TrekNation Einloggen
Info-CenterImpressumTeam
Erweiterte Suche
Tags: Angst



Geschichten

18 Jahre | 5
Nach einem mysteriösen Lichtblitz findet sich Kathryn Janeway alleine auf der Voyager wieder. Auf sich alleine gestellt muss sie nicht nur das Rätsel der verschwundenen Crew lösen, sondern hat auch genug Zeit zum Nachdenken über ihre bisherige Beziehung zu ihrem Ersten Offizier. Wie weit wird sie für die sichere Rückkehr ihrer Mannschaft gehen?
:
Keine
04.10.16 | 12 | Nein | 15762 | 1161
frei | 5
Über McCoy, seine Flugangst und wie zum Teufel er es schaffte, beim Kampf um Yorktown ein unbekanntes Alienschiff zu steuern.
:
Keine
16.09.16 | 1 | Ja | 1718 | 204
frei | 1
Wie schaut eine Befragung durch den Tal'Shiar aus, welche exotischen Methoden kommen dabei zum Einsatz?
:
14.09.16 | 1 | Ja | 1681 | 114
frei | 0
Theresa Paris setzt alles daran, ein verlorenes Schiff zu retten, um einen verlorenen Bruder zu retten, und im Zuge dessen nimmt sie in Kauf, selbst alles zu verlieren. (Sommer-Bingo 2016. Der Versuch, die offensichtlichen Schwächen einer guten Folge auszumerzen. Rewrite / Missing Scenes / AU zu VOY:5x06 "Timeless / Temporale Paradoxie".)
:
14.09.16 | 9 | Nein | 6920 | 1526
16 Jahre | 33

Entgegen aller Prognosen haben 27 Romulaner das erste Jahr auf Rura Penthe überlebt, tiefe Freundschaften gebildet und sich individuelle Überlebenstaktiken angewöhnt. Sie kämpfen jedoch noch immer gegen Stolz und Scham, welche die Haupttodesursachen auf Rura Penthe sind. Auch in den folgenden Jahren warten wieder Prüfungen und Hürden auf die Crew der Narada, neue Freunde und Feinde kreuzen ihre Wege und über Allem steht stets die Hoffnung, zurück auf ihr Schiff zu gelangen, um ihre Heimat retten zu können. Davor hat Ayel allerdings ganz andere Probleme, denn der erste Offizier hat sich im dritten Jahr in einen Schlamassel geritten, aus dem er ohne die Hilfe eines alten Feindes nicht mehr lebend heraus kommen wird.

:
11.09.16 | 22 | Ja | 64820 | 4433
16 Jahre | 2
Auf den Planeten Aremis finden Janeway und Chakotay die Leiche eines Fremden. Daraufhin leiden beide unter seltsamen Träumen, in denen sie von dem vermeintlichen Mörder heimgesucht werden. Bald ist es ihnen nicht mehr möglich, zwischen Realität und Traum zu unterscheiden.
:
Keine
24.07.16 | 9 | Ja | 11861 | 2288
16 Jahre | 18
Challenge Beitrag: Überleben

Überleben. Wie weit würdest DU gehen? Nicht nur die Wahrheit, auch der Preis des Lebens liegt jeweils im Auge des Betrachters. Welches Wohl schwerer wiegt; das Vieler, oder das eines Einzelnen, das eigene Leben, oder das eines Freundes. Was ist vertretbar, wo zieht man die Grenze? Überleben verlangt Heldenmut, doch oft reicht er nur für einen selbst …
:
Keine
23.06.16 | 4 | Ja | 9741 | 807
18 Jahre | 2
Geschnittene Szenen und Lückenfüller zu In Purgatory's Shadow/ By Inferno's Light.
:
Keine
10.06.16 | 3 | Ja | 38286 | 144
12 Jahre | 2
Meru und Taban haben nur einen einzigen Wunsch. Eine Zukunft für ihre Kinder. Doch in den Wirren der cardassianischen Besatzung scheint dies ein nahezu unerfüllbarer Wunsch zu sein.
:
Keine
01.05.16 | 1 | Ja | 1921 | 239
12 Jahre | 2
Mein Beitrag zum Challenge - Thema "Flucht". Ein Sequel zu meiner FF "We got to rise", aber im Vorwort sind die für diese Story wichtige Szene, sowie die für das Verständnis wichtigen Zusammenhänge erklärt und zusammengefasst, sodass man "We got to rise" nicht unbedingt gelesen haben muss.

Flucht. In manchen Situationen ein unerfüllbarer Wunsch. Zumindest, was das Physische betrifft, denn die Gedanken sind frei. Sie können immer fliehen, von jedem Ort.
:
Keine
29.04.16 | 1 | Ja | 792 | 106