TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche

Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 16.05.15 14:33 · Für: Kapitel 18
Jetzt aber endlich mal los, Ihr Offiziere! :D Seit zwei Kapiteln warte ich gespannt darauf, was passiert, wenn sie den Slipstream aktivieren, und Deine Leutchens ziehen sich in die Länge ;) (Autsch, nicht hauen, bin Brillenträgerin) Da werde ich ja noch ganz kribbelig! Es ist spannend, wenn Du das so hinziehst, aber ich hoffe, im nächsten Kapitel geht's endlich los!

Wegen mir könnte der Text allgemein ein bisschen weniger Vergleiche à la "er sah aus wie ihr XYZ, aber er war es natürlich nicht" haben. Die ersten Male kommt das gut, um die Verwirrung der beiden jungen Frauen zu zeigen. Mehr braucht es dann meiner Meinung nach nicht. (wenn ich so kühn sein darf, das anzumerken ;) )

Antwort des Autors: Ja, im nächsten Kapitel geht's los, versprochen! :-) Sorry, irgendwie wollte ich eh straffer schreiben, aber dann hat mich das eine oder andere Detail doch noch überfallen und musste unbedingt eingebaut werden ... meine Geschichten machen manchmal was sie wollen. Schön, dass Du es trotzdem spannend findest!

DANKE für die konstruktive Kritik in Bezug auf die Vergleiche ... um ehrlich zu sein, ich war mir oft selber nicht ganz sicher ob ich die Geschichte damit zu sehr "zerlabere" oder ob es verwirrend für den Leser ist wenn ich das nicht ausformuliere ... bisher hat noch niemand etwas dazu gesagt, also habe ich einfach mal gemacht, aber ich werde nochmal drauf achten wenn ich den Text dann für die finale Version (für das PDF für das SF3-Forum) dann endgültig überarbeite.


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 14.05.15 20:10 · Für: Kapitel 16 (Intermezzo)
Gute Idee, im spannendsten Moment den Handlungsstrang zu wechseln und zu beschreiben, wie auf der anderen Seite auch alles mit höchster Konzentration und Nervosität vorbereitet wird. Das liest sich prima, diese beiden aufeinanderfolgenden Kapitel.

Antwort des Autors: Danke! :-)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 14.05.15 19:12 · Für: Kapitel 15
Richtig spannend! Ich stürze mich gleich auf das nächste Kapitel, weil ich gespannt bin, was jetzt passiert. Und ich finde es mutig von Dir, VGer, wie Du mit all den Ausdrücken hantierst. Ich hätte dazu keine Traute, weil ich von Tuten und Blasen keine Ahnung habe.

Das mit der Erklärung wegen Sevens Naniten, dass sie andere Personen assimilieren würden, klingt gut und glaubwürdig. Dann kann ich Kates Angst wirklich nachvollziehen.

Kate ist mir übrigens sehr sympathisch. Sie wirkt so lieb und kompetent.

Ha! Und natürlich habe ich gleich wieder eine Frage ;): Wie sieht es in Deiner Zukunft mit Bajor aus? Du schreibst, dass Marla Gilmore für die Miliz arbeitet, d.h. dass Bajor der Föderation nicht beigetreten ist. Hast Du da noch Hintergrundinfo, weswegen? (tut nichts zur Story, ich weiß, aber so etwas finde ich immer interessant.)

Antwort des Autors: Danke, Gabi! :-) Ist allerdings nur "sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit" bzw. lustiges SciFi-Bullshit-Bingo ;-) Schön, dass Du Kate magst, ich schließe sie auch immer mehr ins Herz, und es tut mir immer mehr weh, dass sie sterben muss (in Kuckucks K7-Krieg, in 10 Jahren, wenigstens was ...)

Was Bajor angeht ... doch, Bajor ist der Föderation beigetreten, irgendwann Mitte der 80er, aber die Miliz existiert weiterhin. Erstens kann ich mir nicht vorstellen, dass die Eingliederung eines ganzen Planeten in ein riesiges Konstrukt wie die Sternenflotte mit allem was dazugehört von Heute auf Morgen geschehen kann; zweitens ist in meinem Kopfcanon die intra-planetare Sicherheit etc. immer noch Sache des Planeten und nicht der Sternenflotte, dadurch erkläre ich mir z.B. auch die Sinnhaftigkeit der imperialen Garde der Andorianer.


