TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Reviews für Veränderung

Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 07.06.15 19:02 · Für: III-3 - Eine neue Richtung
Ein neues Kapitel!! Ausgerechnet wenn ich im Urlaub bin und es nicht lesen kann. Das habe ich jetzt gründlich nachgeholt und irgendwie weiß ich gerade nicht was ich sagen soll. Obwohl in dem Kapitel im Grunde nicht viel passiert, passiert charakterlich eine ganze Menge. Jetzt bringst du also ein bissl Licht ins Dunkel wie Bareil Kai geworden ist. Liest sich alles einleuchtend. Die Veränderungen, die das für deine Charaktere mit sich bringt, beschreibst du sehr nachvollziehbar.
Ausgesprochen gut gefällt mir Kiras Wiedersehen mit ihren Kampfgefährten. Schöne erwärmende Szene.
Das Ende des Kapitels... also dass sie wütend ist, kann ich gut verstehen. Bareil bzw. die Propheten scheinen das ja schon durchgeplant zu haben. Dass sich unsere Kira überrumpelt fühlt, versteht sich von selbst. Ein Geschwisterchen für Klein-Nerys fände ich aber süß.

P.S.: Kira und der Getreidebrei... lol! Solchen macht sie auch in meiner Wüstenstory für Jadzia und sich zum Frühstück ;)

Antwort des Autors: Uh oh! Ich hoffe, Dein "ich weiß nicht, was ich sagen soll" bezog sich jetzt darauf, dass handlungsmäßig nicht viel passiert, und nicht darauf, dass es so langweilig ist ... *pfeif* Mit dem Ende hoffe ich, dass ich da ein wenig die Waage halten kann, dass es nicht zu egoistisch von Bareils Seite herüberkommt. Ich bin mir immer noch nicht sicher, inwieweit ich die beiden zusammenrasseln lassen soll, oder sie eher auf ein Happy End zusteuern lassen soll. Zweites fühlt sich irgendwie unpassend an, aber ersteres widerstrebt mir irgendwie ... Ich sehe schon ein offenes Ende auf mich zukommen.


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.05.15 20:42 · Für: III-2 - Verwirrtes Erwachen
Kira lebt, jay! Damit und mit der hübschen "Familien"-Szene hast du mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ich habe wirklich schon befürchtet, Kira wäre gestorben.
Ein ganzes Jahr, heftig. Es hat sich wirklich einiges verändert. Bareil ist also der Kai. Jetzt interessiert mich aber, wie es dazu kam. Ich hoff das erklärst du noch ein bisschen.
Typisch Kira, gerade erst erwacht und will sofort wieder zurück in den Widerstand. Erst sollte sie noch ein bissi zu Kräften kommen und vielleicht fängt sie mit gehen an bevor sie läuft (sorry konnt nicht widerstehen ^^).
Jetzt bin ich endlich wieder auf dem aktuellen Stand. Ich hoffe du hast nicht geglaubt, dass ich die Geschichte nicht mehr weiterlesen will. Das ist nämlich absolut nicht der Fall! Tut mit leid, dass das so lange gedauert hat.

Antwort des Autors: Sorry, habe jetzt gerade erst das mit "Mistress" in Deinem letzten Kommentar gelesen. Da schau ich nochmal drüber. Das muss ein Vertipper sein, denn das Wort verwende ich eigentlich gar nicht, wenn nicht als Anrede.

Nee, wie erwähnt, einen Character Death hätte ich auf jeden Fall angekündigt. Sowas muss ja echt nicht sein. Und dieser AU-Ausflug ist auch so gedacht, dass die Serie nahtlos anschließen könnte (mit dem kleinen Unterschied des Kai halt ...)

Im nächsten Kapitel kommt ein wenig Erklärung zu Bareils Umständen, da unterhält sich Kira mit Tan. Und danach muss ich eine Logik-Lücke schließen, die leider schon seit immer besteht, weswegen ich ein paar Kapitel neu schreiben muss. Aber ich bin guter Dinge, dass das laufen wird. Vor allem jetzt, wo ich wieder so schöne Kommentare von Dir erhalten habe. DANKE! HUGS!


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.05.15 20:18 · Für: III-1 - Zweifel
Okay, das war ein sehr abrupter Handlungssprung. Naprem also, gefällt mir, dass du sie einbringst und ein bisschen ihre Position schilderst. Erst dachte ich ja, der Mann der da zu ihr kommt, wäre Bareil.
AU ist doch auch mal interessant, solange es kein völlig abstruses AU ist, statt dem man auch gleich eine Original Fiction hätte schreiben können. Aber in der Richtung mach ich mir bei dir überhaupt keine Sorgen.
Einmal bin ich über das Wort Mistress gestolpert. Das liest sich für mich irgendwie komisch in einer deutschsprachigen Geschichte. Davor hattest du mal Mätresse geschrieben, das find ich passender.

