TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 01:42 · Für: Zu Hause
Ich sehe dieses Ende mit gemischten Gefühlen. Einerseits - ja, es hat viel Leid und Trauer auf die Gruppe gebracht, dass Ayel verschwunden ist. Andererseits - er wollte eigentlich sterben. Irgendwie. Und da befinde ich mich immer in einer Radikalposition, da ich denke: Niemand muss mit "meinem" Leid leben, also hat mir auch niemand ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn ich dieses Leid beende. Verstehst, was ich meine? Jemanden zum Leben zu zwingen, nur, damit man selbst keinen Verlust erleiden muss, ist nicht fair. Nun kenne ich deine Ansichten zu dem Thema und bin sicher, dass du mir da nicht zustimmen wirst ;) Aber das ist okay.

Und auch zu der Sache mit Komra und Livis hab ich sehr gemischte Gefühle. Denn, ja - es ist wie die Brüder sagen. Man kann niemandem die Verantwortung über jemand anderen aufzwingen und das hat Komra versucht. Ja, sicherlich wäre es kein Beinbruch gewesen, Ayel ab und zu in den Arm zu nehmen, aber ich glaube, das hätte BEIDEN nicht gut getan. Livis hätte es als eine lästige Pflicht angesehen und womöglich noch gelernt, ihn dafür zu hassen und Ayel hätte gemerkt, dass sie das nicht aus den selben Gefühlen ihm gegenüber tut, wie er es bei ihr tun würde. Ich glaube, in dem Bezug bin ich zu sehr selbst jemand, der jahrelang erlebt hat, dass ein "Nein" nicht akzeptiert wird (und man damit völlig als Person übergangen wird), als dass ich Komras Vorschlag da wirklich gut heissen würde.

Aber da ich WEISS, weiss ich eben :D
Du lässt mich hier also mit zwei Herzen in der Brust zurück. Ein Zwiespalt, der sich wirklich nicht besonders angenehm anfühlt, aber ich bin ein Fan von deinem Werk und das weisst du. Danke, dass du mich auch hierhin wieder mitgenommen hast und mich an Ayels (und dem aller anderen) Leben teilhaben lässt. Seine Geschichte gehört geschrieben und du siehst mich wieder in Band 3 :D

Antwort des Autors:

Ja, ich verstehe sehr gut, was du meinst und ich stimme dir da absolut zu! Aber wenn alle meine Romis ausschliesslich „meine“ Ansichten vertreten würden, wäre die Story auch nicht sehr realistisch. Was die Euthanasie angeht (die du damals angesprochen hattest), bin ich lediglich gegen eine Eliminierung „Schwächerer“ oder solchen, die als „minderwertig“ gelten, sprich Behinderte, Andersgläubige oder Ungeborene. Ich würde nie jemanden zum Selbstmord ermuntern, aber ich habe volles Verständnis für jeden, der sein Kreuz nicht mehr tragen will! Wer sein Leben selber beenden möchte, soll das auch (durch eigene Hand) tun dürfen, aber solche, die diese Entscheidung nicht selbst fällen können, für die sei die Euthanasie aufs schärfste verurteilt. So etwas kann und will ich nicht akzeptieren!

Komra liegt falsch, wie neben dir schon andere angemerkt haben, und da seid ihr auch vollkommen im Recht! Auch ich stehe voll und ganz hinter Livis, kann aber Komras Angst auch verstehen. Das heisst jedoch noch lange nicht, dass ich ihm auch zustimme. Er schadet Livis, weil er vor lauter Angst um Ayel nur noch diesen sieht. Band 3 ist ein Komra-Band, wo der seine Prüfung antritt und so handelt, wie jedes Wesen handelt: Aus voller Überzeugung, aber halt nicht immer im Recht … :( Halte ihm die Treue! Er wird sich auffangen und den rechten Weg wieder finden. Was Livis’ Punkt betrifft, muss ich dir ja nicht viel erklären, denn den hast du treffend erkannt. Auch sie wird Neues über sich lernen und ihre Fehler und Stärken erkennen. Keine Sorge: Alles wird für alle gut werden :)

Oh, ich danke DIR vielmals, dass du meinem Lieblingswerk so treu die Stange hältst!!! Das bedeutet mir unglaublich viel! Auch für die Inputs und alles Nützliche, das so schon zu Stande gekommen ist. Ach, du weisst schon, was ich meine, wir reden ja oft darüber :)
Dann sage ich mal: Bis später im 3. Band! *froi*