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 13.05.15 17:30 · Für: Kapitel 14
:D Kate ist ja wahrlich hilfreich in dieser Szene! Mir hat es sehr gefallen, wie Du ihre plötzlich aufwallende Angst beschrieben hast, als ihr klar wird, dass sie diese Borg-Naniten in sich trägt und diese jederzeit aktiviert werden könnten. (Aber Seven hatte das ja auch immer und wurde dadurch nicht wieder zur Borg, oder habe ich das falsch in Erinnerung?). Wie sie dann gesteht, dass sie gar keine Ahnung hat, wie der Antrieb verändert werden muss - auf die Anzahl der Naniten bezogen - herrlich!

Die Voyager-Crew der Zeitlinie, in welche Kate und "Amelia" gestolpert sind, beschreibst Du ziemlich ... nein negativ wäre zu hart als Ausdruck ... aber doch so, dass man das Gefühl bekommt, dass es sich hier um eine sehr desillusionierte Mannschaft handelt ob all der Verluste und der langen Zeit im Delta-Quadranten.

Eine Frage von Doofen kam mir jedoch: Reicht denn nicht Sevens Blutprobe an sich für die Replikation? Warum müssen Kates Naniten mit Sevens Naniten reaktiviert werden? Sind doch im Prinzip dieselben, oder?

Antwort des Autors: Also, meine Technobabble-Erklärung (jetzt mal abseits von "weil Plot" ;-) ist ungefähr folgendermaßen: die Naniten sind auf Seven codiert (auf ihre DNA oder whatever) und jeden fremden Organismus wollen sie erst einmal assimilieren, den eigenen erkennen sie und geben deshalb Ruhe. Und ja, vermutlich würde Sevens Blutprobe reichen, aber da sind sie ja erst später draufgekommen weil Kate eigentlich nicht weiß was sie tut. Aber das ist alles nicht canon, das hab nur ich (mit bekanntlich null naturwissenschaftlich-technischem Verständnis) mir überlegt ...


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 06.05.15 10:40 · Für: Kapitel 1
Ich hab gesehen, dass Du auf FF schon beinahe doppelt so viel gepostet hast, woran liegt's. Ich lass TN Autoren nämlich lieber hier ;)

Antwort des Autors: Ich hatte einige Zeit lang einfach vergessen, hier hochzuladen ... weil verpeilt. Aber ich hole es gerade eben nach, sollte nicht mehr allzulange dauern bis ich hier auch auf demselben Stand bin. Der Inhalt ist ja der Gleiche :-)


Name: Gabi (angemeldet) · Datum: 05.05.15 18:26 · Für: Kapitel 10
Liebe VGer,

gelesen habe ich die ersten Kapitel bereits vor einiger Zeit. Jetzt wird es höchste Zeit, auch mal etwas dazu zu schreiben :).
Übrigens fällt mir erst seit ich Deine FF hier kenne auf, wie oft dieses Inoprovalin in den Serien vorkommt. Ich muss jedes Mal grinsen, wenn einer der Ärzte es verabreicht (zuletzt war es bei Worfs Operation). Ist ja wirklich ein Allerheilmittel ;) .

Die Idee Deiner Geschichte finde ich klasse. Die beiden Fähnriche in der trüben Voyager-Zukunft/Vergangenheit sind herrlich chaotisch. Und „Amelia Delta“ ARGL! Was Besseres fiel der Guten in dem Moment wohl wirklich nicht ein. Ich finde es süß, wie mal die eine, mal die andere versucht, es der temporalen Direktive rechtzumachen, und dann doch wieder scheitert. Besonders gelungen bei der Szene, wo Kate „Amelia“ und Harry überrascht und einfach frei Schnauze loslegt.
Bei der Bemerkung, dass sie sich jetzt versetzen lassen muss, weil sie ihren Captain nackt gesehen hat, musste ich laut loslachen. Göttlicher Gedanke! Vor allem, wenn die Begründung dann im Versetzungsgesuch steht ;) .

