TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Löwenmut

Name: Shewolf (angemeldet) · Datum: 14.01.17 22:32 · Für: Epilog
Wow, das tat gut. Nach dem ganzen Slash in letzter Zeit, es geht doch nichts über eine gute Bromance ^-^ und dann noch die ganzen medizinischen Fachbegriffe, hach herrlich :3

Da kommt mir doch gleich die Idee für ein Star Trek AOS - ER Crossover ...

Antwort des Autors: In Sachen McKirk kann ich eigentlich kaum ohne Slash, aber hier habe ich es tatsächlich mal geschafft und bin sogar recht zufrieden mit dem Ergebnis. Die Fachbegriffe - haha - ja, ich liebe Medizin. :D Ein Crossover zwischen AOS/ER wäre mal was. Ich liebe ER! Habe alle Staffeln. :D


Name: RocknRoll (Anonym) · Datum: 13.01.17 11:22 · Für: Epilog
Hey:) Bin gerade auf diese Geschichte gestoßen und wollte dich nur wissen lassen, dass ich sie liebe! Du triffst Bones und Jim super, sowohl in ihrer Art als auch in ihrer Freundschaft:)

Antwort des Autors: Herzlichen Dank! Ich freu mich sehr, dass dir diese kleine Geschichte so gut gefallen hat. :)


Name: Kathi Frost (angemeldet) · Datum: 18.07.16 22:24 · Für: Epilog
Das ist eine der besten Geschichten die ich je gelesen habe.
Weißt du, ich mag solche Geschichten. Ich meine die mit Freundschaft/Beziehung, Loyalität, Zusammenhalt und so was zu tun haben. Davon bekomme ich immer am Schluss so ein warmes Bauchkribbeln.
........Yep.....
Also ich würde mich freuen wenn du noch mehr genau solche Geschichten schreiben könntest.
JimKirkxLeonardMcCoy

Also bis dann
Kathi Frost

Antwort des Autors: Liebe Kathi, ich danke dir für das umwerfend schöne Feedback zu dieser Geschichte. Mir war wichtig mir selbst zu beweisen, dass ich auch 'nur' Freundschaft (im besten Sinne) schreiben kann. :D Und daher freut es mich natürlich ganz besonders, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Danke! *drück*


Name: Kathi Frost (angemeldet) · Datum: 18.07.16 22:12 · Für: 5 Tage
Dieses Kapitel ist der Wahnsinn.
Echt toll.
Ich bin hin und weg .
Mal schauen was jetzt kommt!


Name: Kathi Frost (angemeldet) · Datum: 18.07.16 21:42 · Für: Prolog
Wow,
Schon mal ein spannender Anfang.
Bin gespannt wie es weitergeht.


Name: Ranya (Anonym) · Datum: 02.07.16 10:24 · Für: Epilog
Vielen Dank, dass du aus "Die Chapel" "Schwester Chapel" gemacht hast :D Das klang in meinen Ohren irgendwie herablassend und respektlos. Und Jim hat ja für gewöhnlich schon Respekt vor seiner Crew.
Das Ende ist auf eine verdeckte Weise emotionsgeladen, was bei dir ja oft der Fall ist. Melancholisch, tiefsinnig und halboffen. Immerhin weiß man ja nicht genau, was danach passiert.
Schön ist auch, dass du den Titel der Geschichte in den letzten Zeilen noch mal hast einfließen lassen. Sowas gefällt mir immer besonders gut. Leider mach ich es selber viel zu wenig.
Alles in allem eine wirklich sehr schöne Geschichte über Loyalität und Freundschaft. Und definitiv geeignet für die Challenge "Überleben."