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 01:21 · Für: Kaltes Blut
Kazlaa... oh, du ehrenhafter Kazlaa! Ja, in der Tat hast du Recht - Ayel ist ein wahrhaft großer Krieger! Damnit, jetzt mag ich Kazlaa auch :( Und es schmerzt mich, wenn es sich wirklich so bewahrheiten sollte, dass es kein Wiedersehen mit O'Malley geben sollte. Er hat sein Auge, es MUSS sich etwas machen lassen. Meine Güte, ich will ihn nicht schon wieder verlieren als Leser :(

Und oh, wie toll die Pelzmützen doch sind. Sie geben ihm die Kugeln trotzdem (T_T) Nur - was soll er damit in seinem alten Zellenblock noch anfangen? Da gibt es doch keinen Markt, wo er sie tauschen könnte. Oh, hättet ihr das gewusst, ihr flauschigen Schönheiten :(

Man, gut, einerseits bin ich froh, nun nichts mehr über Käferteppiche lesen zu müssen, andererseits - ich mag mich nicht von diesen wunderbaren Wesen verabschieden. Und von O'Malley. Und irgendwie auch von Kazlaa. Kann Kazlaa nicht mit Koth tauschen? Gnarghhhhh!

Wieder lässt man mich hier sprachlos zurück. Und doch - endlich ist Ayelchen wieder bei seiner Familie. Auch, wenn ich schon weiss, dass sie nicht mehr das ist, was sie mal war :( Und das lässt mir gerade das Herz in der Brust schwer werden.

Antwort des Autors:

Ja, das Auge wird noch sehr wichtig werden. Ayel wird es behalten und dann, wenn sie von Rura Penthe fliehen, nach O’Malley suchen … (mehr sei noch nicht verraten)
Auch das finanzielle Opfer der Flauschlinge wird nicht vergebens sein! Im Gegenteil. Raffgierige Klingonen gibt es (zum Glück) auch in der Industrie 59, was vor allem Komra sehr gelegen kommen wird.

Was sie Familie betrifft: Sie ist noch stark, doch hat sie Risse bekommen. Auch sie sind nicht perfekt, machen Fehler und haben ihre Lebenschule, die sie durchschreiten müssen. Vielleicht tröstet es dich, zu erfahren, dass sie im 4. Band dafür noch stärker zusammen halten werden, als zuvor. Doch bis dahin, wartet noch das Schmiedefeuer auf sie, das sie läutern wird.



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 01:08 · Für: Achtzehn
OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHH!
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW!
OOOooOOOOOoOOhhhh - diese GÜTE, diese ANMUT, diese.... KATZEN! Ohhhh, Ayel, ich liebe dich dafür, dass du so ein guter ch'Rihann bist *Herzchenherzchenherzchen* Und voller Güte und Rechtschaffenheit, diese Caitianerinnen. Ich kann es nicht leugnen - tauchen Katzen auf, ist es vorbei mit Ijans Selbstbeherrschung. Auch, wenn ich Ayel eh schon lieb hatte - jetzt liebe ich ihn für seine Barmherzigkeit! Oooh, lass dich flauschen, knudden und füttern, du romulanisches Spitzöhrchen!!

Sieh nur, wie gütig sie sind! In dieser Hölle haben sie sich genauso ihre Würde bewahrt, wie die Romibrüder. "Herr..." OOOOOOHHH, Demut und Rechtschaffenheit... erwähnte ich schonmal? Egal, kann nicht genug gesagt werden!

OOOOOOOOOOOOHHHHH! Flauschige Dinge, pelzig und warm und SÜß! Wie sie ein Knäuel um ihn bilden um ihn zu wärmen! Bitte, bitte, lass diese wunderbare kleine Katzenkolonie unversehrt nach Hause kommen!

Und um dem ganzen AWWWW und OOOH mal Einhalt zu gebieten: Ich habe eine wunderbare Idee, wie Ayel an seine 1000 Kugeln kommen kann! Er tötet diesen widerlichen Ferengi. Der hat bestimmt hunderte von roten Armbändern, womit er die kleine Katzenkolonie ebenfalls bei Kazlaa freikaufen könnte. Oh, diese verdammten Mistsäcke! Sie sollen in der Hölle schmoren! Ich hoffe, Ayel wird es nicht zu leid tun, wenn er einige von diesen Bat'chaks über den Jordan befördert. Um die ist es nicht schade (und ich finde mich gerade selber scheisse, dass ich als LESER nun auch so weit bin, dass meine gute Seele anfängt, Gefangene in Werteklassen einzuteilen und ihnen Stempel aufzudrücken, in denen leuchtend rot steht "Kollateralschaden, ist nicht schade drum")

Seufz.

