TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Das erste Mal

Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 15.08.16 18:11 · Für: Das erste Mal
Hier geht es wieder tief in die Politik und Religion der Hauptstadt. Ich muss gestehen, ich komme längst nicht mehr mit :D
Hui, und ich dachte immer, aus Teeblättern zu lesen wäre eine komplizierte Wissenschaft :D Na, da bin ich mal gespannt, ob besagte Sybille in diesem Staubhaufen Rivils Katra orten kann. Hoffen wir es nicht, denn sonst wäre ja die Suche nach ihm vergebens …

Im letzen Absatz steckt wieder ordentlich Weyoun-Philosophie. Mir ist hier auch aufgefallen, dass der Vorta einen sehr einfühlsamen, ja fast zärtlichen Umgang mit seinen Jem’Hadar pflegt. Ist das normal für diese Völker? Das wäre sehr erfreulich, wenn sich zwei Spezies mal auf diese Weise begegnen würden, und nicht immer als sprichwörtliche Hund und Katze. Bin erst in der 2. Staffel DS9 und kenne darum diese Völker leider noch nicht.

Antwort des Autors: Meines Erachtens hängt Weyoun an 'seinem' einzigen echten verblieben Leibwächter: die zwei sind Lichtjahre von ihrer Heimat, dem Domnion entfernt; und wenngleich dort streng Hierarchien gelten und Jem'Hadar trotz ihrer Größe immer Untertanen der Vorta und diese Untertanen und Sprachrohr der Gründer sind, so ändert die weite Entfernung hier Einiges. Der kleine und zerbrechliche Weyoun möchte den großen starken Sethi'Klan vor den Gefahren der feindlichen Umwelt schützen. Remtana'Ikan ist ja schon lange dort - und Weyoun traut ihm nicht. Das mit der Sybille und dem Stauborakel schien mir passend zu den Remanern und ihrer Bergbautradition. Es ist gar nicht so wichtig, sich all die Familien zu merken; es war eben nicht nur das erste Mal, dass ein Jem'Hadar seinem Vorta widerspricht, sondern auch das erste Mal, dass die remanische Zukunftslesekunst von einer hohen Romulanerin in Anspruch genommen wird ;-) Also ein erstes Mal im Garten, und eins auf dem Balkon ;-)


Name: Drago (angemeldet) · Datum: 15.08.16 14:38 · Für: Das erste Mal
Ich wusste bisher garn icht, das es Orakel in der Remanischen Kultur gibt. Und auch von all den rumolanischen Häusern habe ich noch nie gehört.

Sofern das nicht alles eine Eigenkreation ist, finde ich die Informationen in der Story sehr gut recherchiert.

Das einzige, was mich wundert ist, wieso ein Jem'hadar eine derart tiefgreifende Ansprache hält. Ich hätte einen solchen normalen nie dafür fähig gehalten.

Antwort des Autors: Da ist fast alles Eigenkreation. Dass ein Jem'Hadar so besonders spricht, war der Aufhänger 'Das erste Mal'. wahrscheinlich liegt es am romulanischen Ketracel Grün ;-)


Ein Review abgeben