Antwort des Autors: Süße, ich hab ganz vergessen mich für deine wundervollen Reviews zu bedanken. Du weißt ja, wie wichtig mir deine Meinung ist und danke dir auch vielmals für die Beta. *flausch* Wir sehen uns dann morgen zur Premiere!!! *hüpf*


Name: Ranya (Anonym) · Datum: 02.07.16 10:07 · Für: 5 Tage
Ach ja, Christine, die gute Seele. Da hat sie sich eindeutig zu viel rausgenommen und für gewöhnlich wird das auch nicht ohne Folgen bleiben. Allerdings denke ich nicht, dass ihre "Strafe" unbedingt behandelt werden muss in diesem Fall. Hast du ja auch nicht getan, soweit ich mich erinnere.
Beim Medizinsichen hast du gut recherchiert, das muss man dir echt lassen. Aber was Fachsimpelei angeht, sollten wir uns vielleicht eine andere Plattform suchen. Das gehört dann doch nicht hierher :D
Ich erinnere mich noch an unsere Diskussion mit dem Feuer. Warum macht Leonard kein Feuer? Ich finde, das hast du hier jetzt schön gelöst.
Am besten gefällt mir übrigens die Stelle, an der Leonard sagt, dass er Jim auf Diät setzen würde (immer ein schöner Running Gag) und er ihn anschließend nachäfft. Das ist so IC :D


Name: Ranya (Anonym) · Datum: 02.07.16 09:57 · Für: Prolog
Vielen Dank für die Erwähnung. Ich habe es wirklich gerne gemacht. War angenehmt, mal wieder was von dir zu lesen. Das war ja bestimmt schon seit einem halben Jahr nicht mehr der Fall.
Ja, war ja mal wieder klar, dass Jim sich in die Scheiße reitet. Und in dem Fall nicht nur sich... was jetzt auch nicht so überraschend kam :D
Armer Leonard. Da hat er schon Angst vorm Fliegen und Beamen und dann muss diese auch noch bestätigt werden, indem sowas passiert. Na toll. War wohl nichts mit "Das wird schon glatt gehen". Es ist übrigens statistisch gesehen so, dass bei den Menschen, die Angst vorm Fliegen haben, mehr passiert als bei denen, die keine Angst haben. Nicht, dass das eine kausale Bedeutung hätte, aber ich wollte es mal gesagt haben ;)
So, jetzt aber Klugscheißmodus aus und ab zum nächsten Kapitel.


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 01.07.16 08:55 · Für: Epilog
Uiuiui, bei der Beschreibung Deiner Not-OP ist es mir ganz anders geworden. (ich kann kein Blut sehen, was mein Medizinstudium beendet hat, bevor es überhaupt begann ;) ), sehr realistisch! Wäre das verfilmt, wäre das wieder so ein Fall von "Axel, sagst Du mir, wann ich wieder hingucken kann" ;) .
Kirks Vorwurf am Ende kann ich allerdings auch gut nachvollziehen. Ich hätte in dieser Situation auch gesagt, dass es das Wichtigste ist, sich frisches Wasser zu besorgen. Da ist McCoy einfach viel zu viel Mensch und zu wenig Offizier. Schön, wie unterschiedlich Du die beiden dargestellt hast. Und sehr passend zum Thema "Überleben".

Antwort des Autors: Danke, Gabi, ich freue mich, dass dir die Story gefallen hat. Schätze mal, dann wäre mein Job auch nichts für dich. Ich sehe täglich eine Menge Blut und andere Dinge, die so manchem Menschen den Magen verdrehen würden.^^


Name: Amber (angemeldet) · Datum: 25.06.16 18:11 · Für: Prolog
Fing prima an (wie bereits schwärmend "gereviewed") und hat bis zum Schluss gefallen. Ich kann olle Kirk zwar nicht leiden, aber Pille ist ein Held. :)

Übrigens: wo genau liegt "süßöstlich"? ;)

"(...) Er fand eine Wasserquelle, süßöstlich ihres Unterschlupfes, etwa fünf Kilometer entfernt. ( ...)"

Antwort des Autors: Muahahaha, geiler Tippfehler, den sogar Ranya übersehen hat. Danke für den Hinweis. Wird korrigiert. :D Schön, dass dir die Story trotz Kirk gefallen hat. :)


Ein Review abgeben