Antwort des Autors:

:D Jaaaaa die Caitianer, Verursacher von Ayels flauschigsten Träumen :D (Ob Livis daran Freude hat? - Lass dich überraschen …) ^^
Mit dieser Szene hat er mich übrigens überrascht! Ich wusste bis zum Schluss nicht, ob er es wirklich tun wird, oder nicht. Das war nicht nur für ihn eine harte Entscheidung. Aber er tat es!! *Herz* Ja, er ist so lieb und gut und darum darf er auch wieder nach Hause kommen :’) Da konnte nicht einmal Kazlaa widerstehen.

Und, das Spoilerchen sei mir verziehen: Ja, auch die Caitianer werden gut nach Hause kommen! Ayel wird es in der Mitte zum 3. Band erfahren und Kazlaa wird an der Flucht nicht ganz unbeteiligt sein … ;)



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 00:49 · Für: Hunger
Oh, wie hatte ich es gewusst - jetzt macht sich die Radikaldiät bemerkbar und Ayel muss essen. Ein echt kluger Einfall, das mit den Käfern. Ich bewundere gerade deine Phantasie - darauf wäre ich nämlich nie gekommen.

Das Armband verkaufen?? Okay... moment! Er würde dann nach Hause kommen, aber dort bräuchte er dann ein neues (o_O) Unbedingt braucht er ein neues, denn Ayel nochmal geschändet zu lesen - noooooin! Der Arme, gottverdammt! Niemand soll ihm was tun! Das Einzige, worauf man noch hoffen kann, ist, dass die ganzen Arschklingonen in seinem alten Block sich an ihn (und sein rotes Armband) erinnern und ihn weiterhin in Ruhe lassen, auch, wenn er keines mehr hat.

Und mir wird immer noch extrem eklig, wenn ich an die widerlichen Käfer auf dem Bauch denke. BAAAAAAAAAAAAH! Auch, wenn der eine Käfer jetzt Kumpel ist (das ist soooo süß) - der Gedanke an einen ganzen Teppich davon aufm Bauch... bah! BAH! BAAAAAAAAAAAAAAH! Da zieht sich in mir alles zusammen und ich hoffe wirklich, das hat bald ein Ende, denn da verschickts mich mehr, als wenn du beschreibst, wie sich jemand übergibt.

Komm nach Hause, Ayelchen! Und nimm ooOOOooOOO'Malley mit. Irgendwie.

Antwort des Autors:

Oh, vielen Dank für das Lob :)) Ich weiss gar nicht mehr, wie ich auf diesen Geistesblitz gekommen bin …
Jaaa, der Kumpelkäfer *Herz* Ein wahrer Überlebenskünstler :D Aber wenn ich der wäre, würde ich mir zum Schlafen auch ein warmes Plätzchen suchen! (Und gäbe es ein schöneres Plätzchen zum schlafen, als Ayels Bauch? *HERZ* (Brauchst nicht zu antworten, ich weiss, auf wessen Bauch DU am liebsten liegen würdest!!)) :))

Wegen des Armbandes mach dir keine Sorgen! In der Mitte des 3. Bandes wirst du dann erfahren, was sich dafür für eine Lösung ergeben hat! Und sie wird dir sehr gefallen!!



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 00:31 · Für: Brüche
Ach, Ayel, ach, Ayel....
Okay, die Vorstellung, dass du ohne Wurm zurück zu Livis kommst, ist schon irgendwie... :D ... aber mich wundert es, dass dir das Gerät nicht sofort abgefroren ist. Ich meine - Eisplanet und auch noch am Nordpol des Eisplaneten - man sollte meinen, wer da nur kurz die Hand ausstreckt, der hat sofort irreparable Frostschädel und da hilft nur noch die Amputation. Und dann so ein kleines Wurmi... nein, nicht klein, ZUFRIEDENSTELLEND.... akzeptabel... verwurmt und zugenäht!