Antwort des Autors: Ich gestehe, der neue Handlungsstrang im Fließtext der Kapitel hier kommt abrupt. Ursprünglich waren das ja drei Teile, und da wird Teil 3 mit der Szene eingeleitet. Da ist es dann nicht ganz so extrem, da es sich um einen "Buch"-Wechsel handelt. Naprem hat es anfangs nicht gegeben, da die Geschichte vor ihrer Erwähnung in der Serie entstanden ist. Aber ich hatte für Dukat schon sehr früh in der DS9-Serie eine bajoranische Geliebte, die ein Kind von ihm hat (die Ideen scheinen allumfassend zu sein ;) ). Es gab da auch eine Kurzgeschichte, wo Bareil und sie aufeinandertreffen. Die habe ich aber nicht wieder eingestellt, weil sie völlig von der Serie überholt wurde. Jedenfalls war diese Geliebte auch Teil meiner AU-FF, und so konnte ich sie beim Überarbeiten ganz prima mit Naprem ersetzen und musste nur das Kind älter machen. Da ich eh AU bin, kann ich ja auch ihr eine etwas andere Rolle zuweisen.

Die richtige Abweichung vom Canon geschieht im nächsten Kapitel und dann in dem, was Bareil im weiteren vor hat. Es wird nicht abstrus (hoffe ich zumindest mal ;) ), es war nur eine Frage, die an mir seit der ersten Staffel von DS9 genagt hat.


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.05.15 20:04 · Für: II-7 - Das Ende?
Jetzt hat er also doch seine Blutunschuld geopfert. Na ja, welcher Vater hätte da nicht rot gesehen, Vedek hin oder her. Sehr gut hat mir am Ende das Ineinanderfließen beider Handlungsstränge gefallen.
Das Ende und die AU-Schlussbemerkung lassen mir Übles schwanen. Eine tote Kira ist aber definitiv keine gute Kira!

Antwort des Autors: Ja, irgendwie wollte ich ihn ausrasten lassen. Wollte zeigen, dass da auch etwas in ihm zerbrochen ist.

Falls Du das letzte eingestellte Kapitel bereits gelesen hast, weiß Du Bescheid, ansonsten kann ich nur zur Beruhigung darauf verweisen, dass in den Kategorien kein "Character Death" vorkommt. ;)


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.05.15 19:50 · Für: II-6 - Sein Weg
Es ist wohl gekommen wie es kommen musste. Gut, dass der alte Balron es geschafft hat, Bareil wieder aufzurichten, ehe er sich selbst verliert. Dass die Gefangenen sich an ihren Peinigern rächen wollen, ja das ist allzu verständlich. Ich fand es schön, dass Bareil trotz all der Schrecken,, die er erleben musste, immer noch so er selbst geblieben ist, dass er die anderen am Ende stoppt und auch selber tödliche Gewalt versucht zu meiden. Trotz Kiras Blutrausch bleibt er ein Mann des Friedens.

Antwort des Autors: Naja ... mehr oder weniger ... pfeif ...


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.05.15 18:53 · Für: II-5 - Verlorene Hoffnung
Ich kanns gar nicht oft genug wiederholen: armer Bareil. Wie bringst du es nur fertig, ihm so viele Grausamkeiten widerfahren zu lassen, wenn du ihn doch so magst?
Irgendwie bin ich gerade ein bissl verwirrt. Ich dachte nicht, dass schon gar so viel Zeit in der Geschiche vergangen ist, aber muss es wohl, wenn Baby Nerys schon sitzen und krabbeln kann. Die Kleine stell ich mir so goldig vor mit ihren großen dunklen Augen. Bei den Eltern kann sie ja nur ein wunderhübsches Kind sein ;)
Dass Bareil sich im Lager nicht zu erkennen gibt, ist überaus nachvollziehbar. Ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht auf Gegenliebe bei den Bajoranern stieße, käme heraus, dass die Cardies einen Vedek interniert haben. Kalienok ist ein Bastard, der seinesgleichen sucht!
Tahna, was ich von Tahna halten soll, weiß ich gerade nicht. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er Kira nur ausnutzen will. Dabei könnte sie so dringend etwas Trost vertragen... nicht die Art von Trost, die er sich vorstellt.

