TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Das Geschenk

Name: Ranya (Anonym) · Datum: 18.12.15 23:25 · Für: Kapitel 1
Wow, eine Kalendergeschichte, die nichts mit Weihnachten zu tun hat. Und dann ausgerechnet von dir. Das hätte ich wirklich nicht erwartet.
Aber besser hätte die Atmosphäre zum Thema "Besinnlichkeit" nicht werden können. Dein Text ist sehr gefühlvoll geschrieben und man kann nachvollziehen, wie es in Nerys aussieht und warum sie die besagten Kleinigkeiten vermisst, die du aufgezählt hast. Würde mir wohl auch so gehen. Im Hintergrund bei mir läuft "Another day in paradise" von Phil Collins, was die Atmosphäre noch schöner macht und sich perfekt einfügt. Vielen Dank für diese entspannende Lektüre zu später Stunde. Sie war genau das, was ich gebraucht habe. :)

Antwort des Autors: Da das Thema ja Besinnlichkeit und nicht unbedingt nur Weihnachten war, wollte ich mir eben auch was für die Weihnachtsmuffel unter uns einfallen lassen.^^ Für Gabi hatte ich letztes Jahr auch eine Wichtelstory geschrieben, die nicht unbedingt mit Weihnachten zu tun hatte. ;) Ein verschneites Bajor reicht mir, um ein wenig Liebe und Besinnlichkeit und damit den 'Geist' der Weihnacht einzufangen. :D Daher freut es mich, dass auch dir diese kleine Story gefallen hat. *drück*


Name: MaLi (angemeldet) · Datum: 17.12.15 12:05 · Für: Kapitel 1
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll...
Zuerst musste ich schmunzeln, da der Anfang offenbar eine eher sinnliche, als besinnliche Geschichte in Aussicht stellte. Dann kamen immer mehr Momente, die ich einfach genossen habe zu lesen. Das Gefühl der vertrauten Zweisamkeit, die Stimmung, die Umgebung, die Liebe zwischen den Beiden, die besonders in den kleinen Gesten so gut spürbar geworden ist.
Du hast da so ein wunderbares Paar gezeichnet, Emony! Es ist genau so, wie ich mir Verliebte vorstelle, all die Gesten und Handlungen, die Fürsorge, die Gedanken; so muss das sein wenn man einen Freund hat. Der Mann ist wahrlich ein Geschenk! Zu schade nur, dass es nur den wenigsten vergönnt ist...

Antwort des Autors: Kira und Bareil hatten einige sinnliche Szenen in DS9. Wahrscheinlich bin ich deshalb von allein eher in die sinnliche, als besinnliche Richtung abgeschweift.^^ Ich freue mich, dass dir diese kleine Story gefallen hat, obwohl du die Charaktere noch nicht kennst. ;)


Name: Gunni Dreher (angemeldet) · Datum: 16.12.15 11:00 · Für: Kapitel 1
Es ist ein wunderbares Bild, was du einen durch Kiras Augen beobachten läßt: Eine auf- oder abziehende Schneefront gegen das schräge Licht des Sonnenaufgangs gesehen. Auch ihre anderen Sinneseindrücke fühlt man geradezu mit; die Stille, das etwas rauhe Holz der Bank und die kalten Füße, so daß ich bei mir dachte "Verflixt, die werden jetzt ewig nicht mehr warm". Dann Bareils fürsorgliche Umarmung mit der warmen Decke, die einen wohlig durchatmen läßt.

Ein perfekter Moment.

Antwort des Autors: An dem Tag, an dem ich die Story schrieb, hat es hier tatsächlich ein bisschen geschneit. Die Atmosphäre war zwar eine ganz andere, dennoch konnte ich mich gut in Kira hineinversetzen. Ich freue mich daher, dass es mir gelungen scheint, das Bild einzufangen, dass ich von Kira und Bareil hatte. :)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 16.12.15 07:58 · Für: Kapitel 1
Das stimmt, das größte Geschenk ist immer das nicht materialistische, sondern die Menschen, die für uns da sind, an die wir uns lehnen können, wenn unsere Kraft nicht mehr ausreicht.
Natürlich gefällt es mir besonders, dass Du das anhand meines OTP geschrieben hast. Eine sehr schöne Art, meinen Tag zu beginnen. Danke, liebe Emony.

Antwort des Autors: Schön, dass dir diese kleine Story gefallen hat, Gabi. Sie war ja indirekt auch vor allem für dich gedacht. ;) Kann ja nicht immer nur über mein OTP schreiben. *g* Und ja, das Wichtigste sind die Menschen um einen herum, die uns Kraft und Liebe geben. Gerade in den letzten Wochen merke ich das auch wieder verstärkt. *drück*


Ein Review abgeben