Und seine Nichtesserei macht mir zunehmend Sorgen. Auch, wenn er so schlimmen Kummer hat - bei der harten Maloche und dann nichts essen - das funktioniert so nicht mehr lange. Wie er jetzt die Kugeln auftreiben soll um Kazlaa zu bestechen, ihn zurück zu seinen Brüdern zu bringen... ohje. Ich ahne schon was und hoffe, dass es nicht der Fall sein wird.

Antwort des Autors:

Jawohl: ZUFRIEDENSTELLEND! :D Oh, der arme Wurmi! Aber ich finde einfach die Beobachtung so interessant, dass das wirklich auf (fast) jeden zutrifft: Pinkeln? - Nö. Und kaum in der Wärme: Ahhhhh, LAUF!!! XD

In StarTrek VI sieht man sehr gut, wie schnell/lange es dauert, bis so eine arme Seele erfroren ist. Der Wurmi war wenigstens noch windgeschützt und hatten einen warmen Handschuh um sich ^^, aber ja: Es war KEIN Spass!

Diesmal wird dich deine Vorahnung zum Glück trüben (wie du ja schon herausgefunden hast) ;) Alles wird gut und, wie im Klappentext gespoilert, wird ihm ein „alter Feind“ aus der Patsche helfen :) Wie gut, dass er bei Kazlaa gelandet ist!



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.06.17 00:14 · Für: Ungleiche Brüder
Ohje, da wurde Ayel aber extrem stinkig. Ich verstehe seinen Standpunkt zu gut, denn es IST de facto fürn Arsch, wenn man eigentlich nur seine Ruhe will und dann ständig einer klopft und sich aufdrängt. Andererseits - o'Malley ist ja nicht der Drahtzieher dahinter, sondern nur dummerweise ein Angehöriger der Spezies, die geklopft hat - was er aber nichtmal wusste. Mich wundert, dass er Ayels Rant so ruhig und gelassen hingenommen hat, denn Ayel hat schon so geredet, als sei o'Malley mit Schuld an alledem. Dass er wirr die Zeiten durcheinander gehäckselt hat, sei ihm allerdings verziehen :D

Aber genau an dieser Ruhe und dass ooOOOooOOOo'Malley es nicht persönlich nimmt, wie Ayel über die Menschen wütet, zeigt, dass er eine genauso gute Seele ist, wie Komra, Aurel, Piri - alle seine Brüder. Und auch, wenn es weise ist, wegen seiner menschlichen Zerbrechlichkeit nichts über die Zeitreisen zu sagen, so würde ich ihm wünschen, dass er es dennoch erfährt (wenn sie endlich weg von Rura Penthe sind), damit er endlich weiss, was passiert ist. Er hat es verdient.

*schnief schnüff*

Btw - ch'Rihan und ch'Havran - ist das Canon, oder Selfmade? Da steh ich gerade aufm Schlauch (._.)

Antwort des Autors:

Hach, so viele Reviews!!! *strahl* :))
Der arme/liebe O’Malley spielt hier gerade in seiner selbstlosen Art den Blitzableiter, damit mein Lieblingsspitzöhrchen mal etwas Dampf ablassen kann. Ja, O’Malley ist weder Schuld an Ayels Ärger, noch war er dabei, vor X-hundert Jahren, doch er macht das in diesem Falle wohl wie ich: Fühl dich nur betroffen, wenn du auch wirklich betroffen bist ^^

Dass die Narada-Romis Zeitreisende sind, darf Ayel O’Mally aus Sicherheitsgründen nicht sagen. Dann würde nämlich ihre (und besonders Neros) Tarnung auffliegen und die ist alles, was sie zur Zeit hier beschützt.
Ich bin mir nicht sicher, was du mit „Zeiten durcheinander häckseln“ meinst. In der Beta wurde nichts angemerkt damals. Liegt es vielleicht daran, dass Ayel sowohl von eigenen, als auch den Erfahrungen seiner Vorfahren spricht? (Er selbst war ja nicht dabei, als die ersten Vulkanier „logisch“ wurden.) Ansonsten wäre ich froh über eine private Rückmeldung, dass ich diesen Teil noch verbessern kann! :)

Die Ausdrücke ch’Rihan (Romulus), ch’Havran (Remus), Rihannsu (Romulaner) und Rihansa (Romulanisch) entstammen der Feder der wunderbaren Diane Duane, die, unter Anderem, das wundervolle Buch „Die Romulaner“ verfasst, und darin die romulanische Sprache entwickelt hat. Ich verwende in meinen Stories ausschliesslich Begriffe, (und Fakten) die bereits im Alpha -oder Betakanon verankert sind, oder zur Not, wenn ich dort nichts finde, aus dem Gammakanon entlehnt wurden. So können meine Leser sicher sein, dass sie sich zumindest bei den Begriffen auf eine kanonische Abstammung verlassen, und sie gegenbenenfalls übernehmen können. Aus meinem Kopfkanon stammen lediglich einige Namen, sowie sämtliche Lebensgeschichten meiner Romis.