Antwort des Autors: Wow klasse! Ich habe mich gerade irre gefreut, Deine Kommentare hier zu lesen. Vielen lieben Dank, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast, Nerys!

Die erste Frage hier kannst Du Dir wahrscheinlich doch selbst beantworten als Kira-Fan, der Kira immer wieder leiden lässt, oder? Irgendwie sitzt so eine Neigung tief drin ;). Ich hatte aber deswegen die Geschichte nie irgendwo veröffentlicht und habe hier erst den Mut dazu gefunden, als im Forum das Gespräch über das Leiden-Lassen von Charakteren aufkam.

Ja, es sollte einiges an Zeit vergehen, die Bareil in Gefangenschaft sitzt und Kira im Lager, damit es nicht so aussieht, dass sie bereits nach einer Woche der so sich wieder er Normalität zuwendet. Ich hätte das wohl besser mit einer zeitlichen Bemerkung machen sollen als mit der Entwicklung von der kleinen Nerys.


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 21.02.15 20:47 · Für: II-4 - Der Anfang vom Ende
Ah nein, lebt Kalienok also immer noch -.- kann dem nicht irgendein "Unfall" zustoßen?? Armer Antos, dass er schon wieder mit dem Mistkerl konfrontiert wird. Und mit seiner Tochter erpressen sie ihn auch noch, das passt zu den fiesen Schuppengesichtern.
Ich hoffe wirklich, dass Kira und Konsorten Bareil und Klein-Nerys irgendwie da rausholen können. Du machst es wie immer ganz schön spannend!
Besonders gut geschrieben ist übrigens die Gleiter-Verfolgungsjagd. Ich kann mir ziemlich genau vorstellen, wie das Ding schlingert - und Shakaars leidenden Gesichtsausdruck ;)

Antwort des Autors: Ich dachte mir, ein alter Antagonist ist besser als den nächsten perversen Cardassianer einzuführen. Aber sei unbesorgt, seine nähere Zukunft beinhaltet tatsächlich den einen oder anderen Unfall. Ja, die Erpressung mit dem Baby musste sein. Ich könnte mir sonst beim besten Willen nicht vorstellen, dass er sich freiwillig missbrauchen lassen würde.

:D Ja, Shakaar hat erst mal die Nase voll von Kiras Flügen - dem ist jetzt schlecht *grins*


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 21.02.15 20:37 · Für: II-3 - Frieden im Geist
Das ist jetzt irgendwie süß, dass du mich fragst, ob das so auch okay ist ;) Ist doch deine Geschichte und die ist okay, wie immer du sie schreibst!
Schönes Kapitel. Die Zeremonie find ich toll beschrieben. Wobei, Shakaar und heiraten? Ist doch sowas wie heiraten, oder?
Besonders gut gefällt mir das Ende. Schön, dass Bareil das jetzt endlich mal anspricht, ich bin auch immer wieder über dieses "Euch" gestolpert.
Deine letzte Bemerkung lässt mich gerade Schlimmes ahnen, aber es war ja klar, dass das Drama nicht ausbleibt. Bin mal gespannt, was du so alles parat hast.

Antwort des Autors: :D Ja, aber ich hatte doch im letzten Kommentar geschrieben, dass ich eine Shakaar-schimpft-mit-Tahna-Szene bringen wollte. Als ich anfing zu schreiben sollte es auch noch so laufen, dass Tahna Bareil angiftet, Shakaar dazu kommt und ihn sich dann zur Brust nimmt. Aber irgendwie kam Bareil dann recht gut alleine zurecht und ich bekam das Gefühl, dass ein Eingreifen Shakaars nur wieder Bareils erstarkendes Selbstvertrauen unterwandert hätte. :D
Ja, die Szene ist ein kleines Problem. Ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt, sie ganz zu streichen - nicht nur, weil es seltsam wäre, dass Shakaar sich bindet, sondern weil sie insgesamt so fluffig wirkt. Die ersten beiden Teile dieser Geschichten sind geschrieben worden, als es Shakaar noch gar nicht gab. Es gab seinen Nachnamen und den Fakt, dass er die Widerstandszelle geleitet hat. Soviel hatte Kira in den ersten Staffeln bis Bareils Tod ja erzählt. Ich hatte mir da also irgendeinen Anführer ausgedacht (auch seinen Geburtsnamen habe ich im Nachhinein erstmal wieder ändern müssen, weil ich mir da halt irgendwas ausgedacht hatte). Daher stammen Shakaar-untypische Szenen, denn es gab ihn faktisch canonisch noch gar nicht zum Zeitpunkt der Geschichte.
Aber wenn ich die Szene gestrichen hätte, dann wäre der zweite Teil noch kürzer ausgefallen, als er ohnehin schon ist. Und ich wollte brauchte sie als Aufhänger für die kurzzeitige Verschmelzung von Bareils und Kiras pagh.