Die Begründung, warum das wie und überhaupt mit dem Slipstream nicht funktioniert habe ich nicht wirklich kapiert, klingt aber gut. Ist das etwas Recherchiertes oder hast Du da einfach mit Technobabble losgegelegt. Soso … und Du lässt also Leah ebenfalls über die Klinge springen, Du Killerin ;) .
Klasse war auch der Gag, dass Harry immer noch Fähnrich ist. Der ist echt ein armer Tropf (und dabei kam er mir in der Serie über weite Strecken als der wesentlich Kompetentere im Vergleich mit z.B. Tom Paris vor). Schön, dass er sich wenigstens ein wenig darüber freuen kann, dass sein Alter Ego es bis zum Captain und zu einer Beziehung geschafft hat.
Grinsen musste ich dann bei Harrys Gedanken, dass es ja auf der Hand lag, dass Maggie schön und intelligent sein müsse, wenn sie Janeways Tochter ist. Also, wenn er das wegen Chakotay gedacht hätte, hätte ich es ja noch abgenickt. Aber die gute Janeway mit ihrem ewig verkniffenen Gesicht … :D
Ein bisschen schräg fand ich den Umstand, dass jeder Voyager-Typ seine Tochter Kathryn genannt hat. Aber das hattest Du in Deinen anderen FFs glaube ich auch schon mal angedeutet.

Dann bin ich jetzt aber sehr gespannt, wie sie die Parallel-Voyager wieder in den Alpha-Quadranten zurückbekommen und vor allem wie die beiden Fähnriche wieder in ihre eigene Zeit zurück gelangen (oder ob es Harry doch noch gelingt, Maggie zum Bleiben zu überreden :D *Scherz*)

Antwort des Autors: Liebe Gabi, großes Dankeschön für Dein ausführliches Review! Freut mich sehr, dass Dir die Geschichte gefällt :-)

Maggie und Kate sollten ganz bewusst ein bisschen chaotisch und planlos rüberkommen - sie sind jung und unerfahren und keine Heldinnen, und nach 2,3 Jahren Routinedienst auf einem Diplomatenschiff sind sie auch nicht an derartige Ausnahmesituationen völlig ohne Führung gewöhnt. Aber wenigstens haben sie einander, und zumindest eine von beiden denkt meistens mit ...

Harry immer noch Fähnrich, ja das musste einfach sein. Sorry, Harry. Ich sehe das übrigens so ähnlich wie Du, er hat wirklich immer kompetenter und verlässlicher als Tom gewirkt und die Serien-Macher haben ihn völlig links liegen gelassen und ihm keine Chance gegeben sich zu behaupten. Deswegen habe ich ja Harry in der eigentlichen Zeitlinie auch zum Captain gemacht ... Bei der verhinderten Sexszene musste ich übrigens auch sehr lachen :-) Harry und Maggie haben einfach immer ein schlechtes Timing. Und was Janeway, klug und schön, angeht - ich stelle mir vor, dass der andere Harry ein bisschen einen Heldinnenverehrungskomplex ihr gegenüber hat, und von Chakotay weiß er ja nix. ;-)

Das mit dem Inoprovalin ist mir schon ganz früh aufgefallen - hilft wirklich gegen alles, von Herzstillständen über Pon Farr bis hin zu gebrochenen Nasen ;-) War einfach zu gut, das nicht aufzugreifen. Das Slipstream-Dings ist wirklich nur "kompetentes Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit", bisschen Recherche und der Rest zusammengeschwurbelter Technobabble. Zum Glück hatte ich relativ freie Hand, weil im Canon der Slipstream nicht wirklich ausgearbeitet war. Mal sehen, wie das dann bei denen, die sich wirklich auskennen, ankommt. ;-)

Und jaaa ... es tut mir sehr leid wegen Leah, ich wollte sie genauso wenig umbringen wie Reg, aber es musste sein :-( Zum Trost habe ich allerdings für den Contest eine Leah/Janko-Story geschrieben. ;-) Danke nochmal, und ich bemühe mich die verbleibenden Kapitel rasch hochzuladen :-)


Ein Review abgeben