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 14.05.17 00:30 · Für: Auferstanden
OOOOOOOOOOOOHHHHHHHHH MALLEY! (O_O)/
Ich hab dich vermisst, du alter Haudegen! Es ist sooooo gut, dich wiederzusehen, denn ich hab geglaubt, du wärst kaputt gegangen. Okay, dein Auge ist es (mein Gott) - aber du lebst! DU LEBST *hüpf freu hüpf*

Wenn er jetzt noch irgendwie gefriemelt kriegt, eine Möglichkeit zu finden, Ayel zurück zu seinen Brüdern zu bringen, bin ich zufrieden. Ich meine - er genießt ein gewisses Privileg als Koch und dann auch noch unter dem aushaltbaren Kazlaa - es MUSS eine Möglichkeit geben, dass Ayel zurück kommt!

Und bah - Abfallsuppe. Ich wäre schon in der ersten Woche gestorben weil ich das nicht gegessen hätte. Kein Wunder, dass da alle mit Dünnschiss zu kämpfen haben - das hält doch echt keiner aus.

BRING AYEL ZURÜCK!!!

Antwort des Autors:

OOoooOOOoooOOOOOoooooooOOO’Malley!!! :D
Den habe ich selber so geliebt, dass ich ihn unmöglich sterben lassen konnte! Die gute Seele. Und ja, wieder einmal wird dich deine Vorsehung nicht trügen, denn er wird Ayel zurück zu seiner Familie bringen :) Er wird ihm Stecken und Stab sein, ihn unterstützen wo immer er nur kann und ihm vor allem das schenken, wofür Ayel im Moment zu schwach ist: Hoffnung!
Uuuuuund ich freue mich so übertotal, dass du den Iren genau so magst wie ich!! *Herz*



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 13.05.17 23:58 · Für: Willkommen in der Hölle
Auch, wenn Selur und Iura sich lieb kümmern und aufmerksam sind - ich werde mit denen nicht warm. Wie kann jemand sagen "Du musst essen, Ayel", während er sich Ayels Portion bedient?? Find ich dann doch ein wenig geheuchelt, diese ganze Freundlichkeit. Nein, das ist nicht Ayels Familie und genau diese Familie vermisst er (und ich auch!). Seine Familie ist der Ort, an den er gehört.

Und GWAAAAAAAAAAAAAAAAAH, aufzuwachen und man hat sonen Teppich aus Käfern an sich kleben. IIIIIST das EKELHAFT! Bah! BAH! Boah, da krieg ich mich nich mehr ein! Pfuibahspinne!

Wegen dem "Stöpsel" - ich wünschte wirklich, ich hätte mit meiner inneren Eingebung, als ich das Wort las, nicht Recht behalten. Aber... man kriegt ja grundsätzlich nie das, was man sich wünscht :D Zum Glück sieht Ayel das ähnlich und hat es nicht dorthin geschoben, wo es rein sollte X( Und es ist fraglich, was man mit diesen Kugeln soll - zählt an diesem Ort doch eh nur das, womit man was anfangen kann. Sprich, Essen oder Kleidung. Ich kann mir eher weniger vorstellen, dass da jemand ist, der bereitwillig seine Essensportion abgibt, weil er dafür ein Kügelchen bekommt, das ihm nix bringt.

"Ach, kacke, ich hab son Hunger und friere mir nen Pinn in den Allerwertesten. Aber hey - dafür hab ich ganze fünf Globuli!!111 Guten Appetit!"

