefällt mir sehr. Vor allem der beschriebene russische Akzent lässt die Story mit einem Schmunzeln lesen und der Gruselfaktor ist auch nicht zu kurz gekommen... Ich hätte mir an deren Stelle wahrscheinlich von Angst in die... naja du weist schon :-D

Antwort des Autors: Danke dir vielmals Anne! Freut mich total, dass du dich gruseln und amüsieren konntest. Und ganz besonders freue ich mich, dass du mir sogar eine liebe Review hinterlassen hast! Du musst wissen, Chekov war und ist von der ersten Stunde an mein StarTrek Liebling, weswegen ich besonderen Wert auf den Akzent lege. Dass dir der genau so gefällt, haut mich darum fast um :)
Ach du meinst: "Frag einfach nicht nach meiner Chose"? ;D


Ein Review abgeben