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 01.02.15 21:44 · Für: II-2 - Fegefeuer
Fehlfarben der Dämmerung... diese Formulierung gefällt mir gut.
Ist das Kapitel die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm? Dass es nicht viel heile Familie und Kira mit Baby geben wird, war mir klar ;) Würde ja auch nicht zu der Kira in dieser Zeit passen.
Der eifersüchtige Tahna ist ein Wappler, ich mag den gerade gar nicht. Dem ohnehin schon verwirrten Bareil eine blutrünstige Kira die Kriegerprinzessin zu darzustellen, ist nicht sehr nett.
Bareil tut mir leid dabei, solche Dinge zu hören. Dass ihm da anders wird, auch wenn er weiß, dass sie alles nur kein Engel ist, ist verständlich.
Shakaar sollte dem Depp von Tahna gründlich den Kopf waschen, der hat es nicht anders verdient.
Oh, erwähnte ich schon, dass ich Anija mag? Sie hat eine so unkomplizierte, liebenswerte Art.

Antwort des Autors: Ich glaube, das nächste wird noch ein ruhiges Kapitel ... muss mal sehen, wieweit ich es noch umschreibe, denn es tendiert leicht zum Kitsch, den ich da erst mal eliminieren muss. Ich kann mir Kira in dieser Zeit auch rein gar nicht mit einem Kind vorstellen, daher ist das Baby bei mir sozusagen zu Bareils Tochter geworden. Oh, der arme Tahna ;). Der ist halt so kreuzeifersüchtig und dann ist sein Gegenspieler auch noch jemand, den er so rein gar nicht für Manns genug für Kira hält. Da nutzt er jede Gelegenheit zum verbalen Zuschlagen. Vielen Dank für die Idee mit dem "Kopfwaschen". Ich denke, so eine Szene werde ich dann tatsächlich im nächsten Kapitel einbauen. Bisher war sie noch nicht drin. Schön, dass Du Anija magst. Ich bin mir bei ihr nie sicher, ob ich sie nicht zu naiv für den Widerstand darstelle. Es war mir halt wichtig, dass nicht nur die "harten Hunde" den bajoranischen Widerstand bilden, sondern mit fortschreitender Besatzung immer mehr "Normalos".


Name: Nerys (angemeldet) · Datum: 25.01.15 16:52 · Für: II-1 - Ein neuer Anfang?
Schön, dass der Prylar die Kleine gleicht mitgebracht hat. Vielleicht erweicht sich Kiras Herz ja doch noch ein bisschen für ihr Baby. Selbst eine knallharte Widerstandskämpferin muss schließlich ein Herz haben.
Mir gefällt auch, dass Bareil von Shakaar so bereitwillig aufgenommen wird. Gut, welcher Bajoraner würde einen Vedek vor die Tür setzen? Opaka kann natürlich ihre Hand nicht mehr länger über ihn halten, das ist verständlich. Umso froher bin ich, dass Baby-Nerys rechtzeitig in Sicherheit gebracht wurde (dasss Mutter und Tochter gleich heißen verwirrt mich übrigens immer wieder ^^).
Also Kira ist 24 und vor 7 Jahren hatte sie was mit Shakaar... dazu sag ich jetzt mal lieber nix! In welchem Alter werden Bajoraner nochmal volljährig?
Der Teig, das widerspenstige Ungeheuer, das hätte auch von mir sein können :D

Antwort des Autors: :D Warum ahnte ich bloß, dass Dir Shakaars Eröffnung gar nicht gefallen würde? Das Alter halte ich jetzt für unproblematisch. Wenn ich mich so unter den Jugendlichen hier umsehe. Immerhin hat sich auch niemand darum geschert, dass Nerys bereits mit 13/14 Jahren mit dem Morden anfing ... Über die Volljährigkeit der Bajoraner ist mir nichts bekannt, Ich kenne nur die Itanu-Zeremonie mit 14, welche Bedeutung sie hat, wird leider nicht weiter erwähnt. Ich gehe davon aus, dass das irgendwie so eine Art "Volljährigkeit" bei ihnen ist. Kira und das Baby werden leider nicht viel Zeit miteinander verbringen ... so viel kann ich Dir schon mal verraten. Ich kann nicht zu lange in der Vorgaukelung einer Heilen Welt bleiben, das würde nicht zur Geschichte passen.


Ein Review abgeben