Antwort des Autors:

Ja, Iura und Selur sind nett, aber mehr auch wieder nicht. Seine einzige und wahre Familie ist wirklich alles, was er im Moment braucht :( Und sie vermissen ihn genau so sehr, wie er sie! Er hat eine grosse Lücke hinterlassen und in seiner Abwesenheit bricht heraus, was jahrelang geschwiegen hat. Er wird sich noch sehr lange wünschen, er wäre nicht davon gelaufen … :(
Die Käfer :D Da habe ich dich ja schon erleuchtet, dass sie noch eine wichtige Rolle spielen werden. Selur hat ihm ja bereits einen Hinweis darauf gegeben, was diese kleinen Krabbler zu leisten vermögen.Es wäre ihm besser gegangen, hätte er früher auf den Cardassianer gehört, aber Ayel war einfach noch nicht hungrig genug dazu.
Lass dich überraschen, was es mit den Globuli auf sich hat :) Sie spielen in dieser Geschichte noch eine grosse Rolle und werden für Ayel sehr wichtig werden … Aber erst muss er noch jemanden treffen, der ihm die Hoffnung wieder bringt! Im nächsten Kapitel wird er kommen :))



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.05.17 13:06 · Für: Industrie 3
Ja... die sind zwar freundlich... aber das wars auch schon. Es ist nicht seine Familie. Und Neider sind sie auch. Ich weiss nicht, aber so richtig anfreunden will ich mich mit dieser Arbeitergruppe nicht - keine Ahnung, wieso. Ich glaube, weil in mir stellvertretend für Ayel (auch, wenn er es selbst gerade nicht spürt) die Hoffnung glimmt, dass er, wenn er zurück kommt, einen Grund erkennt, warum es sich lohnt, nicht aufzugeben.

Denn - eines ist sicher gewiss: Die Gedanken seiner Brüder werden jetzt in seiner Abwesenheit ständig um ihm kreisen und sie werden irgendetwas aushecken, wie es ihm besser geht. Das MUSS einfach so sein. Es wird zwar nicht dafür sorgen, dass Livis sich "umverliebt", aber vielleicht spürt sie jetzt, wo Ayel weg ist, erst richtig, wie sehr sie ihn mag und vermisst. Das würde ich mir irgendwie wünschen. Es öffnet neue Türen - Möglichkeiten und legt ein anderes Fundament. So hoffe ich es doch zumindest.

Antwort des Autors:

Nein, seine Familie kann diese neue Gruppe nicht ersetzen, was er auch schmerzlich erfährt. Doch sie unterstützen ihn und geben ihm Hoffnung, und das ist das Wichtigste, was er in dieser Zeit der tiefen Depression braucht. Er ist so voller Kummer und Verzweiflung, dass er nicht einmal mehr seine Brüder sehen kann :’( Armer Schnuto! Kopf hoch, bald triffst du deinen Retter :)



Name: Ijan (angemeldet) · Datum: 09.05.17 11:56 · Für: Vom Regen in die Traufe
Oh man. Man kann den Schmerz und die darunter befindliche Leere von Ayel beim Lesen zu gut fühlen. :( Der Arme - jetzt ist seine ganze Existenzgrundlage völlig weggerissen. Man spürt, dass da keine Kraft und kein Wille mehr ist, sich hochzurappeln und das "Livis macht sich Sorgen" fand ich daneben geschossen :( Da rennt man extra weg um so viel Abstand wie möglich zwischen sich und ihr reinzubringen und dann sowas... der Raum ist nie groß genug :(

Und Hölle 3 - ich bin gespannt, was da jetzt passiert. Noch kann ich mir gar keinen Reim drauf machen. Aber soviel ist, glaube ich, sicher - es ist kein Zufall, dass den Leuten die Computer versagen und sie ins klingonische Gebiet reinrasseln. Das haben die Klingonen doch extra so gefriemelt, damit ihnen nie das Frischfleisch ausgeht für ihre Sklavenminen!

Antwort des Autors:

Mein Schnuto :’( Kein Loch im Universum ist so schwarz wie das, wo er gerade drin liegt … Es war so unsagbar schwer, ihm das anzutun! Aber es musste sein, um ihn ein wenig von Livis zu lösen und auch stärker zu machen. Leider habe ich dann im 3. Band gemerkt, dass Ersteres nicht geklappt hat …

Aber zum Glück hat er jetzt, weit weg von seiner Familie, Iura und Selur, die ihm Unterstützung bieten. Sie werden dafür sorgen, dass er nicht untergeht und die Hoffnung wird aus einer ganz unerwarteten Ecke wieder auf ihn zukommen :)



Ein Review abgeben